09.11.11 06:28 Uhr
 555
 

Michael Jacksons letzte Worte an Conrad Murray: "Lass mich etwas Milch haben"

Tito, der Bruder von Michael Jackson klagt Dr. Conrad Murray an, "Medizin wie Frankenstein" an dem Superstar ausgeübt zu haben. Der 58-jährige Tito erklärt: "Er sollte den Rest seines Lebens im Gefängnis bleiben."

Murray offenbarte nun die letzten Worte von Jacko, der damals zu ihm sagte: "Lassen Sie mich etwas Milch haben." "Milch", das war tatsächlich der Code für das milchige Propofol. Er flehte den Arzt an, ihm zu helfen, um schlafen zu können.

Der Arzt sagte: "Er bat inständig und flehte mich an, bitte, bitte lass mich etwas Milch haben. Das war das einzige Mittel, was wirklich wirkte. Er konnte wirklich nicht schlafen. Haben Sie jemals das Thriller-Video gesehen, als es gemacht wurde? Er sah völlig hysterisch aus."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: fuxxy
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Michael Jackson, Milch, Conrad Murray, Propofol
Quelle: www.thesun.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lady Gaga bewahrt 400 Kleidungsstücke von Michael Jackson in Kühlkammer auf
Forbes-Liste: Michael Jackson ist erneut der Topverdiener unter den toten Stars
Angebliches Opfer spricht von Kindersex-Falle auf Michael Jacksons Ranch