07.11.11 17:57 Uhr
 321
 

Studie: Captchas sind kein ausreichender Schutz vor Spam

Einer Untersuchung der Stanford University zufolge, sind sogenannte Captchas kein ausreichender Schutz vor Spam.

Die Bilderrätsel oder schwer zu entziffernden Buchstaben werden von den meisten Internetseiten als Schutz vor automatisierten Programmen angewendet, doch Erkennungsprogramme können auch diese knacken.

Die Wissenschaftler konnten 13 von 15 Captchas berühmter Webseiten knacken, darunter befanden sich unter anderem Wikipedia oder eBay.


WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Studie, eBay, Schutz, Spam, Wikipedia
Quelle: www.sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Amazon zahlt die Rechnung für Partyluder Alexa
Amazon Key: Türschloss für Paketboten soll leicht zu knacken sein
Empörung über "frauenfeindliche" App: Frauen werde ohne Schminke gezeigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.11.2011 22:24 Uhr von Wumpp
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
braucht man keine programme: auf einschlägigen Seiten kann man sich nen Inder für 5$ am Tag mieten, der nichts anderes macht, als die Dinger abzutippen.
Kommentar ansehen
25.11.2011 13:12 Uhr von httpkiller
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die meisten Captchas sind durch gezielte Attacken auszuhebeln. Meist sind diese aber eh nur gedacht um 0815 Spambots aus z.B. Kontaktformularen auszusperren.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jamaika ist gescheitert: FPD bricht Koalitionsgespräche ab!
Ägypten: Konzertverbot für Sängerin Sherine Abdelwahab
Amazon zahlt die Rechnung für Partyluder Alexa


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?