09.11.11 14:48 Uhr
 54
 

Projekt KANU erhält Gesundheitspreis des Landes Nordrhein-Westfalen

Das Hilfsprojekt "KANU - Gemeinsam weiterkommen" der Universität Duisburg-Essen bekommt dieses Jahr den mit 10.000 Euro dotierten Preis für Gesundheit.

Das Projekt beschäftigt sich mit dem Los von Kindern, die auf Grund der psychischen Erkrankung ihrer Eltern schon in frühen Jahren viel Verantwortung tragen müssen, wie zum Beispiel Hausarbeiten übernehmen oder Telefongespräche für die Eltern führen.

Die Kinder sind meistens vollkommen überfordert und brauchen dringend Unterstützung. Aus Scham reden diese Kinder oft nicht über die häusliche Situation und bleiben deshalb allein mit der Überforderung. Das Projekt bietet sowohl den Eltern, als auch den Kindern Unterstützung an.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Cataclysm
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Preis, Nordrhein-Westfalen, Projekt, Unterstützung, Überforderung
Quelle: www.psychologie-aktuell.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD blamiert sich mit Wahlplakat: Schweizer Matterhorn nach Deutschland verlegt
USA: 28-jähriges Ex-Model neue Kommunikationschefin im Weißen Haus
Trumps Chefstratege nennt weiße Nationalisten "Loser" und "Ansammlung von Clowns"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.11.2011 14:48 Uhr von Cataclysm
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Solche Projekte halte ich für ungemein wichtig.Man weiß, das Kinder , die aus solchen Verhältnissen stammen, oft selber später an den Krankheiten ihrer Eltern leiden, weil sie einfach keine Normalität kennen und sich somit fehl orientieren.Zu der angebotenen Hilfe gehören unter Anderem Patenschaften,Gespräche, Kurse usw.. bitte dazu die Quelle lesen.

[ nachträglich editiert von Cataclysm ]

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?