07.11.11 18:29 Uhr
 6.214
 

Schweiz: Ausländer werden abgeschoben, wenn sie Sozialhilfe beanspruchen

Das "Forum für die Integration der Migrantinnen und Migranten" (FIMM) ist entsetzt, über die alltägliche Praxis einiger Schweizer Kantone, Einwanderer, die auf Sozialhilfe angewiesen sind, ins Ausland abzuschieben.

Neben dem verfassungsmäßigen Diskriminierungsverbot sollten die Behörden immer auch die Schuld des Sozialfalls an seiner Bedürftigkeit sowie seine Integration in die Gesellschaft berücksichtigen.

Die Stärke einer Gesellschaft erkennt man dem FIMM zufolge daran, wie mit den Schwächsten umgegangen wird. Dazu gehörten auch Arbeitsplatzsicherheit und Mindestlöhne.


WebReporter: Stefan0815
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Schweiz, Ausländer, Abschiebung, Mindestlohn, Sozialhilfe
Quelle: www.schweizmagazin.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD Saarland: Abstimmung über IQ-Test für Neumitglieder
SPD-Politikerin Nahles sieht in Jamaika eine "Koalition des Misstrauens" kommen
Niedersachsen: SPD und CDU wollen neuen Feiertag einführen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

28 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.11.2011 18:52 Uhr von Dino_A
 
+18 | -67
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
07.11.2011 18:57 Uhr von Baron-Muenchhausen
 
+32 | -28
 
ANZEIGEN
@Stefan0815: Du schreibst:
"Ich sehe das etwas anders. Der typische unqualifizierte Migrant aus dem Mittelmeerraum oder Afrika leistet eher selbst einen Beitrag dazu, dass die Löhne sinken".

So kann man das natürlich auch rum sehen. Man merkt: Du bis Agenda2010-konditioniert, ein typisches BILD-Opfer.

Falls es Dich nicht interessiert: Die Schweiz ist - wie übrigens auch der ganze Rest der Eurozone - ein Land mit flächendeckendem Mindestlohn - guckst Du: http://is.gd/... - 18 Euro, das ist eine Hausnummer, die man in Deutschland schon lange nicht mehr kennt (...und trotzdem ist der Schweizer Haushalt rundum gesund - seltsam, gel?)

"Deshalb sollte man weiter auch unter den bereits Eingewanderten die Schlechten aussortieren."

Das wären in Deinen Augen wahrscheinlich alle die, die tagtäglich körperlich oft sehr anstrengende Handlanger und Fließband-Jobs machen.

Mein Gott, lass es Hirn regnen. Und solche Leute beschweren sich hierzulande anschließend über Lohndumping...
Kommentar ansehen
07.11.2011 19:03 Uhr von Alh
 
+34 | -8
 
ANZEIGEN
Richtige: Strategie die dort umgesetzt wird. Super!
Was dieser FIMM meint ist doch sowas von Wurst.......denn die Stärke einer Gesellschaft erkennt man NICHT wie mit den Schwächsten umgegangen wird!
Und außerdem gibts im Land sicher noch schwächere Glieder als Migranten.
D schneid dir ein Stück von der Schweiz ab, denn Punkte wie Volksabstimmungen, Neutralität, Landesstolz und Landesschutz, etc. kann nur empfohlen werden.
Kommentar ansehen
07.11.2011 19:10 Uhr von CoffeMaker
 
+22 | -8
 
ANZEIGEN
@Dino_A du hast das Problem schon gut erkannt, die europäischen Völker haben schon genug mit ihren eigenen Arbeitslosen, ob asozial oder gezwungener Maßen, zu tun, sie müssen sich nicht noch die aufladen die aus anderen Ländern kommen.

Mir hat mal ein Russe, mit dem ich zusammen gearbeitet habe, gesagt (der war übrigends ein richtiges Arbeitstier) das im Ausland der Spruch umgeht "fahr nach Deutschland, da bekommst du Geld fürs Nichtstun". Sowas spricht sich rum und dementsprechend zieht das auch viele (nicht alle) Einwanderer an die dem Folge leisten. Einmal im kuschligen Nest festgesetzt wird Hilfe kassiert und nebenbei dubiose Geschäfte betrieben.

Also ist die Maßnahme wer nicht arbeitet wieder nach Hause völlig korrekt weil wenn immer mehr rein kommen wird irgendwann der Arbeiter nur noch für den Lebenserhalt arbeiten weil man sich immer neue Steuern ausdenkt um das Sozialsystem am Leben zu erhalten, weil glaube kaum das man die Reichen zur Kasse bittet um die Gelder für einwandernde Arbeitslose zu bezahlen. Die Politik will eine Ellenbogengesellschaft, nun hat sie diese.
Kommentar ansehen
07.11.2011 19:29 Uhr von korem72
 
+25 | -5
 
ANZEIGEN
Für Deutschland: wäre es doch schon mal ein vernünftiger Vorwärtsschritt wenn man die straffällig gewordenen Migranten einfach wieder ausweisst... statt sie hier mit einem
>DuDu dass darf man hier nicht<<
zurück ins Asylheim zu schicken.
Kommentar ansehen
07.11.2011 19:33 Uhr von alles.Gelogen
 
+13 | -19
 
ANZEIGEN
Kommt drauf an: Man kann keinen Ausländer abschieben weil er arbeitslos geworden ist. Es gibt einen Unterschied, ob jemand arbeitslos wird oder seit Jahrzehnten Sozialleistungen erhält.

Im übrigen sind sehr viele Deutsche von dieser Maßnahme betroffen. Deutsche sind in der Schweiz extrem verhasst. Sie integrieren sich nicht. Das machen sie auch nicht in Spanien. Alle Auswanderer auf Mallorca sprechen deutsch, verlangen deutsche Behörden usw.

Churchill sagte mal, dass die Diktatur die beste Regierungsform ist, die es gibt. Als Beweis nannte er, man solle sich 5 min mit einem Durchschitswähler in der Kneipe unterhalten.

Alle hetzen gegen die Griechen Hilfe. Aber wisst ihr, wieviel Geld von euch in griechischen Staatsanleihen angelegt ist? Würd gerne mal die Augen von den Bildlesern sehen, wenn ihr Bausparvertrag nichts mehr wert ist.

Aber was soll man sich den Mund fusslig reden.
Kommentar ansehen
07.11.2011 20:18 Uhr von indi1234
 
+12 | -7
 
ANZEIGEN
Die Schweizer: waren, bzw. sind schon immer einer Tick schlauer als der Deutsche Michel.

Der Deutsche Michel sollte sich was schämen.

Wieviel sollte denn noch geschehen, bis er mal seinen Arsch
hoch bekommt?
Kommentar ansehen
07.11.2011 20:37 Uhr von U.R.Wankers
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
was hat das Bild mit der Quelle zu tun? Titel dort "menschenverachtende Praktiken".
Kommentar ansehen
07.11.2011 21:18 Uhr von K-rad
 
+14 | -12
 
ANZEIGEN
Warum gehen wir nicht gleich weiter: und bringen sie direkt um. Dann schaden sie auch nicht dem Land in das sie abgeschoben werden. Wenn wir schon dabei sind sollten wir dann auch alle Behinderten die auch nichts zum vorankommen der Gesellschaft beitragen können mit umbringen. Schwule und Lesben bekommen keine Kinder die unsere Rente sichern müssen , also bringen wir die auch direkt um....
Gewisse Parallelen gab es schon einmal in unserer Geschichte. Wehret den Anfängen ...
Kommentar ansehen
07.11.2011 21:25 Uhr von demoness
 
+7 | -10
 
ANZEIGEN
@K-Rad: der typische degenerierte SN-User verstht dich falsch und wird Dir dafür noch zujubeln. Mein Gott, das soll hier ein neutrales "News-Forum" sein??? Ich fühle mich wie in einer kleinen Hitlerei. Traurig, das der Verfassungsschutz hier nicht mal ein Äuglein hinwirft!

