06.11.11 16:53 Uhr
 168
 

Simbabwe: Es herrscht Wassermangel in den Großstädten

In der Hauptstadt Simbabwes, Harare, herrscht zurzeit Wassermangel. Jedoch beschränkt sich der Wassermangel auf die in der Stadt lebende arme Bevölkerung. Die reichen Menschen haben ihre eigenen Brunnen. Zurzeit versuchen Hilfsorganisationen ihr bestes, um auch die Armen mit Wasser zu versorgen.

In dem Township "Glen Norah" ist die Wasserversorgung bereits vor Jahren zusammengebrochen. Insgesamt funktionieren in dem Bezirk noch drei von ehemals 14 Brunnen. Die Schlangen vor den Brunnen sind bereits mehr als 100 Meter lang und es kommt immer wieder zu gewalttätigen Auseinandersetzungen.

Harare wird eigentlich von insgesamt zwei Stauseen mit Wasser versorgt. Jedoch ist einer davon so verschmutzt, dass das Wasser unbrauchbar geworden ist. So ist der Bedarf derzeit doppelt so hoch wie das Angebot an Wasser. Auch in anderen Städten in Simbabwe herrscht zurzeit Wassermangel.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Kampf, Wasser, Mangel, Simbabwe, Wassermangel
Quelle: www.tagesschau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Hitlercode auf Kinderkarussell
Falschnachricht bei Facebook: Grünen-Politikerin Künast stellt Strafanzeige

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.11.2011 16:53 Uhr von Borgir
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Da steuert ein weiteres afrikanisches Land auf eine immens große Katastrophe zu. Sollte sich 2012 wirklich die Welthungerhilfe zurückziehen könnte das für sehr sehr viele Menschen den Tod bedeuten.
Kommentar ansehen
06.11.2011 17:24 Uhr von Borgir
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@H311dr1v0r: Ein Township ist ein Stadtteil, in dem arme Leute leben. Aber das sollte allgemein bekannt sein, sprich Allgemeinwissen.

Besser kann man das nicht übersetzen, weil es ein Eigenname ist. Genauso wie Adidas ein Eigenname ist.
Kommentar ansehen
06.11.2011 17:46 Uhr von Jlaebbischer
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Borgir: Wie wäre es mit Slum oder Elendsviertel?
Kommentar ansehen
06.11.2011 18:04 Uhr von Borgir
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@Jlaebbischer: Ja, klar. Aber auf dem afrikanischen Kontinent heißt das eben Township. Davon abgesehen wäre Slum auch nicht deutsch wie gefordert :-)
Kommentar ansehen
06.11.2011 18:47 Uhr von Perisecor
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Man wollte doch auf eigenen Beinen stehen und hat deshalb die weißen Farmer und Siedler aus der ehemaligen Kornkammer Afrikas geworfen.

Also, wo genau ist nun das Problem?
Kommentar ansehen
06.11.2011 21:29 Uhr von shadow#
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@H311dr1v0r: Sieh es als Chance etwas dazuzulernen:
http://de.wikipedia.org/...

Eine Entsprechung dieses Worts gibt es im Deutschen nicht, da es hier glücklicherweise auch keine Townships gibt.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?