10.11.11 07:58 Uhr
 552
 

USA: Fahrt zur Online-Liebe wurde zum Albtraum - Werwolf-Messerstecherei

Polizisten aus Milwaukee untersuchen eine bizarre Messerstecherei zwischen einer 22-jährige Frau und einem 18-jährigen Mann aus Arizona. Die Frau soll mehr als 300 mal zugestochen haben, als die sexuellen Handlungen aus dem Ruder liefen. Das Opfer gab an, er hätte die Frau im Internet kennengelernt.

Die Wohnung war blutverschmiert und überall lag Klebeband herum, womit er gefesselt wurde. Eine 22-Jährige empfing die Beamten mit den Worten: "Ich denke, dass Sie hier nach mir suchen." Das Spiel mit dem Messer war angeblich einvernehmlich, geriet aber außer Kontrolle.

Die Polizisten fanden am Tatort den am Nacken, Gesicht, Beinen, Armen und Rücken blutenden Mann vor und das Buch "Werewolf´s Guide to Life" (Lebensführer für Werwölfe). Später behauptete die Frau, ihr Zimmergenosse hätte als okkulter Satansanhänger die meisten Messerstiche ausgeführt.


WebReporter: fuxxy
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Online, Liebe, Messerstecherei, Albtraum, Werwolf
Quelle: www.twincities.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Karlsruher Terrorverdächtiger hatte seit Jahren Kontakt zu bekannten Islamisten
Tusk und Juncker bieten Briten Verbleib in EU an
Ex-Angeklagter fordert 410.000 Euro Entschädigung vom Land Nordrhein-Westfalen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?