09.11.11 20:48 Uhr
 1.966
 

USA: Statt Windpockenimpfung gibt es "Pocken-Party" mit infizierten Lollies

Eltern in USA, die ihren Kindern die Windpocken-Impfung ersparen wollen, beschließen stattdessen, Lutscher per Post zu kaufen, die bereits durch kranke Kinder mit dem Erreger infiziert wurden.

Sie hoffen, dass ihr Kind so die Windpocken bekommt und dann eine natürliche Immunität entwickeln wird. Dass sie dabei eventuell auch unerwünschte Bakterien und schlimmere Gesundheitsrisiken in Kauf nehmen, bedenken sie wohl weniger.

Selbst bei Facebook gibt es eine die Seite "Find a Pox Party in Your Area," (Finde eine Pocken-Party in deiner Gegend) für Eltern, die nach Gleichgesinnten suchen, um ihre Kinder gemeinsam mit den Windpocken zu infizieren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: fuxxy
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: USA, Eltern, Party, Impfung, Windpocken
Quelle: www.theindychannel.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck
Seit 1970 hat sich Zahl der Krebsneuerkrankungen in Deutschland verdoppelt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.11.2011 20:56 Uhr von Pikatchuu
 
+19 | -0
 
ANZEIGEN
Solche Partys gab es schon vor 30 Jahren.

Da kamen alle Eltern mit Kindern zu einem Kind, das schon Windpocken oder ähnliches hat, damit das Kind es hinter sich hat.

Also nicht wirklich was neues.

Aber das mit dem Lolly ist eklig.
Kommentar ansehen
09.11.2011 21:14 Uhr von Pils28
 
+18 | -1
 
ANZEIGEN
In D gibt es seit einigen Jahren den allseits: bekannten MMR (Mumps, Masern, Röteln) Impfstoff als MMRV (V für Varizellen, den Windpockenerreger). Damit ist nicht einmal eine extra zusätzliche Impfung nötig. Windpocken können bei Erwachsenen und vor Allem Schwangeren arge Komplikationen auslösen, daher ist eine Immunisierung durchaus sinnvoll. Doch solch mittelalterlichen Methoden wie Pockenparties halte ich für unzeitgemäß und ggf. arg gefährlich.
Kommentar ansehen
09.11.2011 21:54 Uhr von Aggronaut
 
+1 | -19
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
09.11.2011 22:11 Uhr von Till8871
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
was ihr einfach nicht kappiert: ist, dass es nicht um die kinder geht die geimpft werden könnten. da kann gerne jeder selbst entscheiden ob er es macht oder nicht ABER es geht darum, dass die nicht geimpften kinder andere kinder anstecken können die noch keine impfung, vom alter her vertragen, und als kleinkind einen ganz anderen krankheitsverlauf haben. die kinder nicht impfen lassen ist wohl extrem assig den anderen gegenüber.

@aggro: kannst ja mal nachschauen was passieren kann wenn ein kind seine schwangere mutter mit windpocken ansteckt.
Kommentar ansehen
09.11.2011 22:15 Uhr von Jolly.Roger
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Komplikationen: "ich kenn niemanden der in irgend einer Art und weise schaden von Windpocken davon getragen hat, ausser die narben halt."

Ich kenne auch niemanden, der erschossen wurde.....

Komplikationen bei Windpocken: Reye-Syndrom, Enzephalitis, Meningitis, Angiopathie. In der Schwangerschaft 10fach höheres Risiko für Lungenentzündung und dabei nochmal ein dreifach höheres Risiko daran zu sterben.
Todesrate im Zusammenhang mit Windpocken in Deutschland: 25-40 Tote pro Jahr

"mit Impfung verläuft die Krankheit auch nur milder, aber ausbrechen tut sie trotzdem."