*WEHRET DEN ANFÄNGEN - GEMEINSAM GEGEN RECHTS*

[ nachträglich editiert von demoness ]
Kommentar ansehen
07.11.2011 21:33 Uhr von Privatdozent
 
+2 | -9
 
ANZEIGEN
Kann sich die Schweiz garnicht leisten: aber ich würde es mir wünschen das die Schweiz dies im großen Stil mal durchzöge. Es wäre mir dann ein Vergnügen zu verfolgen wie das Land dann wirtschaftlich sanktioniert wird.

Aber da die schweizer Regierung nicht so blöd sein kann wird sie diese Praktiken der einzelnen Kantone alsbald unterbinden. Ein Land wie die Schweiz welches ihre Exporte in den letzten 7 Jahren verdoppelt hat ist gut beraten weiterhin den fremden Ländern in den Arsch zu kriechen und nicht sie vor den Kopf zu stoßen.

[ nachträglich editiert von Privatdozent ]
Kommentar ansehen
07.11.2011 22:57 Uhr von Kyklop
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Und wenn man keinen: Job vorweisen kann (Vertrag!), brauchst gar nicht erst einwandern!
Kommentar ansehen
07.11.2011 23:04 Uhr von Petaa
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
ganz einfach: Wer sich nicht integriert, qualifiziert und so durch Passivität zum Sozialfall wird, sollte abgeschoben werden dürfen. Das sollte für jedes Land mit einem funktionierenden sozialen System gelten wenn es um Außenstehende geht. Ansonsten blutet das soziale System aus und bricht eventuell irgendwann sogar zusammen...

Ich finde sehr gut was die Schweiz da macht, auch wenn es sicher auch einige Deutsche dadurch wieder in ihre Heimat verschlägt.

[ nachträglich editiert von Petaa ]
Kommentar ansehen
07.11.2011 23:07 Uhr von Copykill*
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Herzlich Willkommen ! Jeder der dieses Land und seine Bürger unterstützt.
Es durch sein Wissen und seine Arbeit aufrecht erhällt.

Auch die jenigen, die hier gearbeitet haben und schuldlos Arbeitslos sind sich nicht hängen lassen, und weiter auf Jobsuche gehen.

Jeder der durch seine Kultur dieses Land bunter macht

Und Tschüss !
Alle die jenigen die nur hier herkommen weil es Ihnen hier mit Hartz4 besser geht als in Ihrer Heimat mit Arbeit,
und kein Interesse haben auch nur irgendetwas zu ändern.

Alle die jenigen die geltendes Recht Missachten, Geld vom Staat kassieren und schwarz arbeiten gehen.

Die Ihren Kindern erst eine andere Sprache beibringen und sich denken "das Deutsch kann man ja in der Schule lernen"

Jeder der nur seine Kultur mitbringt und die Kultur des Gastlandes grundsätzlich ablehnt.
Kommentar ansehen
07.11.2011 23:51 Uhr von Puma26
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@3Pac: Dieses völlig bekloppte Bild ist ein Wahlplakat der Schweizer Volkspartei.
Erst informieren, dann rummaulen...
Ich bezweifle das das Bild etwas mit dem User zu tun hat.

Zur News, auf der einen Seite verständlich und meiner Meinung nach auch völlig gerechtfertigt. Die Frage ist nur wird man direkt abgeschoben wenn ALG fertig ist oder kommt es auf die Dauer des Aufenthalt´s drauf an. Ich fänd´s ziemlich Schei.. wenn man 10 Jahre in die Kasse einzahlt, arbeitslos wird und dann direkt rausfliegt.
Und die Schweizer können sich das leisten. Es gibt mehr als genug die nachkommen wenn einer geht. Die wollen ganz sicher kein 2. Deutschland werden.
Kommentar ansehen
08.11.2011 00:07 Uhr von 1234321
 
+3 | -9
 
ANZEIGEN
Ich bin da etwas sozialer eingestellt. Es liegt Geld satt im Lande herum.
Es wäre genug für jeden da, wenn man es anständig aufteilt.
Kommentar ansehen
08.11.2011 00:11 Uhr von BusinessClass
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
All die die hier Hurra schreien xD: Es betrifft in erster Linie Deutsche in der Schweiz:

http://www.blick.ch/...

Die Schweiz ist das Schlaraffenland der Deutschen. Wenn sie erst mal hier sind, wollen sie nie mehr weg. Erst recht nicht, wenn sie arbeitslos werden.



http://www.bernerzeitung.ch/...

