07.11.11 06:49 Uhr
 493
 

Weil die Musik zu laut war, erstach Nachbar eine junge Krankenschwester

In der Nacht zum Sonntag kam es in Hannover zu einem tragischen Gewaltverbrechen. Weil eine junge Krankenschwester zu laut in ihrer Wohnung Musik hörte, wurde sie Opfer ihres Nachbarn. Mohammed V. erstach die 24-jährige Sarah S. direkt vor ihrer Wohnung.

Nachbarn riefen Polizei und Rettungsteams, doch diese fanden die junge Frau nur noch tot auf. Ohne Widerstand zu leisten, wurde Mohammed V. festgenommen und in die Untersuchungshaft überstellt. Er fühlte sich von der Musik belästigt.

Im Dezember wäre Sarah S. ausgezogen, ihre Wohnung war bereits gekündigt. Ein Nachbar erklärt, dass sie wirklich wohl ein paar Mal zu laut gewesen wäre.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: FrankaFra
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Musik, Mord, Nachbar, Krankenschwester
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.11.2011 06:49 Uhr von FrankaFra
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
Und alle sagen, ich sei paranoid, nur weil ich einen Hammer und ein Messer hinter der Tür auf einem Schlüsselbrett-Skateboard-Deck liegen habe.
Kommentar ansehen
07.11.2011 08:04 Uhr von Teitei
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
Hoffentlich: wird er wegen Mord aus niederen Beweggründen verurteilt. Aber bei unserer Kuscheljustiz bekommt er wahrscheinlich noch strafmildernd, weil die junge Frau ihn ja provoziert hat...

In unserer Mietwohnung sind andere Mieter auch extrem laut mit der Musik und es nervt schon, aber deswegen stech ich die noch lange nicht ab.

Mann kann auch den Vermieter informieren bzw. die Polizei wegen Ruhestörung holen und dann ist gut.

[ nachträglich editiert von Teitei ]
Kommentar ansehen
07.11.2011 08:46 Uhr von lina-i
 
+10 | -5
 
ANZEIGEN
Auch eine Möglichkeit, mit der die heimische Bevölkerung in den Ghettos ausgerottet werden kann....
Kommentar ansehen
07.11.2011 09:27 Uhr von Mankind3
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Teitei: so ist das halt mittlerweile...statt das man an der Türe klingelt und darum bittet die Musik leiser zu machen, sticht man die Person lieber ab.
Kommentar ansehen
07.11.2011 09:41 Uhr von falkz20
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
er wollte doch nur seine ehre "bewahren"! seid also bitte nicht so streng mit ihm!
Kommentar ansehen
07.11.2011 14:41 Uhr von 1234321
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Endlich ist wieder Ruhe im Haus: Ärgerlich nur,
das Mohammed V. sie nicht mehr geniessen kann.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?