04.11.11 16:27 Uhr
 41
 

Kein Frieden in Syrien: Weitere Todesopfer

Obwohl es ein Friedensabkommen zwischen der Arabischen Liga und der amtierenden Regierung in Syrien gibt, ist es wieder zu mehreren Todesopfern gekommen. Dieses Mal ging die syrische Regierung wieder mit Panzern gegen die Aufständischen vor und tötete auch einen übergelaufenen Soldaten.

Zu den Vorfällen soll es in der sowohl in der Protesthochburg Homs als auch nahe der jordanischen Grenze gekommen sein. Insgesamt wurden vier Menschen umgebracht, drei Zivilisten und ein Soldat. Zwei dieser Personen, ein Soldat und ein Zivilist wurden getötet, als sie über die jordanische Grenze flüchten wollten.

Die Proteste gehen unterdessen weiter, da am heutigen Freitag zu erneuten Protestmärschen gegen die Regierung von Baschar al-Assad aufgerufen wurde. Am Donnerstag wurden bereits 22 Menschen von der syrischen Armee getötet. Insgesamt gab es seit Beginn der Proteste mehr als 3.000 Tote zu beklagen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Marius2007
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Syrien, Protest, Armee, Frieden, Todesopfer
Quelle: www.nzz.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Präsidentenwahl: Russlands Einmischung soll Trump zum Sieg verholfen haben
Moschee-Anschlag in Dresden: Pegida-Redner festgenommen
Niederlande: Gericht spricht Geert Wilders schuldig - aber keine Strafe

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.11.2011 16:40 Uhr von BoscoBender
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Und niemand kann was untenehmen Russland und China halten die Hand drüber...

Sie habe Explezit davor gewarnt sich in die angelegenheiten Syriens einzumischen...
Kommentar ansehen
24.11.2011 01:14 Uhr von Volksfreund
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Syrien: Tante Emma-Laden versorgt die Weltpresse: Die „Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte", bei der sich die Weltpresse bedient, besteht aus einem einzigen Kleingewerbetreibenden. Der kann seine Quellen nicht nennen und kann nichts beweisen. Man kommuniziert nur über skype und email, aber trotzdem finanzieren die "unbekannten Mitglieder" seine Beobachtungsstelle und die Webseite. Sie kennen einander nicht, er versichert aber, daß alle normale Leute sind. (...)

http://hinter-der-fichte.blogspot.com/...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Islamischer Staat (IS) nimmt wichtige Gasfelder ein
Windows 10 Update kann Internetzugang verhindern
Baden-Württemberg: Teenie-Party gerät mit ungebetenen Gästen außer Kontrolle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?