07.11.11 11:08 Uhr
 4.598
 

Forscher beobachteten glühende Materiescheibe eines Schwarzen Lochs erstmals direkt

Erstmals ist es Astronomen gelungen, Beobachtungen an einer glühenden Materiescheibe eines Schwarzen Loches direkt mit dem Weltraumteleskop Hubble durchzuführen.

Eigentlich sind Quasare zu weit entfernt, um solche Beobachtungen durchzuführen. Jose Munoz von der Universität von Valencia sagte: "Typischerweise ist die Materiescheibe eines Quasars zwar mehrere Lichtjahre groß, aber sie liegt Milliarden von Lichtjahren entfernt."

Als Quasar werden Schwarze Löcher bezeichnet, die extrem massereich sind. Die Materiescheiben dieser Quasare strahlen so stark, dass sie so hell wie Sterne leuchten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forscher, Forschung, Weltraum, Schwarzes Loch, Quasar
Quelle: www.scinexx.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.11.2011 11:39 Uhr von JesusSchmidt
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
komisch. ich dachte bisher immer, "schwarze löcher" heissen so, weil sie so schwer sind, dass von ihnen rein gar nichts abgestrahlt werden kann. nichtmal licht.
Kommentar ansehen
07.11.2011 12:11 Uhr von Didatus
 
+17 | -3
 
ANZEIGEN
@JesusSchmidt: Und wo ist dein Problem? Es wurde auch kein schwarzes Loch beobachtet, was nicht möglich ist, genau wie du beschreibst, sondern man hat die Materiescheibe des schwarzen Loches, also die Materie, die auf dem Weg ins schwarze Loch ist, beobachtet.
Diese Metieriescheibe wird in der Nähe des schwarzen Loches schon dermassen stark komprimiert und dadurch erhitzt, dass sie sich in Plasma verwandelt und wie eine Sonne leuchtet. Sobald die Materie oder bzw. das Plasma das schwarze Loch erreicht hat, ist die Gravitation dann so stark, dass auch das Licht nicht mehr entweichen kann. Aber bis dahin ist es ein langer und sichtbarer Weg.

@ouster: Wir sind hier in keinem Physik oder Astrologie oder sonst was Forum. Der größte der Leser hier kann sich unter Materiescheibe eher etwas vorstellen, als unter dem Begriff Akkretionsscheibe. Und jeder, der weiss, was eine Akkretionsscheibe ist, weiss, dass es eine Scheibe aus Materie ist und damit Umganangssprachlich auch einfach mal Materiescheibe genannt werden kann, damit es auch für die breitere Masse verständlich ist.

[ nachträglich editiert von Didatus ]
Kommentar ansehen
07.11.2011 12:13 Uhr von lina-i
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
@ JesusSchmidt: Die Materiescheibe befindet sich aber außerhalb des Schwarzen Lochs. Deshalb kann das von dieser Scheibe abgestrahlte Licht auch beobachtet werden.
Kommentar ansehen
07.11.2011 12:14 Uhr von Daaan
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
wichtige info fehlt: weis ja nicht was die quelle hergibt. aber man hätte durchaus erwähnen könne warum dass denn nun möglich war!!!

der grund ist die gravitationslinse, verursacht durch eine galaxie zwischen erde und quasar

@ schmidt

du siehst auch nicht das loch sondern die scheibe aus materie welche in das schwarze loch gesogen wird
Kommentar ansehen
07.11.2011 12:42 Uhr von JesusSchmidt
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Didatus: wieso "problem"?
ist doch kein problem, wenn man mal was nicht weiss - vor allem über so irrelevante themen. und die folgebeiträge haben es ja nun aufgeklärt. :-)
Kommentar ansehen
07.11.2011 12:52 Uhr von skueeky
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Linse: Ich find´s hammer, dass man einfach mal eine ganze Galaxie als Linse benutzt. Wie unfassbar weit weg sind diese Objekte dann bloß.
Kommentar ansehen
07.11.2011 13:50 Uhr von alphanova
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Fehler Die Akkretionsscheiben von Quasaren sind nicht mehrere Lichtjahre groß, sondern "nur" mehrere Lichttage, deswegen war es hier nur mit Hilfe der Gravitationslinse möglich, sie direkt zu beobachten. Das steht allerdings schon falsch in der Newsquelle drin.

