05.11.11 10:46 Uhr
 2.079
 

Operation Darknet: Wurde Anonymous von Mozilla unterstützt?

Berichten US-amerikanischen Website zufolge sollen die Hacker von Anonymous bei ihrer Operation Darknet Unterstützung von Mozilla bekommen haben.

Bei der Operation Darknet ging es Anonymous in erster Linie darum, Webseiten von Pädophilen zu enttarnen. Ein manipuliertes Tor-Firefox-Plugin-Update wurde dabei den Nutzern dieser Webseiten untergeschoben.

Das Zertifikat soll Anonymous von Entwicklern aus dem Hause Mozilla zugespielt bekommen haben. Anonymous veröffentlichte danach ungefähr 200 IP-Adressen von Nutzern, die auf Pädophilenseiten unterwegs waren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Internet, Operation, Anonymous, Mozilla
Quelle: www.gulli.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Apple unterstützt den Kampf gegen AIDS
Google: Schadsoftware auf Android-Geräten gefunden
BND will 150 Millionen Euro ausgeben, um Messenger wie WhatsApp zu entschlüsseln

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.11.2011 11:55 Uhr von BalloS
 
+11 | -4
 
ANZEIGEN
und ?? Ist doch gut so: Aber viel interessanter ist, dass wir heute den 05.11.2011 haben und Fratzenbuch immernoch funktioniert.

Heute wollten sie doch Fratzenbuch löschen. Wann wird das denn soweit sein ??
Kommentar ansehen
05.11.2011 12:22 Uhr von Phoenix87
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Das mit Facebook wurde dementiert: Anonymous hat nichts mit der Ankündigung zu tun gehabt
Kommentar ansehen
05.11.2011 18:22 Uhr von aquilax
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@aspirin: sorry: aber wie doof sind manche, dass sie immer noch nicht wissen , dass das internet unser big brother ist.

wer sich vor den gefahren schützen will, darf dieses medium nicht nutzen. punkt.

unsere führer sind sich des suchtpotentiales dieser "herz-lungen-maschine" der geistig verwirrten unserer und der kommenden generationen bewusst.

kein mensch darf ohne internet leben.
das ist die botschaft, die sie uns in die gehirne hämmern.

fast alle menschen fallen drauf rein und auf die knie.
sauber. so mancher adolf hätte sich damals gefreut.

sie wollen in eure gehirne sehen und euch gefügig machen. wir danken und verehren sie.
wir spenden unsere wertvolle lebenszeit für sie.
wir beten sie an.
wir werden alles tun was sie sagen.
wenn wir es nicht tun wollen, werden deine freunde und deine familienmitglieder dafür sorgen, dass du gefällig tust, was sie von dir verlangen.

aber es gibt noch zeitgenossen die wirklich leben können.
ohne mobiltelefon und ohne sich den kopf verkabeln, bzw. vernetzen zu müssen.
was sind wir doch dumm.
Kommentar ansehen
06.11.2011 16:54 Uhr von unomagan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wehret: den anfängen
Kommentar ansehen
08.11.2011 09:21 Uhr von SilentPain
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mal ne Frage weiss jemand was es mit diesem komischen Vieh
(mit dem Loch im Schädel) auf dem Bild oben auf sich hat?
Bzw. in welchen Zusammenhang es mit Pädophilen steht,
das Anonymus dem die Birne rausschiesst

ich hab schon in allen möglichen Permutationen gegoogelt
und keinen Hinweis gefunden

Danke

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Pokémon Go" ist das beste Android-Spiel des Jahres
Apple unterstützt den Kampf gegen AIDS
Ermutigung für Whistleblower: Netzwerk gründete Rechtshilfefonds


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?