09.11.11 16:39 Uhr
 145
 

Stiftung Warentest bestätigt positive Wirkung von Psychotherapien

Die Stiftung Warentest hat 4.000 Menschen befragt, die an einer psychologischen Störung leiden und deswegen in Behandlung sind. 80 Prozent der Befragten haben angegeben, dass ihnen die Therapie geholfen habe. Die Spitze der psychologischen Krankheiten führen nach wie vor die Depressionen und Ängste an.

Lediglich 13 Prozent konnten auch am Ende der Therapie keine Verminderung ihres Leidensdrucks empfinden. Besonders die Arbeitsfähigkeit und das Selbstwertgefühl konnten verbessert und die Stressempfindlichkeit konnte oft herabgesetzt werden. Das Verhältnis von Therapeut und Patient ist sehr wichtig.

Die Studie deckte leider auch auf, dass nach wie vor fast zwei Drittel der Patienten erst nach längerer Erkrankung oder Problemen den Therapeuten aufsuchen, und vorher lieber versuchen, das Problem allein zu meistern, was meistens nicht gelingt und auch die Therapie anschließend erschwert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Cataclysm
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Gesundheit, Psychologie, Wirkung, Stiftung Warentest, Warentest
Quelle: www.psychologienews.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kusmi Tea: Stiftung Warentest warnt vor krebserregendem Kamillentee
Stiftung Warentest: Garnelen schneiden im Schnitt gut ab
E-Mail-Anbieter im Vergleich: Stiftung Warentest kritisiert Gmail und Outlook

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.11.2011 16:39 Uhr von Cataclysm
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN