09.11.11 18:43 Uhr
 224
 

Klimawandel: Tsetsefliege könnte an Lebensraum gewinnen

Laut Untersuchungen eines US-Forschungsteams vom Zentrum für Seuchenbekämpfung (CDC) in Fort Collins (Colorado) könnte das Verbreitungsgebiet der Tsetsefliege in den nächsten Jahrzehnten stark ansteigen. Somit könnten im Jahre 2090 ca. 77 Millionen Afrikaner von der Schlafkrankheit bedroht sein.

Das Forscherteam um Sean Moore simulierte den fortlaufenden Klimawandel und legte einen Anstieg der Temperaturen um etwa 6,4°C zugrunde, welche das Ausbreiten des Lebensraumes der Tsetsefliege begünstigen könnte. Schon heute tritt sie in circa 36 Ländern südlich der Sahara auf.

Die Tsetsefliege gilt als Überträger des Erregers der Schlafkrankheit und löst mit einem Stich erst Fieber und dann Herzrhythmusstörungen oder Gehirnentzündung aus. Häufig kommt es dann zu Schlafstörungen oder Schlaflosigkeit.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: camperjack
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Klimawandel, Erreger, Fliege, Lebensraum, Schlafkrankheit
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaft: Frühstück ist so gefährlich wie Rauchen
Fantasiewissenschaft: Wie lange würden wir eine Zombieepidemie überleben?
US-Justizministerium verklagt Oracle: Weiße Angestellte bekommen mehr Gehalt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen