05.11.11 12:20 Uhr
 1.501
 

Russland: Skandal im Bolschoi-Theater bei Wiedereröffnung

Russlands Bolschoi-Theater, das sechs Jahre lang geschlossen war, hat einen neuen Skandal seit der ersten Aufführung im wieder eröffneten historischen Haus. Das Publikum buhte und pfiff verärgert die Künstler aus.

Der russische Direktor Dmitry Chernyakov hatte eine eigenwillige Version der Oper "Ruslan und Ljudmila" von Glinka, eine Liebesgeschichte, die auf ein Gedicht von Puschkin basiert, zum Besten gegeben.

Anfangs startete die Oper in historischen Kostümen in nahezu kitschigen Farben im hellblauen Saal. Jedoch ging ein abrupter Wechsel in moderne Zeiten über, mit Elementen wie einer thailändischen Massage und eines tätowierten Athleten. Rufe wie "Schande" wurden laut.


WebReporter: fuxxy
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Skandal, Theater, Eröffnung, Oper
Quelle: www.hurriyetdailynews.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jugendwort des Jahres ist "I bims"
AfD-Anhänger hetzen gegen "Lichtermarkt", der schon seit zehn Jahren so heißt
Angebliche Terrorgefahr: Ankara verbietet Filmfestival "Pinkes Leben Queer"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.11.2011 06:56 Uhr von Anlex
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Bleissy: Du bist auch im Gestern hängengeblieben, was? Wenn man es anständig und stilvoll macht, sind moderne Elemente ja wohl absolut in Ordnung. Wenn man auf alten Werten verharrt, kann es keine Entwicklung geben.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?