07.11.11 10:46 Uhr
 13.547
 

Formel 1: Ferrari will Regeländerungen - sonst steigt man aus

In der Formel 1 gibt es wieder Zoff. Der Ferrari-Rennstall will sein Engagement in der Königsklasse beenden, wenn es nicht gravierende Änderungen im Regelwerk geben wird.

"Die Formel 1 ist unser Leben, aber ohne Ferrari gibt es keine Formel 1, genauso wie Ferrari ohne die Formel 1 anders wäre", sagte der Präsident des italienischen Traditionsrennstalls: "Wenn die Formel 1 Ferrari will, muss sie sich ändern."

Luca di Montezemolo, der Boss vom Ferrari, stößt sich unter anderem an der Aerodynamik. Außerdem will er wieder Tests einführen und ein dritter Wagen sollte wieder an den Start gehen können.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mcbeer
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Formel 1, Ferrari, Motorsport, Ausstieg
Quelle: www.sport1.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: Weltmeister Nico Rosberg beendet mit sofortiger Wirkung seine Karriere
Formel 1: Lewis Hamilton startet in Mexiko von der Pole Position
Formel 1: Laut Lewis Hamilton pinkelte Michael Schumacher immer in sein Rennauto

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.11.2011 11:00 Uhr von Conner7
 
+53 | -21
 
ANZEIGEN
schlechte Verlierer
Kommentar ansehen
07.11.2011 11:11 Uhr von vmaxxer
 
+29 | -1
 
ANZEIGEN
genauer: Er moniert sich das fast einzig an der Aerodynamik gefeilt werden kann. Daraus können sie aber keinen Nutzen für deren Serienproduktion übernehmen.
Kommentar ansehen
07.11.2011 11:57 Uhr von tobe2006
 
+8 | -25
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
07.11.2011 12:15 Uhr von unomagan
 
+5 | -13
 
ANZEIGEN
GEHT DOCH! !!!
Kommentar ansehen
07.11.2011 12:24 Uhr von Marco Werner
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Die Kohle und das Abgucken sind der Grund: Wie vmaxxer schon schrieb: Gerade Ferrari hat viele Erfahrungen in die Serienproduktion ihrer Fahrzeuge übernommen. Nun könnte man meinen,daß sie doch aussteigen sollen,dann können sie testen,soviel sie wollen. Doch da liegt der Haken: Denn auch ein Laden wie Ferrari ist auf Sponsoring angewiesen. Und von außerhalb des Rennzirkus haben sie weniger Möglichkeiten,sich Details von anderen Teams abzukucken.
Kommentar ansehen
07.11.2011 12:26 Uhr von sagnet23
 
+12 | -7
 
ANZEIGEN
Komisch, erinnert mich etwas an meine Tochter gestern Abend, die wollte unbedingt beim Mau-Mau das sie eine extra Regel zum gewinnen kriegt.
Aber sie ist 3, sie hat noch Zeit dass alles zu lernen und ich bring sie schon auf den Weg...
Kommentar ansehen
07.11.2011 14:06 Uhr von MC_Kay
 
+6 | -10
 
ANZEIGEN
3. Wagen? Oo: Warum denn bitte einen dritten Wagen an den Start bringen?

Momentan haben wir 12 Rennställe mit jeweils 2 Fahrzeugen und 2 Fahrern im Training.
Wenn nun jeder mit 3 Fahrzeugen antreten kann/darf, dann sind das nicht unerhebliche Mengen an Fahrzeugen (36 statt 24) und eine hohe Belastung kleinerer Rennställe.
Alleine die Entwicklung, der Bau, die Wartung, etc. von 3 Fahrzeugen sowie die Bezahlungen der Fahrer ist dann höher als bisher. Somit können die nur mit 2 oder mit 3 "schlechteren" Fahrzeugen antreten. Die "großen" Rennställe wie Ferrari, McLaren, RedBull, etc. könn(t)en sich das eher leisten und machen somit mehr Punkte. Bekommen somit auch mehr Geld etc.

"Tests einführen"
Man darf nicht mehr testen? Oo
Tests kosten auch Geld, Material, Manpower, etc.

Allgemein unfairer!

"Aerodynamik"
Was stört ihn denn?
Bislang durfte noch jeder Rennstall Innovatil aggieren und Neuerungen an den Start bringen. Ob die nun irgendwann verboten werden ist was anderes ....

PS.: Wer nicht verlieren kann .... mimimimi....
Kommentar ansehen
07.11.2011 14:12 Uhr von Mika_lxxvii
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
oh man: wenn ich hier schon wieder die Kommentare lese -.-

mein klar ist es blöd sich hinzustellen: änder die Regeln oder ich steig aus, da denke ich mal wird es auf Ausstieg hinauslaufen

aber

was spricht dagegen wenn einer der Rennställe Regeländerungen fordert? Darf das nur der Weltmeisterstall oder sind alle anderen dann gleich schlechte Verlierer, nur weil sie was geändert haben möchten?

außerdem ist die News mieserabel zusammengefasst, da fehlt ein entscheidender Punkt: nämlich, dass der Firmenboss gesagt hat, dass sich die Festlegungen in der Formel 1 kaum noch mit ihren Forschungen für die Straßenwagen vertrage und das aber einer ihrer Hauptgründe für die Teilnahme ist
Kommentar ansehen
07.11.2011 14:32 Uhr von MC_Kay
 
+2 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
07.11.2011 14:56 Uhr von ARSCHBOMBE...
 
