07.11.11 20:26 Uhr
 3.378
 

Experten warnen: Getriebeöl hält nicht ein Autoleben lang

Mahnende Worte kommen jetzt von Ölexperten zum Thema Getriebeöl im Auto. Ihren Untersuchungen zufolge ist das Getriebeöl bei vielen Autos oft schon nach rund 100.000 Kilometern austauschreif.

Das steht ganz klar im Gegensatz zu der Theorie von der sogenannten Einmalbefüllung. Denn entgegen bisheriger Annahmen hält diese nämlich nicht ein Autoleben lang.

Grund dafür sind immer moderne und komplexere Getriebearten. Diese stellen immer höhere Anforderungen an das Getriebeöl, und so kommt es in vielen Fällen vor, dass das Öl schon nach knapp 100.000 Kilometern nicht mehr für eine ausreichende Schmierung sorgen kann.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Auto, Experte, Öl, Getriebe
Quelle: auto-presse.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Opel Insignia erstmals komplett ungetarnt
Mobiles Halteverbot: Abschleppen nach 48 Stunden
EU und Verkehrsminister einigen sich auf PKW-Maut: 500 Millionen Euro Einnahmen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.11.2011 20:33 Uhr von Pils28
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Das ist der Werbung geschuldet, dass man Getriebe: nur noch wartungsfrei verkaufen kann. Es tut niemanden weh einmal im Autoleben das Getriebeöl zu tauschen und es verhindert einen etwaigen Getriebeschaden. Früher zumindest war eine Getriebeölwechsel nicht aufwändiger als ein Motorenölwechsel, das war es auf jeden Fall immer mal wert.
Kommentar ansehen
07.11.2011 20:46 Uhr von LucasXXL
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
ich: dachte das machen die vom Kundendienst eh????
Kommentar ansehen
07.11.2011 20:49 Uhr von mia_w
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Vergessen wird, dass auch das Öl einer Entwicklung unterliegt und somit durchaus Schritt hält.
Bei den Millionen verkauften Autos wovon nur ein minimaler Teil im Promillebereich(wenn behaut) Schaden nimmt, ist dieser Expertenmeinung nur wenig Glauben zu schenken.

Im übrigen ist ein Autoleben nicht 100000km. Nicht mal da herrscht Klarheit.
Wenn ich schon lese "Theorie von der sogenannten Einmalbefüllung."
Die meisten Autos fahren mit dem Erstöl auf den Schrottplatz. Wie ist das bei Taxen? Die haben meistens 500000 oder mehr drauf. Der Taxiunternehmer wird kaum seine Flotte alle 100000km einen Wechsel gönnen.

[ nachträglich editiert von mia_w ]
Kommentar ansehen
07.11.2011 20:52 Uhr von T¡ppfehler
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bei Automatik alle 60.000 km, also alle zwei Jahre.
Mit meinem Passat Automatik wollte ich mal in einer Werkstatt das Getriebeöl wechseln lassen, aber die Werkstatt hatte die Öffnung am Radkasten auch nicht gefunden. Inzwischen weiss ich, wie es geht.
Kommentar ansehen
07.11.2011 21:01 Uhr von internetdestroyer
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Kann nur sagen, mein Bock hatte 230.000 km aufm Tacho und immer noch das erste Getriebeöl, nur das Motorenöl wurde vorschriftsmässig
alls 15.000 km getauscht.
Kommentar ansehen
07.11.2011 21:17 Uhr von kingoftf
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
@internetdestroyer: Wobei ich denke, dass alle 15000km Motorölwechsel bei den heutigen Autos auch völliger Schwachsinn ist, diese Intervalle waren doch noch aus Zeiten, in denen die Motoren wesentlich höhere Toleranzen hatten und dementsprechend mehr Abrieb.

Ich sehe das bei unsern "neuen" Autos, das Öl hat fast noch die "Einfüllfarbe"

Wenn ich dann mal das Öl von meinem 30 Jahre alten Landcruiser sehe, nach nur 5000km, das ist pechrabenschwarz.
Kommentar ansehen
07.11.2011 22:07 Uhr von snake-deluxe
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@kingoftf: Es kommt auch sehr auf das Fahrprofil an.
Jemand der exzessiv Kurzstrecken fährt, kann sein Öl auch schon nach 10.000km damit liefern. Praktisch mehr Wasser als sonst irgendwas im Motoröl ;)

Zur News:
Mir wäre es neu, das Getriebeöl nun doch getauscht werden sollte. Wenn der Hersteller schon angibt, es hält ein Leben lang, dann passt das auch so.
Wie das nun wieder bei den ganzen Automaten und DSG Getrieben ausschaut, keine Ahnung.

[ nachträglich editiert von snake-deluxe ]
Kommentar ansehen
07.11.2011 22:15 Uhr von metzelmax
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ölexperten??? Was es doch für Experten gibt... Unter Ölexperte stell ich mir entweder nen Scheich oder nen Markler der mit Öl handelt vor. Und das die es natürlich nicht klasse finden das das Öl nicht oft getauscht wird is denk ich klar :D:D.

