06.11.11 17:05 Uhr
 532
 

Autoimmunkrankheiten lassen Wunden schlechter heilen

Wenn Wunden schlecht heilen liegt oftmals die Vermutung einer Diabeteserkrankung nahe. Die Rheumatologin Victoria Shanmugam hat jetzt herausgefunden, dass auch das Immunsystem oftmals in die Irre läuft. Ohne ihr Wissen leiden die Patienten an Rheuma oder Lupus.

Victoria Shanmugam hatte festgestellt, das offenen Wunden von Patienten mit einer Autoimmunerkrankung genau so schlecht oder sogar schlechter verheilen wie bei Diabetikern.

Das Ergebnis einer Studie mit 340 Patienten fasst Shanmugam so zusammen: "Was uns aber überraschte, war, dass 23 Prozent an einer anderen Autoimmunkrankheit litten. Die Verbindung zwischen dieser relativ seltenen Erkrankung und schlecht heilenden Wunden wurde bislang ignoriert."


WebReporter: Klopfholz
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Studie, Krankheit, Diabetes, Wunde, Immunsystem
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien: Mann erblindet wegen intensivem Orgasmus auf einem Auge
Studie: Mehrere Tassen Kaffee am Tag sind gesund
Einst schwerster Mensch der Welt nimmt drastisch ab: Von 595 auf 366 Kilogramm

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.11.2011 17:05 Uhr von Klopfholz
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Für Ärzte bestimmt ein neuer Ansatz für die Diagnose. Für Patienten sicher kein Trost. Ob Diabetes oder Rheuma, ist beides nicht schön.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?