05.11.11 15:13 Uhr
 167
 

Karlsruhe: Vater, der seinen sechsjährigen Sohn tötete, muss zwölf Jahre in Haft

Das Landgericht in Karlsruhe hat einen 43 Jahre alten Mann zu zwölf Jahren Gefängnis verurteilt, weil er Ende 2010 seinen sechs Jahre alten Sohn tötete. Die Richter sahen als Motiv Rache an der Ehefrau, der von dem 43-Jährigen ein Verhältnis zu einem anderen Mann unterstellt wurde.

Der leitende Richter sagte: "Er wollte ihr das nehmen, was ihr am Liebsten war." Der Vater schlug den gerade mit Legobausteinen spielenden Sohn mit einem Gegenstand nieder. Danach versuchte er, ihn mit einem Kissen zu ersticken. Mit einem Bohrer bohrte er dann in den Schädel des Kindes.

Er hörte damit aber wieder auf. Der Junge erstickte schließlich an Nahrungsresten in der Luftröhre. Der 43-jährige Vater wollte sich später mit einem Sprung aus acht Meter Höhe das Leben nehmen. Dabei verletzte er sich schwer. Vor Gericht gab der Mann an, sich nicht mehr an die Tat zu erinnern.


WebReporter: leerpe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Haft, Vater, Sohn, Karlsruhe
Quelle: www.e110.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vor 25 Jahren wurde Antifa-Aktivist Silvio Meier von einem Neonazi ermordet
Hamburg: Polizist schießt in Einsatz auf Einbrecher
Jalalpur Bhattian: Huhn von 14-Jährigem zu Tode penetriert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.11.2011 15:43 Uhr von Tomasius
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Mit dem Bohrer!? Da müssten normalerweise mehr als 12 Jahre drin sein

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lebemann und Filmproduzent Felix Vossen (43) zockt 40 Millionen ab
Wenn man die Handynummer von Lothar Matthäus erbt
Polen: Baby hat bei Geburt drei Promille im Blut


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?