04.11.11 13:31 Uhr
 1.160
 

Neue Abzockmethode mit GEMA-Trojaner über Bezahldienst Ukash

Derzeit ist ein neuer Trojaner im Umlauf, der Internetnutzer erpresst. Es ist offenbar eine Abwandlung des BKA-Ukash-Trojaners und gibt sich als GEMA-Meldung aus. Der Trojaner sperrt Funktionen des Opfer-PCs und gibt eine Warnmeldung in Bezug auf "illegal heruntergeladene Musikstücke" aus.

Durch die Zahlung einer Mahngebühr von 50 Euro, die über den Bezahldienst Ukash abgewickelt werden soll, kann man den PC dann wieder entsperren. Die GEMA betont, weder Raubkopierer zu verfolgen, noch den Dienst Ukash für den Zahlungsempfang zu nutzen.

Woher der Trojaner stammt, ist noch unklar. Möglicherweise läuft die Verbreitung über illegale Film-Download-Seiten. Der Trojaner lädt und installiert sich automatisch. Mit speziellen Rettungs-CDs oder der Windows-Systemwiederherstellung lässt sich der Schädling beseitigen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: no_trespassing
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Virus, Trojaner, GEMA, Bezahldienst
Quelle: computer.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Star Treks Universal-Übersetzer wird bald zur Realität werden
"Worlds Of Tomorrow": Animationsserie "Futurama" kehrt als Videospiel zurück
"Tianhe-3": China fängt wieder an, den schnellsten Computer der Welt zu bauen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.11.2011 19:00 Uhr von Lebensgefahr
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So geht die Entsorgung: CCleaner installieren. PC dann einfach ausschalten während des Betriebs(nicht normal herunterfahren). Dann im abgesicherten Modus starten (F8 oder str., alt und entfernen gleichzeitig drücken Kommt man versehentlich ins Bios, keine Eintragung vornehmen. Evtl. mit esc und dann Taste z, für yes drücken).
Dann im abgesicherten Modus den CCleaner starten, der putzt dann die Registry und entfernt den Virus.
Andere Möglichkeit:
Windows DVD in den PC. Computer aussachalten und dann beim Neustart Windows reparieren lassen.

[ nachträglich editiert von Lebensgefahr ]

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kasseler Straßenfest wird Wurst-Sperrgebiet
WHO-Studie: Mehr als 300 Millionen Menschen leiden an Depressionen
Neuseeland: 61 Millionen Jahr alt - Forscher entdecken fossilen Riesenpinguin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?