04.11.11 14:05 Uhr
 4.954
 

Google: Suchalgorithmus ändert sich

Google entschloss sich nun den Suchalgorithmus zu erneuern. Demnach sind jetzt zeitlich gesehen aktuellere Seiten immer an oberster Stelle zu finden. Betroffen sind derzeit etwa 35 Prozent aller Webseiten im Internet. In der Regel wird der Suchalgorithmus etwa 500 mal pro Jahr geändert. Diese Änderung sei minimal.

Dabei setzt Google auf sein neues Caffeine-Indexing, welches letztes Jahr entwickelt wurde. So geht aus einer Google-Mitteilung hervor: "Wer nach den Olympischen Spielen sucht, ist sicherlich eher an den kommenden Spielen des Jahres 2012 interessiert."

Dabei kategorisiert Google den Algorithmus in drei Themengebiete ein. An erster Stelle stehen immer aktuelle Ereignisse, danach folgen jüngste Events wie zum Beispiel der Verlauf von Wahlen. Erst danach tauchen häufig geänderte Webseiten, die beispielsweise Testberichte zeigen, auf.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Trikoflex
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Google, Suche, Google+, Algorithmus
Quelle: business.chip.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Real analysiert heimlich Kundengesichter, die auf Werbung an der Kasse schauen
Homepage "Hoaxmap.org" widerlegt Falschmeldungen über Flüchtlinge
US-Präsident Donald Trump hat auf Smartphone nur eine App: Twitter

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.11.2011 14:05 Uhr von Trikoflex
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Okay, dass Google seinen Algorithmus 500 mal im Jahr ändert war mir bis dato nicht bewusst. Aber wahrscheinlich war es bisher wirklich so minimal, dass der einfache Nutzer kaum Änderungen bemerkte. Jedoch find ich den neuen Suchalgorithmus sehr gut. Ich persönlich will immer up to date sein und muss mich manchmal echt durch den Internetdschungel durchsuchen, bis ich bestimmte Ereignisse gefunden habe. Das erleichtert es um einiges. (Betrifft Webseiten, die nicht so einfach gefunden werden. :>)
Kommentar ansehen
04.11.2011 14:13 Uhr von Rechthaberei
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Da muß Shortnews als Spinne des Nachrichtennetzes, wenn´s wirklich nach Aktualität geht, ja deutlich für jede Fliege in Zukunft zu sehen sein.
Kommentar ansehen
04.11.2011 15:25 Uhr von BRECHRAIZ
 
+7 | -9
 
ANZEIGEN
H311 hat Recht: ständig diese Änderungen überall. Als ob Youtube, Myspace und was weiß ich nicht schon nervig genug ist mit ihren ständigen Änderungen (wobei mich Myspace garnicht mehr interessiert)
Google ist schon ganz ok so, erst gestern gab es ´nen tollen Bericht über den Algorithmus, was mir auch noch nicht bekannt war.
Und wer nach den Olympischen Spielen 2012 suchen will, sucht eben auch nach "Olympische Spiele 2012"

Jesus...
Kommentar ansehen
04.11.2011 17:31 Uhr von Sobel
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Wil: Ich kann Dir auch sagen warum. Weil große Verlage und Unternehmen sich ständig bei Google beschwert haben.

Die groß Menge und stetig wachsende Anzahl an privaten Seiten und Blogs führte oft dazu, dass die Hersteller mit ihren Produkt nicht mehr auf Seite eins erschienen.

Beispiel:

Ein interessierter Fan von Computerspielen hat Tests geschrieben, die sehr gut angenommen, und von anderen sehr oft verlinkt wurden. Das schob die Seite des Seitenbetreibers in den Suchergebnissen vor die Seite des Spieleherstellers und dieser verlor dadurch Einnahmen.

Das selbe Spiel im Medienbereich. Die Verlage bemängeln seit langem die Suchmaschine Google. Sie kritisieren, dass andere, hier ebenfalls private Seitenbetreiber, ihre Informationen nutzen, um damit Geld zu verdienen.

Dazu kann ich euch dieses Video nur ans Herz legen. Aber bitte festhalten, sonst könnte man vom Stuhl fallen.

http://www.youtube.com/...

[ nachträglich editiert von Sobel ]
Kommentar ansehen
04.11.2011 17:47 Uhr von ThomasHambrecht
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn man selbst eine Webseite betreibt und auf Kunden angewisen ist, fallen einem die multiplen Änderungen schon auf. Wir wundern uns laufend, warum Google die Ergebnisse morgens so - und abends anders ausspuckt.
Es ist aber gar nicht so wichtig, wo man in Google steht - denn 50% der Kunden klicken immer nur die rechte Bannerwerbung (AdWords) an.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundeswehr testet Uniform für Schwangere
Orkan in Moskau: Mehrere Tote durch Unwetter
Russland: Patientin wurden 22 gesunde Zähne gezogen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?