10.11.11 09:14 Uhr
 294
 

Düsseldorf: Festgenommener Messerstecher nach kurzer Zeit wieder auf freiem Fuß

Am Düsseldorfer Altstadtufer ist es bei einem Streit zwischen Jugendlichen zu einer Bluttat gekommen. Einem 20-Jährigen wurde dabei ein Messer in die Brust gerammt.

Der junge Mann musste notoperiert werden und liegt auf der Intensivstation eines Krankenhauses. Durch Auswertungen von Videomaterial konnte die Polizei kurze Zeit später den 18-jährigen Messerstecher festnehmen. Doch nach der Vernehmung wurde der Täter wieder freigelassen.

Der Staatsanwalt sagte: "Es geht hier um gefährliche Körperverletzung und nicht um ein versuchtes Tötungsdelikt. Der 18-Jährige unterliegt wohl dem Jugendstrafrecht, war geständig, hat einen festen Wohnsitz und eine Arbeit. Und er nannte uns die Namen seiner Begleiter. Daher kein Haftbefehl."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Urteil, Düsseldorf, Entlassung, Messerstecher
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht
Nigeria: Bei Selbstmordattentat zweier Schülerinnen sterben 30 Menschen
München: Exhibitionist sitzt mit entblößtem Penis in U-Bahn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.11.2011 09:24 Uhr von CoffeMaker
 
+16 | -1
 
ANZEIGEN
Achsooooooo, wenn man jemanden das Messer in die Brust rammt ist es kein Tötungsversuch. Muss man sich merken.
Kommentar ansehen
10.11.2011 10:11 Uhr von artefaktum
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Lewis Montray Alton: "Trotzdem gehört der junge Mann ordentlich verurteilt und bestraft. So ein Verhalten ist nicht zu tolerieren!"

Natürlich nicht. Verhandlung und Urteil stehen ja noch aus.
Kommentar ansehen
25.11.2011 11:15 Uhr von Reklamations-Kantolz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kulturbereicherung durch deutsche Fachkraft: mit fremdenfeindlichen Hintergrund

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nicht chic: Aggressive Steuervermeidung durch Inditex (Zara-Modekette)
FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht
Fußballstar Cristiano Ronaldo nahm 2015 600.000 Euro pro Tag ein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?