+5 | -9
 
ANZEIGEN
TSCHÜSS FERRARI werde diese Jammermädchen nicht vermissen....
Kommentar ansehen
07.11.2011 15:54 Uhr von DEvB
 
+18 | -0
 
ANZEIGEN
Naja Als ehemaliger Mitarbeiter eines anderen F1-Rennstalls bin ich eigentlich dazu angehalten Ferrari zu hassen :-), vor allem da Ferrari sowieso schon ohne Ende begünstigt wird (bzw. wurde unter Max Mosley). Aus diesem Grund heißt "FIA" in England ja nur noch "Ferrari International Assurance" :-).

Im Sinne des Rennsports muss ich den Ferrais aber hier Recht geben. Das Reglement wurde wirklich stark eingeschränkt. Es ist vieles verboten wurden. Die Motoren wurden eingefroren und dürfen (wenn überhaupt) nur noch in Richtung Standfestigkeit optimiert werden. Und auch sonst darf am Auto während der Saison fast nichts mehr getan werden. Tests, die noch vor wenigen Jahren mehrfach pro Jahr stattfanden (meistens in Barcelona) sind komplett verboten wurden. Getestet werden darf nur noch am Rennwochenende. Wenn bald auch noch der Einheitsmotor kommt wird es echt langweilig und die F1 hat seine Fazination (zumindest für Technikfreaks) verloren, da jedes Auto praktisch gleich ist.

Der Vorteil der gesamten Geschichte ist natürlich, dass die F1 weniger kostet => Mehr Teams und auch kleinere Teams haben eine Chance. Außerdem kommt es wieder etwas mehr auf die Leistung des Fahrers an...nur: Solche Rennserien mit Einheitsfahrzeugen gibt es schon haufenweise. F1 war immer auch ein Ingenieurssport und sollte es meiner Meinung nach auch bleiben...
Kommentar ansehen
07.11.2011 17:14 Uhr von kirgie
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@MC_Kay: genau das bemängelt doch Ferrari! Früher durften sie Motor, Bremsen, Reifen optimieren und weiterentwickeln. Heute dürfen sie fast gar nichts mehr. Nur noch Aerodynamik und das bringt der Serienproduktion nichts.
Kommentar ansehen
07.11.2011 17:23 Uhr von Misuke
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
erster Regel: red Bull muss verlieren
zweite Regel mercedes muss verlieren

usw bis Ferrari kommt
Kommentar ansehen
07.11.2011 19:47 Uhr von kirkpatrik
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Die: neue Regel soll lauten: Ferrari gewinnt immer!!!

Voll dämlich, der Motorsport.
Kommentar ansehen
08.11.2011 20:17 Uhr von Franz_Rammler
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
eben: ferrari hat die formel1 erfunden und dementsprechend solte man sich auch an die vorschläge ferraris halten
Kommentar ansehen
11.11.2011 19:20 Uhr von Tonimaroni001
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ihr seit alle vögel: Es geht nicht um gewinnen, verlieren usw..
Hier steht auch nur die Hälfte von dem was der gesagt hat. Er sagte erstens noch das sie es nicht Einsehen das die KÖNIGSKLASSE des motorsports nur noch 6 bzw 4 Zylinder Motoren Bauen soll. Er meinte wir bauen Rennautos und keine Motorräder. Ausreden ist der drittwagen ein kundenwagen was noch zusätzlich Kohle einbringt. Und es geht bei der Aerodynamik einfach darum das ohne Kers und DRS und Flügel hier Flügel da die F1 sowas von langweilig machen. Die Formel 1 is so Kacke geworden..wieso darf nicht einfach jeder wie früher mit dem Material an den Start gehen das er hat. Alle andere motoren, nicht alle Autos gleich usw..
Ihr habt doch alle garkeine Ahnung von Formel 1..
Kommentar ansehen
11.11.2011 19:25 Uhr von Tonimaroni001
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ihr seit alle Vögel !! Es geht nicht um gewinnen, verlieren usw..
Hier steht auch nur die Hälfte von dem was der gesagt hat. Er sagte erstens noch das sie es nicht Einsehen das die KÖNIGSKLASSE des motorsports nur noch 6 bzw 4 Zylinder Motoren Bauen soll. Er meinte wir bauen Rennautos und keine Motorräder. Ausreden ist der drittwagen ein kundenwagen was noch zusätzlich Kohle einbringt. Und es geht bei der Aerodynamik einfach darum das ohne Kers und DRS und Flügel hier Flügel da die F1 sowas von langweilig machen. Die Formel 1 is so Kacke geworden..wieso darf nicht einfach jeder wie früher mit dem Material an den Start gehen das er hat. Alle andere motoren, nicht alle Autos gleich usw..
Ihr habt doch alle garkeine Ahnung von Formel 1..

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: Weltmeister Nico Rosberg beendet mit sofortiger Wirkung seine Karriere
Formel 1: Lewis Hamilton startet in Mexiko von der Pole Position
Formel 1: Laut Lewis Hamilton pinkelte Michael Schumacher immer in sein Rennauto


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?