06.11.11 10:49 Uhr
 1.204
 

Die Reallöhne deutscher Arbeitnehmer sinken immer weiter

Trotz der guten Wirtschaftslage in den vergangenen Monaten sind die realen Einkommen von deutschen Arbeitnehmern weiter gesunken. Das berichtet eine bisher unveröffentlichte Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung, welche der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" vorliegt.

Zwischen 2008 und 2010 sank das durchschnittliche monatliche Realeinkommen um 1,5 Prozent, seit dem Jahr 2005 sind die Realeinkommen sogar um sieben Prozent gesunken.

Die Ursache dafür ist, dass die Inflation in den vergangenen Jahren deutlich höher war als die Tariferhöhungen. Dieser Trend setzt sich wohl auch in Zukunft fort, denn bisherige Gehaltserhöhungen in diesem Jahr sind wiederum hinter der Inflationsrate zurückgeblieben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Konjunktur, Arbeitnehmer, Inflation, Reallohn
Quelle: www.google.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Air-Berlin Pilot fliegt Ehrenrunde zum Abschied
Jährlich verbrennt H&M tonnenweise ungetragene Kleidung
Frankreich: Emmanuel Macron möchte Vermögenssteuer abschaffen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.11.2011 10:53 Uhr von maki
 
+34 | -2
 
ANZEIGEN
Entscheidend ist, dass sich die meisten Reallöhne seit Euro-Einführung ganz simpel halbiert haben.
Kommentar ansehen
06.11.2011 11:00 Uhr von CoffeMaker
 
+21 | -0
 
ANZEIGEN
Die wahre Inflation kannst du sehen wenn du dir die Politikergehälter ansiehst^^
Kommentar ansehen
06.11.2011 11:00 Uhr von zabikoreri
 
+22 | -0
 
ANZEIGEN
Zum Ausgleich sind die Diäten: unserer Volkstreter nicht gesunken. Man sollte die Höhe der Politiker/Beamten-Einkünfte an das verfügbare Einkommen des Arbeitsnehmers koppeln. Dann würden die da oben vielleicht darüber nachdenken, was sie so alles trebien!
Kommentar ansehen
06.11.2011 11:17 Uhr von Katerle
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
um das wissen bedarf es nicht mal einer forschung und ich denke das die zahlen noch nich mal den richtigen reellen werten entsprechen tun
gefühlt sind seit 2005 20 prozent und seit 2001 50 prozent an den reallöhnen verloren gegangen
bin jetzt 37 und habe die schlimme befürchtung das ich so gut wie gar nichts von meiner späteren rente genießen kann (fürs einzahlen ist man jedoch gut genug), solange diese ausbeuter-politiker am werk sind
Kommentar ansehen
06.11.2011 14:37 Uhr von StanSmith
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
der wirtschaftspanzer hat angefangen zu rosten.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Air-Berlin Pilot fliegt Ehrenrunde zum Abschied
Singen: Mann droht bei Arzt mit Selbstmord, damit er schneller behandelt wird
Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?