09.11.11 18:08 Uhr
 4.426
 

Piratenpartei: "Rauschkunde" soll Schulfach werden

Die Piratenpartei will ein neues Schulfach namens "Rauschkunde" einführen.

Das Schulfach müsse eingeführt werden "weil Kinder und Jugendliche sonst nicht auf das echte Leben, das sie hier draußen erwartet, vorbereitet werden," so der Fraktionschef der Berliner Piratenpartei Andreas Baum.

Unterdessen wurde auch bekannt, dass die Kantine im Berliner Abgeordnetenhaus nun auf Wunsch der Partei das Kultgetränk Club-Mate anbietet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Schule, Piratenpartei, Rausch, Fach
Quelle: www.augsburger-allgemeine.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russlands Präsident Wladimir Putin lässt angeblich nuklearen Raketenzug bauen
Österreich: Norbert Hofer trägt Kreuz umstrittener schlagender Burschenschaft
Norbert-Hofer-Niederlage: FPÖ-Anhänger haben nun Angst vor Untergang Österreichs

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.11.2011 18:10 Uhr von Pliegl
 
+51 | -3
 
ANZEIGEN
Mehr Aufklärung ist definitiv angebracht dass die jetztige Politik gescheitert ist, sieht jeder am Wochenende in Berlin U-Bahn fährt...
Kommentar ansehen
09.11.2011 18:30 Uhr von marcofan
 
+28 | -3
 
ANZEIGEN
Sinnvoll: So können die Kinder mal was Sinnvolles lernen und müssen nicht Trial and Error anwenden.

[ nachträglich editiert von marcofan ]
Kommentar ansehen
09.11.2011 18:32 Uhr von usambara
 
+37 | -2
 
ANZEIGEN
Sexualkunde-Unterricht wurde auch mal verteufelt, heute Normalität.
Kommentar ansehen
09.11.2011 18:41 Uhr von Aweed
 
+38 | -5
 
ANZEIGEN
H311dr1v0r: merkst du anhand deiner minuse denn nie das deine kommentare unqualifiziert und unangebracht sind ?:D
Kommentar ansehen
09.11.2011 18:59 Uhr von Guschdel123
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
BastB: Wer sich berauschen will findet immer Mittel, ist ähnlich wie mit aufgeklärten Jugendlichen, die trotzdem lieber ohne Pille und Kondom Sex haben. Warum? Weiß wohl niemand..,aber google z.B. mal Krokodilsdroge. Zeig den Kids mal Bilder davon (nicht die schlimmsten, das wäre bei Weitem zu brutal) oder das Gebiss einer/s Heroinsüchtigen, und dazu lässt du in den Chemie- oder Biologieunterricht, ja sogar in den Ethikunterricht die Einflüsse der Droge auf Körper, Psyche, Sozialverhalten, etc... einfließen.
Kommentar ansehen
09.11.2011 19:08 Uhr von Horndreher
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Was hat denn die Bronte damit zu tun? "Unterdessen wurde auch bekannt, dass die Kantine im Berliner Abgeordnetenhaus nun auf Wunsch der Partei das Kultgetränk Club-Mate anbietet."

Zur Info das ist ein coffeinhaltiges Erfrischungsgetränk aus Tee... nix Rausch. Aber man muss ja noch irgendwas dummes schreiben um die 3 Absätze voll zu bekommen.

Hu und der Quellartikel hat ja genau soviel Tiefgang. Man hätte versuchen können zu erklären was das Schulfach sein soll.. oder man versucht eben zu zeigen, "Hey guckt mal alle her die Augsburger-Allgemeine kann auch was über Piraten schreiben die gerade so schön "In" sind."

[ nachträglich editiert von Horndreher ]
Kommentar ansehen
09.11.2011 19:10 Uhr von Guschdel123
 
+16 | -1
 
ANZEIGEN
@ BastB: ´´Bei den Piraten könnte ich mir eher vorstellen, dass sie versuchen würden, bestimmte Drogen zu verharmlosen.´´