Eine deutsche Website hat Arbeitslose ermuntert, das Schweizer Sozialsystem zu missbrauchen. Doch die Informationen sind irreführend.






http://www.wallstreet-online.de/...

Schweiz: Paradies für deutsche Sozialhilfeempfänger

Ich glaube die wenigsten haben hier gerafft, dass Deutsche in der Schweiz auch Ausländer sind.


So, nun könnt ihr weiter über Ausländer hetzen.


xDDD

[ nachträglich editiert von BusinessClass ]
Kommentar ansehen
08.11.2011 00:15 Uhr von AnotherHater
 
+7 | -7
 
ANZEIGEN
Ihhhhh braune Soße!
Kommentar ansehen
08.11.2011 00:20 Uhr von MsterFNbs
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Jaja wir Schweizer sind schon ein tolles Völkchen. Nur schade sehen das alle anderen nur wir selber nicht. Meiner Meinung nach haben wir trotz alle dem grosse Probleme mit Migranten, die auch mit der ach so tollen Ausschaffung nicht geklärt werden. Gegen Aussen ist die Schweiz ein leuchtendes Beispiel, solange man davon absieht dass in keinem anderen Land, Lobbyismus so offensichtlich betrieben wird. Bei uns stehen die Firmenvertreter gleich vor der Tür zum Bundesratssaal... Nur ein kleines Beispiel. Es ist noch viel schief bei uns (und das aus dem Mund, bzw. der Tastatur eines 19 Jährigen, au wei).
Kommentar ansehen
08.11.2011 01:35 Uhr von Baran
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Tja die: stärke sieht man wir leben wie in der 3ten Welt im vergleich zur schweiz schaut euch mal die Diskos an der Grenze an, wir mit unseren schrott karren und die AT&CH mit ihren ohne ende getunten RICHTIG GETUNTEN, nicht so ein schrott was bei uns fährt, Autos. Und haben auch richtigen sparsamen Sprit ohne E Stoffe drin.

Tja die schweiz machts richtig und wir versorgen die ganze welt mit gesundheitlichen Dienstleistungen... SUPER STÄRKE!
Also genauso machen wie die Schweiz, kein Asyl mehr, Keine Auslandhilfe, keine Kriege mehr, alles für Deutschland und allen seinen Bewohner. Deutschland Sozialamt der Welt.

[ nachträglich editiert von Baran ]
Kommentar ansehen
08.11.2011 02:40 Uhr von Speckter
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
gute idee im gegentausch: sollen die ausländer nix in die sozialsystheme einzahlen.

ist doch so warum soll ich was einzahlen wenn ich sie nicht nutzen darf.

stelle mir das gerade bildlich in brd vor.

hahaha

ich bin dafür .
Kommentar ansehen
08.11.2011 03:39 Uhr von artemi
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
was seid ihr nur alle für volltrotteln eigentlich.....
Kommentar ansehen
08.11.2011 06:56 Uhr von CrazyWolf1981
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Finde ich gut: nur sollte man auch etwas unterscheiden. Wenn jemand 10 Jahre gearbeitet hat und dann arbeitslos wird und trotz Anstrengungen nichts findet ist das halt was anderes als wenn jemand schon arbeitslos ins Land kommt und nur kassieren will. So wie bei uns die meisten.
In z.B. Australien kommste nur rein wenn du neben einem Job auch ein finanzielles Fettpolster hast, was dich auch ohne Job eine Zeit lang über Wasser hält. Die Schmarotzer nennen das Diskriminierung, für die Bevölkerung ist es ein Schutz.
Kommentar ansehen
08.11.2011 07:37 Uhr von JesusSchmidt
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
wo auf der welt ist das anders? als einwanderer hat man ja normal nichtmal einfach so anspruch auf sozialhilfe.

die paar rechten gesellen hier kapieren vermutlich den unterschied zwischen "einwanderer" und "asylant" nicht.
Kommentar ansehen
08.11.2011 09:04 Uhr von verni
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Die Schweiz: machts richtig......Punkt!

Refresh |<-- <-   1-25/28   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?