04.11.11 12:50 Uhr
 586
 

China: Ärzte halten Baby irrtümlich für Totgeburt und werfen es weg

Den Ärzten des Nanhai-Rotkreuz-Krankenhauses im chinesischen Foshan ist ein tragischer Fehler unterlaufen als sie ein neugeborenes Baby irrtümlicherweise für eine Totgeburt erklärten.

Das Neugeborene wurde daraufhin auch noch weggeworfen, was nicht den Krankenhausvorschriften entspricht.

Glücklicherweise bestand die Mutter jedoch darauf, ihr vermeintlich totes Kind noch einmal zu sehen und merkte, dass sich das Kind in dem Plastikmüllbeutel bewegte. Das Kind ist nun in der Intensivstation und es geht ihm gut, die Eltern wollen das Krankenhaus verklagen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: China, Baby, Panne, Totgeburt
Quelle: de.nachrichten.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erbschaft für schottisches Dorf, weil deutscher SS-Mann gut behandelt wurde
Norwegen: Gestohlenes Tor des KZ Dachaus vermutlich gefunden
Bahnpanne: Zum wiederholten Mal rast ICE an Halt in Wolfsburg vorbei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.11.2011 14:47 Uhr von Smoothi
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Wie kann man ein Kind nach heutigen medizinischen Standards (ja und ich meine auch in China) für tot halten???
Kommentar ansehen
04.06.2012 09:39 Uhr von Blackhart12
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
vorallem: das Kind dann wegschmeissen? Warum haben sie das Kind nicht der Familie zur Beerdigung gegeben? Oh mann wie krank ist das denn?

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Rock am Ring"-Festival findet wieder am Nürburgring statt
Fußball: Spieler der dritten Liga verprügelt gleich mehrere Gegner auf Feld
New York: Einwohner startet Petition gegen Melania Trump - Sie soll wegziehen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?