Wie kommst du denn auf diese - entschuldige - schwachsinnige Idee?!
Kommentar ansehen
09.11.2011 19:24 Uhr von ltcolumbo
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Noch wichtiger: wäre das in der Schule über den Kapitalismus aufgeklärt wird. Dafür könnte man ja dann den Religionsunterricht rausschmeissen, schliesslich ist Kapital die wahre Religion von heute.
Kommentar ansehen
09.11.2011 19:26 Uhr von Ramsi_Binalshid
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
schlechte idee: bin ja sonst ein befürworter der piraten, aber das ist eine schlechte idee. das gehört von den eltern beigebracht. denn die sind immer noch für die erziehung des kindes verantwortlich und nicht (wie es viele gerne hätten) die schule.
wenn man den gedanken weiterspinnt, muss man bald wieder samstags in die schule, zum schulfach "erziehung" damit mutter/vater noch ein bierchen in ruhe zischen kann
Kommentar ansehen
09.11.2011 19:29 Uhr von Floppy77
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Und was soll dieses Fach vermitteln? Auf die Gefahren kann man auch gut im Sozialkundeunterricht hin weisen. Wurde meinerzeit so gehandhabt. Da kann man auch alle anderen gesellschaftlichen Themen abhandeln. Man braucht nicht für alles ein komplett neues Fach.

"Rauschkunde" klingt eher nach "Anbautipps für Marihuana" oder "Heroinkochen for Dummies"...
Kommentar ansehen
09.11.2011 19:36 Uhr von Summersunset
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Nicht vergessen, weitere wichtige Schulfächer: - Körperhygiene

- Ernährung

- Umgang mit neuen Medien

- Verkehr mit Behörden

Zusammen mit Rauschkunde endlich ein Fächerkatalog, der die Schüler voll ausfüllt. Dinge wie Mathe, Deutsch und Englisch sind überbewertet. Und auch die Tatsache, dass Erziehung eigentlich bei den Eltern liegen sollte. Und man nicht für jede Sch*** ein neues Schulfach braucht, was die Schüler langweilt (wer wurde denn bitte durch den Sexualkundeunterricht in Bio aufgeklärt ^^). Einfach den Lehrplan modifzieren bei den bestehenden Fächern...aber gut, jede Partei braucht ihre PR.
Kommentar ansehen
09.11.2011 19:54 Uhr von dommen
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Die Regierungen sind, ob Dorf, Stadt oder Land, überall von ewiggestrigen Moralisten durchzogen, die sich an ein nicht mehr haltbares Heile-Weltbild klammern. Ich komm aus ner Kleinstadt in der Schweiz, und auf dem Hauptplatz des Städtchens steht seit ca. 2 Wochen ein Plakat, auf dem ein dämlich guckender Teenager mit Wollmütze abgebildet ist. Untermalt von der Aufschrift: Voll Blöd - Finger weg von Cannabinoiden. Aber Kokain wird dir an jeder Ecke und in jeder kleinsten Kneipe praktisch nachgeschmissen, weil Dealer von überall her den Markt überschwemmen. Aber nein, die naiven Damen und Herren haben immer noch diese "...also diese jugendlichen Kiffer heutzutage..."-Mentalität in ihren eingerosteten Gehirnen. Und für jene Art von "Prävention" zahl ich auch noch Steuern! Na dann Prost Schorrsch!

[ nachträglich editiert von dommen ]
Kommentar ansehen
09.11.2011 20:30 Uhr von LoneZealot
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@usambara: "Sexualkunde-Unterricht... wurde auch mal verteufelt, heute Normalität. "

Gebracht hats trotzdem nichts. Frag mal heutige Jugendlich was sie von der Sache wissen?
Kommentar ansehen
09.11.2011 20:51 Uhr von 338LM
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
die Piratenparteil will: die Jugend auf das "echte" Leben vorbereiten ? Die Mehrzal von denen hat doch selbst genug Probleme im Real Life ^^

*lol*
Kommentar ansehen
09.11.2011 21:35 Uhr von smoke_
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Hm, Rauschkunde! Wie wärs noch mit Suizidkunde?

Die wähl ich nicht mehr.
Kommentar ansehen
09.11.2011 22:12 Uhr von indi1234
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Absoluter Schwachsinn: wenn Schüler darauf vorbereitet werden sollen wie sich ein Rausch anfühlt.

Wenn das das wahre Leben sein soll, worauf die Kids vorbereitet werden sollen, na dann, Prost Mahlzeit.

Das ist doch krank!!
Kommentar ansehen
09.11.2011 23:33 Uhr von Kompetenzzentrum
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Rauschkunde ist der richtige Weg: Das ist - im übrigen genauso wie die Freigabe von leichten Suchtstoffen wie Cannabis - seit über zwanzig Jahren wissenschaftlicher Konsens bei annähernd allen Suchtmittelexperten dieses Planeten !

Man kann Drogen überhaupt nicht bekämpfen. Das ist eine Erkenntnis, welche sich in informierten Kreisen schon länger manifestiert hat.

