07.11.11 09:51 Uhr
 662
 

US-Army: 17-jähriger GI fiel in Vietnam - Nach 39 Jahren endlich beerdigt

Bei dem ersten Begräbnis von Wayne Bibbs aus USA war der Sarg leer. Das war 1972, nachdem der 17-jährige Bibbs aus Blue Island bei einem Helikopterunfall in Vietnam verstarb. Damals benötigte er die Einwilligung seiner Mutter, um so jung zur Army zu gehen. Die gab sie ihm und hat es bitter bereut.

Aber als die Absturzstelle 2006 ausgegraben wurde, fand man Überreste von ihm und zwei seiner Kameraden. Sie werden nun mit militärischen Ehren am Mittwoch auf dem Arlington National Friedhof, zwei Tage vor dem Veteranentag, begraben.

Nach seinem Tode verklagte seine Mutter die Regierung und berief sich auf Armeeregeln, nach denen Soldaten unter 18 Jahren nicht in Kämpfen eingesetzt werden sollten, doch sie verlor den Prozess. Er ging zur Armee, in der Hoffnung, sich beruflich weiter zu entwickeln, wurde jedoch enttäuscht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: fuxxy
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Todesfall, Armee, Beerdigung, Vietnam, Army
Quelle: www.suntimes.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mutmaßlicher BVB-Attentäter ist Einzelgänger, der bei seinen Eltern lebte