Und zur Sache: Wer sich unsicher is kann ja gern Wechseln, schlecht is es sicher nicht. Wie notwendig das aber ist bleibt weiter fraglich.
Kommentar ansehen
07.11.2011 22:28 Uhr von shadow#
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Ölexperten Verkaufen die zufällig nebenbei auch noch Getriebeöl?
Kommentar ansehen
07.11.2011 22:34 Uhr von Asgeyrsson
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
jetzt: weiß ich auch was ich falsch mache!
Das fünfte Getriebe bekommt neues Öl und wird nicht wie vorhehr vom Defekten ins Neue umgefüllt

[ nachträglich editiert von Asgeyrsson ]
Kommentar ansehen
08.11.2011 01:21 Uhr von Baran
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Aso: die Getriebe Öl Indusrie Meldet sich zum Wort in meiner Anleitung steht nichts davon .....
Kommentar ansehen
08.11.2011 02:23 Uhr von AdiSimpson
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
muss nicht: aber man merkt beim schalten sehr oft das sich der wechsel gelohnt hat.
ich mache ölwechsel alle 5tkm, kostet mich fast nix deswegen....:) getriebe alle 100tkm.

verstehe nicht warum immer so heiss über öle diskutiert wird. in pflegeprodukte werden hunderte euro investiert, bei der pflege der mechanik aber gespart, bzw. als unnötig abgestempelt.
eine glänzendes auto fährt auch zuverlässiger....
Kommentar ansehen
08.11.2011 09:58 Uhr von Tuvok_
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
An die ganzen Technik Experten hier Öl unterliegt einer natürlichen Alterung im Betrieb...
bei einem Handschalter ist das wirklich nicht so das problem und eine Ölfüllung reicht aus.... aber sobald eine Automatik im Spiel ist sollte das Öl alle 5-6 Jahre mal neu...
Beim VW DSG alle ~55000 km und das merkt man auch !
Schaltvorgänge sind wieder weicher und harmonischer...
Fragt sonst mal die BMW Fahrer mit dem Automatikgetriebe
von GM. Da war auch ne Lifetimefüllung drinne... Die Getriebeinstandsetzer zerlegen die Getriebe inzwischen Blind
um die zu revidieren... Ursache: Uraltes Öl und zugesetzter Ölfilter im Getriebe ! Soviel dazu...
Kommentar ansehen
08.11.2011 20:17 Uhr von mia_w
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Du bist ja scheinbar: eine Kapazität auf dem Gebiet!
Obwohl.
BMW hat zwischenzeitlich den Getriebelieferant gewechselt , wonach die Schadensquote rapide abnahm!

Und was soll das " soviel dazu" Du schmeißt irgendwelche Infos in den Raum und schließt daraus, das man auf alle Fälle das Öl wechseln soll?
Das Öl ist in seinen Eigenschaften den Anforderungen angepasst.
Und weil das GM Getriebe Mist war oder/und das Öl, hat BMW reagiert. Zumal du nicht schreibst, wie alt das Öl war und wie viel km die kaputten Getriebe drauf hatten.

Also spar dir das "an die Technik Experten" nächstes mal.
Niemand hat den Anspruch, außer dir.
Kommentar ansehen
08.11.2011 23:51 Uhr von Tuvok_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
fühlen wir uns aber schnell auf den Schlips getreten... ist ja schön und gut das das ATF Öl an das Getriebe angepasst ist... Das durch den Betrieb aber so oder so im Getriebe nach einer weile Ablagerungen entstehen bzw. das Öl Chemisch altert und seine Eigenschaften zum Teil verliert ist ziemlich klar. Das Öl wird in Betrieb in manchen Situationen recht heiss und genau dadurch Altert es nun mal...
Und gerade moderne 6-7-8 Gang Automaten mit ihrer empfindlichen Mechatronik sind da sicher noch zickiger aber das wird man erst in ein par Jahren sehen...
Dem Auto Hersteller ist es höchstens daran gelegen das sein "Produkt" die Garantie + ein par Jahre übersteht...
Nach 5-6 Jahren oder 100 TKM mal das ATF Öl zu erneuern inkl. Filter ist definitiv nicht falsch um die Lebensdauer zu erhöhen und allemal billiger als ein neues Getriebe zu kaufen...
Es gibt schlicht KEINE Lifetime Füllung bei sowas das ist Werbegeblubber der Hersteller... wenn man die Lebensdauer eines aktuellen Auto Modells auf 120 TKM festlegt ja dann ist das Tatsächlich Lifetime !

Hier mal ein kleines Zitat einer Wartungsempfehlung von ZF:

Die 5-, 6- und 8-Gang sowie das 4HP20 Automatikgetriebe von ZF sind mit jeweils speziell entwickelten teilsynthetischen ATF-Ölen wartungsfrei befüllt. Für die wartungsfreie Befüllung wird von nomalen Betriebsbedingungen ausgegangen. Insbesondere beim
Fahren mit sehr hohen Betriebstemperaturen kann eine erhöhte Alterung bzw. ein erhöhter Verschleiß der ATF-Öle auftreten. Darum
ist es empfehlenswert bei überdurchschnittlichen Betriebsbedingungen wie:
- Viel Autobahnfahrt im oberen Geschwindigkeitsbereich
- Offensive, sportliche Fahrweise
- Häufiges Fahren im Anhängerbetrieb
am Automatikgetriebe eine Ölauffrischung (Ölwechsel) zwischen 80.000 km und 120.000 km, oder 8 Jahre je nach Belastung,
durchzuführen.
Zu beachten hierbei ist, daß nur das jeweils freigegebene ATF-Öl für den Ölwechsel verwendet wird und das der Ölwechsel nach den
entsprechenden Vorschriften durchgeführt wird.

Solche Detail Hinweise findet man natürlich nicht im Boardbuch vom Hersteller... Wer Jahrelang mit seinem Auto Tempo 130 nicht überschreitet wird da wohl nicht so schnell probleme haben als der typische Vertreter / Firmenwagen der viel AB fährt bzw. durch einen Fahrer mit der Ist-ja-nicht-mein-Auto also-Gas-einstellung nicht geschont wird.

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/1. Bundesliga: Darmstadt 98 entlässt Trainer Norbert Meier
"Tagesschau" berichtet nun doch über Mord an Freiburger Studentin
Tabakkonzern Philip Morris zahlte eine halbe Million für politisches Sponsoring


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?