09.11.11 19:48 Uhr
 251
 

Opferfest: Türkische Wohltätigkeitsorganisationen verteilen weltweit Hilfsgüter

Türkische Wohltätigkeitsorganisationen verteilen während "Eid al-Adha", einem islamischen Feiertag, Hilfsgüter sowohl an Menschen im eigenen Land als auch weltweit an Bedürftige.

Eid al-Adha ist arabisch und heißt auf deutsch das"Opferfest". Das Fest steht für Solidarität und Nächstenliebe zwischen den Familien und Freunden.

Hilfsorganisationen wie die Stiftung "kimse Yok Mu"(Ist jemand da?), humanitäre Hilfe Foundation (IHH) und Deniz Feneri (Leuchtturm) schicken weltweit in 120 Länder Nahrung, Kleidung sowie Geld.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Konstantin.G
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Türkei, weltweit, Hilfsgüter, Opferfest
Quelle: www.todayszaman.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frankreich: Front National fordert, Einwandererkinder sollen für Schule zahlen
Donald Trump lässt sich von Leonardo DiCaprio den Klimawandel erklären
Donald Trump macht Ex-Wrestling-Chefin Linda McMahon zu Ministerin

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.11.2011 20:09 Uhr von bizmyr
 
+17 | -19
 
ANZEIGEN
Hier kann: man doch recht gut sehen das wir Türken Herz haben .

[ nachträglich editiert von bizmyr ]
Kommentar ansehen
09.11.2011 21:21 Uhr von ElChefo
 
+13 | -11
 
ANZEIGEN
Wären das Christen, würde man das "Missionierung" nennen, irgendwelche Vergleiche zu kinderschändenden Priestern ziehen, die moralische Verwerflichkeit der Institution Kirche postulieren und auf die immer mal wieder vorkommenden, gerechtfertigten Morde an "illegalen Missionaren" hinweisen - an denen selbige natürlich selbst schuld haben.
Kommentar ansehen
09.11.2011 22:00 Uhr von burAK-47
 
+9 | -6
 
ANZEIGEN
Kindergarten würde, wenn, aber,... Shortnews wird immer unobjektiver, das Niveau sinkt drastisch (sowohl der Spam von Türkei-Verunglimpfern als auch von Türkei-Lobredenden).
Einfach lächerlich wozu die Internetgemeinde heutzutage noch Zeit hat. Euer Deutschland-Türkei bashing wird auch langsam altbacken und nervt nur noch -.-
Kommentar ansehen
09.11.2011 22:35 Uhr von Faceried
 
+5 | -12
 
ANZEIGEN
@Kruemelmuncher: Du kannst nur beleidigen oder?


[ nachträglich editiert von Faceried ]
Kommentar ansehen
10.11.2011 00:23 Uhr von Faceried
 
+4 | -8
 
ANZEIGEN
"vergessen Faceried als Konstantin Multi zu vermerken"

Ja genau Kruemelmuncher. Träum weiter. :-D

Du hast doch nicht mehr alle Tassen im Schrank.
Kommentar ansehen
10.11.2011 13:24 Uhr von K-rad
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@ ElChefo: Ja natürlich und wir in Deutschland helfen allen hilfebedürftigen Menschen hier ganz ohne religöse Hintergedanken zu haben. Was für eine Organisation ist nochmal "Die Arche" ?. Ein christlicher Verein der sich ausschliesslich um bedürftige Kinder und Jugendliche "kümmert". Natürlich will ich hier niemandem unterstellen das man die Kinder mit staatlicher finanzieller Hilfe zu zukünftigen Kirchensteuerzahlern machen will. Das liegt mir fern.
Kommentar ansehen
10.11.2011 14:22 Uhr von ElChefo
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
K-rad Johanniter, Caritas, Heilsarmee und viele mehr... was wäre zB der Pflegesektor ohne das soziale Engagement der verschiedenen christlichen Kirchen? Wie sähe es um Kindergartenplätze aus (die eh schon dünn gestreut sind), wenn die Kirchen sich dort nicht ebenfalls engagieren würden?
...alles schön und gut, in Deutschland sowieso, ist nun mal ein christlich geprägtes Land.
...laut der Logik einiger Radikaler, etwa in Afghanistan, sind es zwar die fiesen, bösen Kreuzritter, die nur Unheil bringen,... aber helfen dürfen sie auch nicht, weil das ja automatisch den Hintergedanken der Missionierung mit sich bringt?

Irgendwo muss man doch ne Trennlinie ziehen.
Denkst du, ich hätte, als ich in Afghanistan war, jemandem die Hilfe versagt, die er brauchte, weil er sich ja in Gefahr begibt, von mir zum Apostaten gemacht zu werden? So nach dem alten Kalter-Kriegs-Motto "lieber tot als rot" - nur halt "lieber tot als Hilfe vom Christen annehmen"?
Kommentar ansehen
10.11.2011 20:54 Uhr von ShyOne
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
fehler: die stiftung "kimse yok mu" heißt übersetzt : ist niemand da.
Kommentar ansehen
14.11.2011 12:21 Uhr von sooma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"schicken weltweit in 120 Länder Nahrung, Kleidung auch in den Osten der Türkei an ihre kurdischen Brüder?

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Erstmals werden Leuchtreklamen am Piccadilly Circus ausgeschaltet
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt
Frankreich: Front National fordert, Einwandererkinder sollen für Schule zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?