08.11.11 13:38 Uhr
 208
 

Krebspatienten nehmen Naturheilmittel häufig heimlich ein

Die Diagnose Krebs erhalten in etwa 40 Prozent aller Deutschen. Eine gezielte Therapie ist daher überlebenswichtig.

Aus Angst vor Nebenwirkungen der onkologischen Therapie, nehmen etwa 60 Prozent der Patienten Naturheilmittel ein. Allerdings tun dies viele heimlich, ohne dass der behandelnde Arzt davon weiß.

Ärzte an der Universitätsklinik Essen haben nun eine interdisziplinäre Behandlungsform geschaffen. Diese beinhaltet den Patienten selbst entscheiden zu lassen, um besser mit der Diagnose Krebs klar zu kommen, und die Integration von naturheilkundlichen Therapien.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Krebs, Medikament, Behandlung, Naturheilmittel
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck
Seit 1970 hat sich Zahl der Krebsneuerkrankungen in Deutschland verdoppelt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.11.2011 22:26 Uhr von xjv8
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Glaube: versetzt Berge!! Was kann man als Arzt dagegegen haben, wenn der Patient sich mit Naturheilmittel motiviert und den Glauben nicht fallen lässt. Schaden kann´s nicht!!

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?