05.11.11 18:41 Uhr
 4.317
 

Vorbild "Star Trek": NASA entwickelt den Traktorstrahl

Wissenschaftler vom Goddard Space Flight Center der amerikanischen Weltraumbehörde NASA wollen an der Entwicklung von sogenannten Traktorstrahlen arbeiten, wie man sie bereits aus der Science-Fiction-Literatur kennt.

Ziel der Forschungsarbeiten ist es, einen Traktorstrahl zu entwickeln, der es ermöglicht, über weite Entfernungen, wie zum Beispiel von Asteroiden oder Planeten, kleine Partikel zu entnehmen.

"Wir hatten zunächst die Idee, mit Traktorstrahlen den Orbit der Erde von Weltraumschrott zu befreien, doch derart riesige Objekte zu bewegen ist - zumindest bis dato - nahezu unmöglich", so Paul Stysley vom Goddard Space Flight Center.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Star, NASA, Entwicklung, Star Trek, Vorbild, Traktorstrahl
Quelle: www.krone.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Michelle Yeoh bekommt eine Hauptrolle in "Star Trek Discovery"
Allgäu: 30 Kühe starben, weil Kind "Star Trek" mit den Heuballen spielte
"Star Trek: Discovery": Bryan Fuller tritt als Showrunner zurück

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.11.2011 19:04 Uhr von Klassenfeind
 
+18 | -1
 
ANZEIGEN
Überschrift ist so nicht richtig Denn der Traktorstrahl ist noch nicht entwickelt...er ist noch ein Gedanke..
Kommentar ansehen
05.11.2011 19:11 Uhr von Polyhymnia
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Wie funktioniert das Ding? Und was soll das nun genau sein? Ein Magnet? Es muss ja im Prinzip die elektromagnetische Wechselwirkung sein, da die anderen Kräfte ziemlich ungeeignet sind.
Kommentar ansehen
05.11.2011 19:12 Uhr von Subhumans
 
+16 | -4
 
ANZEIGEN
Wie immer: reißerische Überschrift mit nichts dahinter...
Minus für die news
Kommentar ansehen
05.11.2011 19:15 Uhr von Again
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Polyhymnia: Das sind Forscher die da einen Förderungspreis gewonnen haben oder so. Ein Prinzip ist das von optische Fallen, wie man sie zb von optical Tweezern kennt. Aber die Forscher haben drei Vorschläge:
http://www.physorg.com/...
Kommentar ansehen
05.11.2011 20:20 Uhr von ThomasHambrecht
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist kein Problem die NASA hat sich die Genehmigung geholt die damaligen Requisiten von Startrek anzuschauen. Dort wurden Geräte wie Transporter, Traktorstrahl und Warpantrieb zerlegt und unter die Lupe genommen. Die NASA wird das nun nachbauen.
Kommentar ansehen
05.11.2011 20:39 Uhr von Again
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Bad666: Naja, ich weiß nicht genau was er da gesagt hat, aber wahrscheinlich meinte er was anderes.
Er spricht wahrscheinlich von richtig dicken Brocken oder Raumschiffen, optische Fallen sind in der Regel ab für kleinere Dinge geschaffen.
Kommentar ansehen
05.11.2011 22:14 Uhr von Rechthaberei
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Der Traktorstrahl: http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
05.11.2011 22:23 Uhr von Leeson
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Im Prinzip gibt es: bei dem heutigen Stand der Technik nur zwei bis drei Möglickeiten.

Ein starkes magnetisches Feld... damit kann man aber keinen Weltraumschrott von der Erdoberfläche lenken.
Da ist die Distanz einfach zu groß!

Die künstliche Gravitation... da man noch nicht genau weiß was Gravitation ist und wie man sie richtet bzw. anschirmen kann, fällt das auch weg.

Forschern ist es gelungen Partikel mittels eines Lasers zu transportieren, was aber mit wärme zutun hat.
Da im Weltall ein Vakuum herrscht, ist das auch nicht möglich!

Die einzige Möglichkeit wäre, das Raumzeitgefüge kurz vor dem Objekt zu ändern, aber das kann man "noch" nicht!

Es ist aber möglich... die Natur macht es vor!!!
Kommentar ansehen
24.11.2011 21:35 Uhr von jpanse
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
DR. Lesch ist NICHT das Maß aller Dinge: Er ist mir zu festgefahren...

Was ist das erste was man im Leben lernt?

GEHT NICHT, GIBTS NICHT...

Und Lesch zerstört immer meine perfekte Welt Blasen...das mag ich garnicht...

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Michelle Yeoh bekommt eine Hauptrolle in "Star Trek Discovery"
Allgäu: 30 Kühe starben, weil Kind "Star Trek" mit den Heuballen spielte
"Star Trek: Discovery": Bryan Fuller tritt als Showrunner zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?