05.11.11 14:38 Uhr
 33
 

Tarifstreit: Nord-Ostsee-Bahn wird vorerst sechs Wochen nicht mehr bestreikt

Die Kunden der Nord-Ostsee-Bahn können vorerst erleichtert aufatmen. Die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer hat mit der NOB in einer Schlichtungsverhandlung beschlossen, dass es die nächsten sechs Wochen keine weiteren Streiks mehr geben werde.

Schlichter in dem Tarifstreit zwischen NOB und GDL ist der ehemalige Verkehrsminister Sachsen-Anhalts, Karl-Heinz Daehre. Der CDU-Politiker soll möglichst schnell dafür sorgen, dass der Streit beendet wird. Der Tarifstreit dauert bereist seit Februar dieses Jahres.

Trotzdem wird es auf der Strecke Hamburg-Westerland/Sylt zu Behinderungen kommen. Grund dafür sind Bauarbeiten. Die Behinderungen wird es bis zum 25. November geben. Folge können Zugausfälle oder Verspätungen sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Bahn, Ostsee, Tarifstreit, Nord
Quelle: www.ndr.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutlicher Rückgang der Ölpreise
Lieferprobleme bei Aspirin: Bayer-Medikament monatelang eingeschränkt verfügbar
Türkischer Wirtschaftsminister beschwichtigt: Deutsche Firmen genießen Schutz

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.11.2011 14:38 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Endlich passiert da mal was. Als Pendler ist man schon maximal genervt von diesem Streik. Man kann durchaus verstehen, dass die Lokführer für eine vernünftige Bezahlung streiken, aber die Dauer rechtfertigt das einfach nicht mehr. Gerade während der Saison war das Ganze echt nervig.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Umgang der Medien mit der Flüchtlingskrise
Hagen: Wohnung wegen Kakerlakenbefall geräumt
Münchner Amoklauf: Am Jahrestag wird Opfern gedacht und Mahnmal übergeben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?