08.11.11 21:51 Uhr
 519
 

Spanische Männer gehen in Europa am häufigsten ins Bordell

Die spanische Organisation "Apramp" hatte eine Studie angefertigt, wie oft Männer europaweit Prostituierte aufsuchen. Demnach gingen in Spanien 39 Prozent der Männer in den Puff. Im Vergleich zu anderen europäischen Ländern ist dies eindeutiger Rekord.

Auf Platz zwei folgen die Schweizer Männer, von denen 19 Prozent schon einmal im Puff waren. Aufs Podest kommen dann schon mit 15 Prozent Anteil die Österreicher.

Die Ränge danach nehmen die Niederländer (14 Prozent) und die Schweden (13 Prozent) ein. Der Verein "Apramp" wurde im Übrigen zum Schutz der Prostituierten gegründet. Weltweit gesehen sind Thailänder Besucherrekordler im Puff: Obwohl dort verboten, geben 73 Prozent der Männer Geld für Sex aus.


WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Schweiz, Europa, Bordell, Puff, Spanier
Quelle: www.blick.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Steinzeitpädagogik": Handyverbot an bayerischen Schulen könnte gekippt werden
Stuttgart: Café sorgt mit Jogginghosen-Verbot für Aufregung
Bochum: Terrorsperren sollen Weichnachtsmärkte sicherer machen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Art von Cyanobakterien kann 90 Prozent Krebszellen im Körper töten
Kunstkohle aus Geflügelkot
"Todesstoß": Jusos strikt gegen eine Große Koalition


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?