09.11.11 13:00 Uhr
 330
 

Straubing: Knackiger Po auf Werbetafel nahe eines Kreisverkehrs zu gefährlich

Eine unmittelbar an einem Kreisverkehr auf einem Bauwagen angebrachte Werbetafel löst derzeit bei Behörden Unbehagen aus. Das darauf gezeigte Popöchen lenkt die vornehmlich männlichen Autofahrer zu sehr ab, so die Ansicht der Polizei.

Der ansehnliche weibliche Hintern, mit einem knappen Bikiniteil versehen, soll schon auf die nächste Badesaison im nahe gelegenen Friedenhain-See Lust machen.

Das Landratsamt kam nun zur Auffassung, dass solcherartige Werbeanlagen außerorts und in der freien Botanik unzulässig sind. Zusätzlich sieht die Polizei eine erhebliche Ablenkung der Autofahrer und damit eine erhöhte Unfallgefahr am Kreisverkehr: Der sexy Bauwagen muss weg.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Verbot, Werbung, Po, Straubing, Werbetafel
Quelle: www.wochenblatt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Helmut Kohl bekommt von Ghostwriter eine Million Euro Schadensersatz
Wien: Rezeptionist missbrauchte schlafenden Hotelgast sexuell
München: Frau schubst Mann vor U-Bahn, Zug kann gerade noch bremsen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

BKA-Gesetz: Bundestag beschließt elektronische Fußfessel für Gefährder
Teurer Unfall: Hertener crasht Ferrari von Freund
Semantische Suchmaschine: Yewno versteht, was der User wissen will


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?