06.11.11 10:35 Uhr
 417
 

21-Jähriger bremste wegen einer Katze - Unfall mit 6.000 Euro Schaden

In Brand-Erbisdorf in Sachsen hat in der Nacht zum Samstag eine Katze einen Unfall verursacht. Kurz nach 23:00 Uhr wechselte das Tier auf der Bundesstraße B101 die Straßenseite.

Ein 21-jähriger junger Mann kam in diesem Moment mit seinem Daimler-Chrysler diese Straße entlang gefahren und musste wegen der Straßenüberquerung der Katze sein Fahrzeug sehr stark abbremsen. Ein hinter dem Daimler-Chrysler fahrender 20-Jähriger Passat-Fahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen.

Er fuhr auf den Daimler-Chrysler auf. Die beiden jungen Männer sowie die Katze blieben unverletzt, allerdings entstand an beiden Fahrzeugen ein Sachschaden von jeweils 3.000 Euro. Die Katze verließ den Unfallort unerkannt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Euro, Unfall, Schaden, Katze
Quelle: www.sz-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Dresden/Urteil: Bewährung für Mann der Kinder für Sex bezahlte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.11.2011 10:35 Uhr von Kamimaze
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Ich hab mich beim Schreiben der News die ganze Zeit gefragt, was eigentlich ein "Daimler-Chrysler" für ein Auto ist. steht aber so in der Quelle...
Kommentar ansehen
06.11.2011 10:38 Uhr von derNameIstProgramm
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
tja: da würde ich sagen, dass der 20-jährige Passat-Fahrer wohl zu nah auf dem Vordermann aufgefahren war.

Aber was solls, niemanden ist etwas passiert, Sachschäden sind eine Sache der Versicherungen.
Kommentar ansehen
06.11.2011 10:45 Uhr von S8472
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@franz.g: So ein Quatsch in gleich doppelter Hinsicht.
Kommentar ansehen
06.11.2011 11:26 Uhr von Katerle