08.11.11 21:40 Uhr
 612
 

Iranisches Atomwaffenprogramm: Bericht der IAEA liegt vor

Heute legte die Internationale Atomenergiebehörde IAEA ihren Bericht über ein mögliches Atomwaffenprogramm des Iran vor. Hierin äußert die Behörde ihre Besorgnis über das iranische Atomprogramm.

Die vorliegenden Indizien deuteten darauf hin, dass der Iran "möglicherweise" bis 2010 an der Entwicklung einer Atombombe gearbeitet habe. Eventuell würde auch weiterhin daran gearbeitet. Ehud Barak, Israels Verteidigungsminister, zeigte sich von dem Bericht nicht überrascht.

Allerdings sagte er, dass Israel keinen Krieg gegen den Iran plane. Allerdings hoffe er, dass nun die internationale Staatengemeinschaft für die iranische Wirtschaft "tödliche" wirtschaftliche Sanktionen verhänge, wie den Abbruch der Zusammenarbeit mit der iranischen Zentralbank.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Katzee
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Iran, Bericht, Hinweis, Atomwaffe, IAEA
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hitlercode auf Kinderkarussell
Falschnachricht bei Facebook: Grünen-Politikerin Künast stellt Strafanzeige
US-Präsidentenwahl: Russlands Einmischung soll Trump zum Sieg verholfen haben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.11.2011 21:52 Uhr von usambara
 
+21 | -2
 
ANZEIGEN
Indizien, möglicherweise, eventuell, zumindest bis 2010, Hinweise...- was ist an dem IAEA-Bericht neu oder gar "brisant"?
Kommentar ansehen
08.11.2011 21:57 Uhr von Katzee
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
@ usambara: Das hat mich an dem "Bericht" auch gestört. Es liegen doch angeblich "Beweise" vor. Trotzdem wird wieder nur herumgeraten und herumgedeutet. Erinnert sehr an die Arbeit der IAEA im Irak zu Saddams Zeiten.

Positiv fand ich allerdings die Reaktion Israels. Barak scheint ein vernünftiger Mann zu sein. Hoffentlich fangen jetzt nicht wieder irgendwelche Hardliner an, mit dem sprichwörtlichen Säbel zu rasseln.
Kommentar ansehen
08.11.2011 22:08 Uhr von Ichimaru
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
lol: Möglicherweise leben auf dem Mond Nazis...
Vielleicht liegt Atlantis in der Pegasus Galaxie...
Wahrscheinlich bin ich ein Kryptonier...
Eventuell bin ich aber auch ein Sayajin...
Kommentar ansehen
08.11.2011 22:19 Uhr von Reape®
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
anzumerken ist: dass der bericht sich auf die berichte der westlichen geheimdienste stützt. die selben geheimdienste, die behauptet haben, irak hätte MVW.
Kommentar ansehen
08.11.2011 23:24 Uhr von Akaste
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Oh ja klar, die bauen Massenvernichtungswaffen, aber nicht vergessen, wir sind die Guten
Kommentar ansehen
09.11.2011 10:42 Uhr von Python44
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Konjunktive: Habe, könnte ... der einzige der keine Konjunktive benutzt ist Barak. Seine Aussage erinnert mich stark an Walter Ulbricht: "Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten!“
Hony soit qui mal y pense ;o)
Kommentar ansehen
09.11.2011 12:10 Uhr von maki
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Wird Zeit, dass gegen diejenigen: tödliche wirtschaftliche Sanktionen verhängt werden, die dank dem realen Besitz von A-Waffen wirklich eine Gefahr für die Nachbarn und die Welt darstellen.
Kommentar ansehen
09.11.2011 16:47 Uhr von ElChefo
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Was einige hier wieder quatschen.
Natürlich sind wieder die "westlichen Geheimdienste" schuld. Nur tauchen die dummerweise im Bericht selbst gar nicht auf. Wie blöd. Hätte auffallen können, hätte man mal reingeschaut statt immer denselben Mist wiederzukäuen.
Vorneweg:
Egal, wie der Bericht verfasst worden wäre, er wäre IMMER Munition gegen Amerika und Israel. Entweder, weil er ja beweisen würde, das der arme, arme Iran das Opfer ist ODER weil die bösen, bösen Zionisten und Amerifaschisten alle Behörden belügen und die Weltgeschichte so drehen, wie sie es haben wollen.

Schauen wir doch mal, was tatsächlich im Bericht steht:

"42. The information which serves as the basis for the agency’s analysis and concerns, as identified in the Annex, is assessed by the Agency to be, overall, credible. The information comes from a wide variety of independent sources, including from a number of Member States, from the Agency’s own efforts and from information provided by Iran itself. It is consistent in terms of technical content, individuals and organizations involved, and time frames."

...der Iran hat selbst Informationen gegeben, die Drittquellen bestätigten und im Endeffekt zu diesem Ergebnis führten? Ups?

"43. The information indicates that Iran has carried out the following activities that are relevant to the
development of a nuclear explosive device: (...)"

"C.11. Integration into a missile delivery vehicle"

...und folgende bitte lesen.


....am Ende ergibt sich aus dem methodischen Gesamtverständnis des Berichts, das Zahlen, Daten und Fakten, die ohne Konjunktiv im Bericht stehen, eben nicht nur von Drittstaaten nach deren Fasson geliefert und übernommen wurden, sondern durch Angaben des Iran selbst verifiziert wurden.

Insofern ist das momentane Gejaule der Iraner selbstverschuldet. Wie kleine Kinder, die sich ertappt fühlen.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?