09.11.11 06:13 Uhr
 377
 

Sicherheitslücke in iPhone-Software erlaubt Zugriff auf Daten

Charlie Miller, einer der bekanntesten Apple Hacker, behauptet, dass es in Apples Betriebssystemen der iPhones und iPads eine Sicherheitslücke gibt, die es Hackern ermöglicht, Daten aus den Geräten zu stehlen.

Darunter seien Bilder, Kontakte und sogar Textnachrichten, die speziell programmierte Apps unbemerkt vom Nutzer an den Hacker übertragen könnten. Miller, der auch bei einer IT-Sicherheitsfirma tätig ist, habe Apple bereits vor drei Wochen auf den Bug hingewiesen.

In einem Youtube-Video erklärt Miller diese Sicherheitslücke. Allerdings wurde er wegen dieser Veröffentlichung für ein Jahr vom Apple iOS Entwicklerprogramm ausgeschlossen.


WebReporter: MarcTaleB
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: iPhone, Software, iPad, Sicherheitslücke, Zugriff
Quelle: www.cnn.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Wonder Woman"-Star Gal Gadot per Software zur Porno-Darstellerin gemacht
USA: Behörde weicht Netzneutralität auf - Zweiklassen-Internet droht
Es könnte eine Mini-Version von dem Nintendo 64 auf den Markt kommen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.11.2011 06:13 Uhr von MarcTaleB
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Tja. Da hilft der Mann der Firma und wird dafür bestraft. Ich frage mich, warum Apple diese Lücke nicht sofort schließt? Hier der Link zum Youtube Video: http://www.youtube.com/...

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

2.545 Lichtjahre von der Erde entfernt - Sternensystem mit 8 Planeten gefunden
Studie: Heißer Tee soll grünem Star im Auge vorbeugen
283.150 Euro von EU an schiitischen Dachverband für "Extremismusprävention"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?