05.11.11 15:09 Uhr
 137
 

Eurokrise: Mehrheit sieht Berlin überfordert

Die Deutschen "haben genug, und das Verständnis für die Griechen ist geschwunden". So fasst die Rheinische Post das Ergebnis einer Umfrage des ARD-Deutschlandtrends zusammen. Insbesondere das Versagen bei der Reglementierung der Finanzmärkte zermürbt das Vertrauen in die Fähigkeit der Politik.

Für einen Ausschluss der Griechen aus der Eurozone - falls die Regierung nicht im Sinne Brüssels handelt - plädieren 82 Prozent der Befragten. Doch bis auf den Zeitpunkt hält auch jeder Zweite (48 Prozent) den Papandreou-Plan für ein Referendum für grundsätzlich richtig. 84 Prozent befürchten, der EFSF sei unterfinanziert.

82 Prozent der Befragten vermuten, der Höhepunkt der Krise sei noch nicht erreicht. Lediglich 37 Prozent zeigen sich mit dem Krisenmanagement Berlins zufrieden, 59 Prozent glauben, die Regierung habe den Überblick verloren. Trotzdem klettert die Zufriedenheit mit Angela Merkel um neun auf 57 Prozent.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Baron-Muenchhausen
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Berlin, Angela Merkel, Mehrheit, Eurokrise, Gunst
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Technologiemesse: Angela Merkel stichelt in Cebit-Rede gegen Donald Trump