05.11.11 14:18 Uhr
 48
 

Mercedes: Bremer Werk feiert sechs Millionen produzierte Modelle

Jubiläen sind wohl immer Grund zur Freude, nun darf Mercedes jubeln: Im Werk Bremen nämlich wurde gerade das sechsmillionste Modell gefertigt.

Tatsächlich können die Schwaben in ihrem Bremer Werk nur 33 Jahre nach Produktionsbeginn das sechsmillionste Modell feiern, das Jubiläumsmodell ist eine schneeweiße Mercedes GLK-Klasse, die prompt in der Montagehalle durch den Werksleiter persönlich übergeben wurde.

Knapp 13.000 Mitarbeiter bauen heute im Mercedes-Werk Bremen gleich acht Modelle: die C-Klasse (Limousine, Kombi, Coupé), E-Klasse (Coupé, Cabrio), GLK, Klasse, SL-Klasse und SLK-Klasse.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: DP79
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Auto, Mercedes, Hersteller, Werk
Quelle: www.auto-und-motors.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mobiles Halteverbot: Abschleppen nach 48 Stunden
EU und Verkehrsminister einigen sich auf PKW-Maut: 500 Millionen Euro Einnahmen
Maserati Alfieri auch als Elektroversion

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.11.2011 14:18 Uhr von DP79
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Glückwunsch an Mercedes, Auch wenn die deutschen Autobauer dafür bekannt sind, Hybrid und Co verschlafen zu haben, brauchte die hiesigen Autobauer in der Krise keine fetten Staatshilfen oder sind bankrott gegangen - Opel nehme ich da jetzt mal raus.
Kommentar ansehen
05.11.2011 14:30 Uhr von pascal.1973
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
wenn man sich: mal überlegt das hier c.a 17000 menschen gearbeitet haben.
Kommentar ansehen
05.11.2011 14:32 Uhr von DP79
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Mmh, hätte Mercedes das ganze Werk dicht gemacht, wären zig Tausend Menschen (mehr) arbeitslos. Jede Medaillie hat bekanntlich zwei Seiten - nur mal als Denkanstoss...
Kommentar ansehen
05.11.2011 15:32 Uhr von pascal.1973
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
DP79: hier geht es aber nicht um eine werksschließung sondern um die steigerung der gewinne die auf kosten der arbeiter ausgetragen wurde.
nur mal so als kleiner denkanstoss wenn man sich etwas mit der materie befasst.
Kommentar ansehen
05.11.2011 17:57 Uhr von DP79
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Das Thema ist endlos: weil jeder seine Meinung, die er für die richtige hält. Wären nicht ein paar Tausend über die Klinge gesprungen, wäre vielleicht das ganze Werk geschlossen wurden und noch mehr ohne Job. Dürfte ja selbst Arbeitnehmern bekannt sein, dass der deutsche Standort nicht unebdingt der billigste ist.

Und was die Gewinnsteigerung angeht: Hättest DU anders gehandelt, wenn Mercedes DIR gehören würde? Mit Sicherheit nicht...
Kommentar ansehen
05.11.2011 20:55 Uhr von pascal.1973
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
kannst du mir bitte mal sagen ob du: überhaubt etwas ahnung davon hast wo von du schreibst?
die 5000 mitarbeiter haben sie in mehreren jahren abgebaut im grunde besser gesagt ab 1998 den ab diesen jahr wurden keine neuen mitarbeiter mehr eingestelt ausser eine handvoll azubis.
sag mir mal bitte schön wer dir diesen flo im kopf gesetzt hat mit werksschließung?für die wirtschaftskrise 2009 haben die mitarbeiter mal auf die schnelle auf 10% gehalt verzichtet und nicht etwar weil es daimler besonders schlecht ging sondern damit der profit noch i.o war.
es ist dir wohl auch nicht engangen das daimler nicht nur in deutschland werke hat sondern auch usa,china,brasilien u.s.w .
das was du gewinnsteigerung betitelst nenne ich
rationalisierung und genau da sind die 5000 mitarbeiter flöten gegangen und nicht etwar weil es der firma schlecht geht sondern damit die firma mit diesen geld zocken kann wie z.b chrysler.
das was ich hier geschrieben habe beruht nicht auf ansichtssache sondern auf tatsachen.
Kommentar ansehen
06.11.2011 11:48 Uhr von DP79
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Wie ich sagte, das Thema ist eeeeennndlooooooosss.

Wenn Du mich zitierst lieg genau, ich habe nicht behauptet dass das Werk geschlossen wurden wäre, sondern habe das Wort vielleicht genutzt. Die genauen Umstände liegen mit nicht vor, ebenso wenig wie Dir (oder arbeitet Du in Daimlers Chefetage?) und ehrlich gesagt, sind sie mir auch egal. Letzten Endes muss eine Firma Prodit abwerfen, tut sie das nicht, ist es irgendwann einmal aus. Die Aktionäre jedenfalls dürfte mehr Profikt freuen, meinst nicht? Gleich vorweg, das Thema ist für mich jetzt erledigt, ich hab besseres zu tun als mir irgendwelches Gejammere anzuhören...
Kommentar ansehen
06.11.2011 14:32 Uhr von pascal.1973
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
nun man merkt doch: das du von dem was du schreibst keine ahnung hast aber davon ganz viel!
wie mich diese leute ankotzen die keine ahnung haben und sich dann auch noch drehen wie ein aal.
Kommentar ansehen
06.11.2011 15:28 Uhr von bizmyr
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
pascal.1973: Du muß nicht auf alles hier eingehen was so manch ein Quacksalber von sich gibt.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Weltmeister: Deutschland liebt Kindersex,..
Barbaren: Deutsche zeugten für sexuellen Missbrauch ein Baby
Deutschland/Schweiz: Nach Parnertausch nun Kindertausch. - Für Sex!


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?