Nein. Bei der Impfung wird die gleiche Immunreaktion wie bei der echten Krankheit ausgelöst. Ein Auftreten von Krankheitssymptomen bei der Impfung ist sehr selten, weil abgeschwächte oder ganz abgetötete Krankheitserreger verwendet werden. Impfwindpocken treten bei max. 5% der Impfungen auf und sind nur in 5 von 40 Millionen Impfungen ansteckend. Kein Vergleich mit echten Windpocken.... ;-)
Kommentar ansehen
09.11.2011 22:16 Uhr von Katzee
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
În Deutschland: gibt es, soweit ich weiß, gar keine Windpockenimpfung, da diese Krankheit, im Gegensatz zu Masern, meist harmlos verläuft. Leider gibt es bei uns die "Masern-Partys", die für Kinder lebensgefährlich sein können, da Eltern zu dumm sind, zwischen Masern und Windpocken zu unterscheiden.
Kommentar ansehen
09.11.2011 22:19 Uhr von Aggronaut
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
Till8871: was hat das mit der Impfung zu tun ?? die Krankheit bricht bei infektion so oder so aus und ist wegen der Impfung nicht weniger ansteckend.
wenn du dich allerdings auf die ungeschützte schwangere beziehst hat das auch nichts mit dem für und wieder einer Impfung kontra selbst Infektion zu tun. nur eins von beiden sollte man in Betracht ziehen um einigermassen geschützt zu sein.
ich hab nicht gesagt das man sich davor nicht schützen muss, nur die Art und weise wie man das macht...

btw. http://www.impfschaden.info/...
Kommentar ansehen
09.11.2011 23:46 Uhr von MC_Kay
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
SouthPark: Wer hat da nicht sofort an SouthPark gedacht? *G*
Kommentar ansehen
10.11.2011 00:02 Uhr von Jolly.Roger
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
@franz.g: http://www.baby-und-familie.de/... :

"Eine Hirnentzündung – das Gehirn selbst ist betroffen! – nach Masernimpfung ist extrem selten (1:1 000 000). Nach einer Masernerkrankung ist diese Komplikation tausendmal häufiger (1:1 000). 30 Prozent der Erkrankten sterben, 20 Prozent tragen bleibende Schäden davon. Schon allein aus diesem Grund sollten Sie Ihr Kind gegen Masern impfen lassen. Die Dreifachimpfung gegen Masern, Mumps und Röteln ist sehr gut verträglich und sinnvoll. Auch der neuere Vierfachimpfstoff, der die Impfung gegen Windpocken mit einschließt, wird sehr gut vertragen.

Eine weitere gefürchtete, wenn auch sehr seltene (1:100 000) Folgekrankheit der Masern ist die nach fünf bis zehn Jahren auftretende, schleichende, letztlich tödliche Gehirnentzündung (Fachbegriff: subakut-sklerosierende Panenzephalitis). Dabei vermehren sich die Masernviren über Jahre im Gehirn und zerstören es zunehmend. Die Masernimpfung schützt mit großer Sicherheit vor dieser gefürchteten Komplikation der „slow-virus-Erkrankung“ durch das permanent anwesende Virus."
Kommentar ansehen
10.11.2011 00:31 Uhr von Fireproof999
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@MC_Kay: Kyle geh mit Kenny Spuckmäulchen spielen ... xD
Kommentar ansehen
10.11.2011 07:26 Uhr von Dracultepes
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ Aggronaut: Ach die gute impfschadenseite. Wurde die nicht bei der anderen News schon demontiert?

Über deren "Impfschadendatenbank" habe ich mich jedenfalls köstlich amüsiert und auch das Forum ist recht gut. Man sollte allerdings keine zu hohe wissentschaftlichen erwartungen haben.
Kommentar ansehen
10.11.2011 10:38 Uhr von Maedy
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ich kann mich erinnern, dass ich deshalb Windpocken bekam,weil eine Klassenkameradin mit Windpocken infiziert zur Schule kam.Als ich dann krank war,kam mein Nachbarkumpel*zum Spielen* der natürlich kurz darauf auch Windpocken bekam...
warum ich Masern hatte,entzieht sich meiner Kenntnis.Ich weiß nur,dass der Kinderarzt kam und damals alle irgendwie total ruhig und gelassen waren...Erst seit ich selber Mutter bin fiel mir auf,dass bei dem Thema Kinderkrankheit Masern eine gewisse Panik bei den Müttern auftaucht.Ich habe einfach meine Kinder impfen lassen und gut is....
Kommentar ansehen
10.11.2011 17:24 Uhr von merjon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
na dann wünsch ich: den Eltern mal viel Spass mit den kranken Kindern. Ich kann mich lebhaft an meine Windpocken erinnern. Gruselig, ganz gruselig!
Ganz zu schweigen von dem was sie durch die Lollies noch "umsonst" dazubekommen.

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offene Stellen beim Bundeskriminalamt: Bewerber fallen bei Deutsch-Tests durch
"Pokémon Go" ist das beste Android-Spiel des Jahres
Apple unterstützt den Kampf gegen AIDS


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?