In der Originalquelle heißt es:
"A quasar accretion disc has a typical size of a few light-days, or around 100 billion kilometres across, but they lie billions of light-years away."
http://www.spacetelescope.org/...

oder auf das ganze auf deutsch:
http://www.astropage.eu/...
Kommentar ansehen
07.11.2011 14:19 Uhr von Nashira
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
das tut ja schon beim hinschauen weh aus der quelle:
"Typischerweise ist die Materiescheibe eines Quasars zwar mehrere Lichtjahre groß, aber sie liegt Milliarden von Lichtjahren entfernt."

"Die Scheibe sei zwischen vier und elf Lichtjahre groß, das entspreche rund 100 bis 300 Milliarden Kilometern."

ja ne, ist klar, 100-300 Milliarden Kilometer bei 4-11 Lichtjahren, schon seltsamt,. wenn schon 1 Lichtjahr 9,5 Billionen Kilometern entspricht...
http://de.wikipedia.org/...

aber hier kann man offenbar nicht mal auch nur ansatzweise etwas grundwissen zu den verarbeiteten themen erwarten bei gewissen "autoren" sont hätte das beim schreiben ja schon ins auge springen müssen.

PS: danke alpha, DAS sind doch mal wissenschaftsnews, die ihren namen auch verdienen, im gegensatz zu dem käse bei sn.

[ nachträglich editiert von Nashira ]
Kommentar ansehen
07.11.2011 15:49 Uhr von Grool
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
danke leerpe: du hast fast schon einen komplexen zusammenhang so einfach formuliert das es einfache menschen verstehen können gogo harald lesh ur on the right way andere wie cuzifix crushial geben sich ja nichtmal die mühe

inhaltlich vlt fragwürdig aber philosophisch bist du auf dem rechten weg

dazu eine frage wenn wir unser galaktitsches zentrum mit blossen augen wahrnehmen könnten würden wir dann nicht allesamt sofort erblinden

vlt könnten wir uns auf 500 millionen jahre daran gewöhnen würde das unsere universalsicht dann aber nicht grundlegend ändern

jeder sollte über solche zusammenhänge nachdenken sogar helldriver viell erfolg dabei


zur erklärung für alle die weiter denken wenn mann unser galaktisches zentrum DIREKT beobachten könnte wäre niemals soetwas wie der sinn des sehens entstanden weil das dementsprechende gehirn 1000 mal mehr datenmengen verarbeiten müsste als unser jetziges
weil ein galaktisches schwarzes loch ungefähr (keine ahnung ich schätze jetzt mal)
10 hoch 6 mal mehr informationen verarbeiten müsste als unser jetztiges gehirn dazu instande wäre


sprich strahlung = licht


[ nachträglich editiert von Grool ]
Kommentar ansehen
07.11.2011 17:19 Uhr von limasierra
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
hätte gedacht die bekommen da bessere Fotos^^: Das ist doch mal voll die schlechte Qualität, haben die das mitm Handy gemacht ;P
Kommentar ansehen
07.11.2011 18:42 Uhr von Der_Norweger123
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ein hoch auf: Halbwissen!

*kling*
Kommentar ansehen
08.11.2011 00:32 Uhr von fraro
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Dachte: zuerst beim Betrachten des Fotos, es handelt sich um einen BMW nachts im Gegenverkehr ;-)

Entschuldigung, wollte damit nur meine Unwissenheit kaschieren.

Ist natürlich sehr interessant und ich mag lieber nicht darüber nachdenken, daß wir auch mal so enden könnten - irgendwann...

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?