09.11.11 14:50 Uhr
 233
 

"Playboy TV" muss wegen anstößiger Werbung 110.000 Pfund Strafe zahlen

"Playboy TV" wurde von der britischen Fernsehaufsichtsbehörde zu einer Strafzahlung von 110.000 Pfund verdonnert.

Stein des Anstoßes war eine Werbekampagne, in der Moderatorinnen zu anzügliche, sexuelle Gesten gemacht hätten.

Mit diesen hätten sie Anrufer zu überteuerten Telefonanrufen animiert. Zudem hätten die Spots jeglichen moralischen und kulturellen Standards widersprochen.


WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: TV, Strafe, Werbung, Playboy, Moral
Quelle: www.guardian.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Männergruppe attackiert Jugendliche im Hofgarten
Augsburg: Familie bedroht und raubt am helllichten Tag einen Neunjährigen aus
Hamburg: 18-jähriger G20-Gegner bleibt trotz Haftverschonung weiter in U-Haft

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jamaika ist gescheitert: FPD bricht Koalitionsgespräche ab!
Ägypten: Konzertverbot für Sängerin Sherine Abdelwahab
Amazon zahlt die Rechnung für Partyluder Alexa


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?