05.11.11 12:47 Uhr
 63
 

Berlin: Schuldnerquote gesunken

Der aktuelle Schuldenatlas zeigt, dass Berlin auf dem richtigen Weg ist. Die Verbindlichkeiten der Berliner sollen gesunken sein.

Die so genannte Schuldnerquote sank in Berlin von 12,7 Prozent (Vorjahr) auf 12,3 Prozent. Die Quote gibt an, wie viele Menschen überschuldet sind oder ihre Schulden nicht bedienen können.

Als Ursache hierfür kann die gute Entwicklung des Arbeitsmarktes gelten. Dennoch liegt Berlin mit diesem Ergebnis bundesweit recht hinten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tripplexXx
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Berlin, Schulden, Quote, Arbeitsmarkt
Quelle: www.tvb.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Staples Deutschland 2,67 Arbeitnehmerbewertung
Bericht: Frauen verdienen weniger als Männer, obwohl sie mehr Arbeit leisten
Eon muss 100.000 Euro Strafe wegen unerlaubter Telefonwerbung zahlen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.11.2011 12:47 Uhr von tripplexXx
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bezweifle stark, dass die Arbeitsmarktentwicklung sich verbessert habe. Diese Daten sind einfach nur eine Beschönigung. Sie sind vermutlich durch die zunehmende Gentrifikation falsch ausgewertet worden.
Kommentar ansehen
05.11.2011 13:00 Uhr von nonotz
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Tja: Haben wir alles Peter Zwegat zu verdanken

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gesetz verabschiedet: Führerscheinentzug bei Straftaten
Wegen Sturmtief "Paul" mussten 2.400 Menschen in Berliner Flughäfen übernachten
Acht arabische Prinzessinnen wegen moderner Sklaverei schuldig gesprochen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?