Angesichts dieser Tatsache ist eine dezidierte Aufklärung über Suchtmittel unumgänglich. Dabei ist eine ehrliche und forschungsbasierte Information angezeigt. Alkohol ist nunmal körperlich und psychisch doppelt so schädlich wie Cannabis (Metastudie von Prof. David Nutt - Imperial College of London), volkswirtschaftlich sogar fünfmal so schädlich wie Marihuana und Haschisch. In der "Öffentlichkeitsarbeit" unserer Massenmedien wird aber das Gegenteil propagiert !

Diese Tatsachen sind im Internetzeitalter vor potentiellen jungen Konsumenten nicht mehr zurückzuhalten. Jenen jetzt zu erzählen Cannabis sei eine Einstiegsdroge (wissenschaftlich zigfach widerlegt !!!) - und dabei zu riskieren, bei Besserwissen der Probanden die allgemeine Glaubwürdigkeit zu verlieren - ist schlichtweg taktisch unklug.

[ nachträglich editiert von Kompetenzzentrum ]
Kommentar ansehen
10.11.2011 00:57 Uhr von Gebirgskraeuter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Rauschen? Irgendwie dacht ich jetzt als erstes an Rauschen in Form von weißem Rauschen...so in der Form stochastischer Untersuchungen des Rauschverhaltens irgendwelcher Systeme...sowas wäre schon sinnvoll...passt gut in Mathe-, Physik-, Technik- und Musikunterricht ;)

naja ...gestörter E-Techniker...

Naja sie sind nicht die Ersten die "kontrolliertes Betrinken" fordern, sie werden auch nicht die Letzten sein...eingeführt wird das Fach sowieso nie, von daher Diskussion fürn Arsch....

[ nachträglich editiert von Gebirgskraeuter ]
Kommentar ansehen
10.11.2011 01:43 Uhr von FrankaFra
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
BastB: "Wer intelligent ist, lässt die Finger von Drogen.."

Das kann nur ein wirklich dummer Mensch ernsthaft behaupten.
Kommentar ansehen
10.11.2011 07:21 Uhr von Dracultepes
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
""Wer intelligent ist, lässt die Finger von Drogen.."

Das kann nur ein wirklich dummer Mensch ernsthaft behaupten."

Mich würde interessieren ob die Person Kaffee,Tee oder Alkohol trinkt.

Das Fach ist lange überfällig. Aber solange man nicht aufklärt sondern droht kommen immer wieder Menschen unter die Räder.
Kommentar ansehen
10.11.2011 08:22 Uhr von Keylon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
der letzte Absatz: ist irgendwie total unnütz, da er in keiner Verbindung zur news Steht, falsch und alt ist. Die Kantine hat von sich aus direkt nach der Wahl Club Mate eingeführt ohne irgendwelche wünsche der Partei.

Ich denke das es nicht unbedingt ein ganzes Schulfach braucht. Thematisiert sollte das ganze aber werden um Jungendliche für dieses Thema und seine auswirkungen zu sensibilisieren!
Kommentar ansehen
10.11.2011 08:36 Uhr von Servion
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das Problem der aktuellen "Aufklärung" ist einfach, dass nur von den negativen Seiten von Drogen berichtet wird und dass dabei dann oft auch noch übertrieben wird.
Und wenn ein Jugendlicher dann doch mal Gras raucht und merkt: "Hey, das wirkt sich ja gar nicht negativ aus, ich fühl mich super.", dann denkt er das vielleicht auch bei anderen Drogen.
Abgesehen davon hatte ich in meiner Schulzeit (10 Jahre + 3 Berufsschuljahre) genau 1x 2 Bullen vor mir stehen, die mir dann erzählen wollten, dass Drogen böse sind, weil sie verboten sind. Wirklich diskutieren konnte man mit den beiden aber nicht, die waren ja nach ca. 15 Minuten auch schon wieder weg.
Kommentar ansehen
10.11.2011 11:33 Uhr von SN_Spitfire
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Lasst sie das nur machen: Meine Kinder werden in diesen Unterricht nicht gehen. Da kommen sie vorher in eine Privatschule.
Wer sich so auf das "wahre Leben" vorbereiten lässt ist selber Schuld.
Klingt zwar hochgestochen, aber so sieht definitiv nicht die Zukunft aus. Wenn doch, dann jedenfalls nicht für meine Nachkommen!

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New York: Einwohner startet Petition gegen Melania Trump - Sie soll wegziehen
Russlands Präsident Wladimir Putin lässt angeblich nuklearen Raketenzug bauen
"Letzter Tango in Paris": Marlon Brando vergewaltigt 19-Jährige in Film wirklich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?