04.11.11 12:29 Uhr
 3.207
 

Nazi-Ferienanlage: Bund verkauft das "Kraft durch Freude"-Seebad Prora auf Rügen

Der Bund hat nun die geplante Ferienanlage der Nationalsozialisten, das "Kraft durch Freude"-Seebad Prora auf Rügen komplett verkauft.

Die gigantische Anlage besteht aus fünf Blöcken und der letzte Block mit allein 40.000 Quadratmeter wurde nun an einen deutschen Investor veräußert.

Die Anlage wurde in den Jahren 1936 bis 1939 von der "Deutschen Arbeitsfront" (DAF) aufgebaut und sollte dem deutschen Volk als Erholung dienen. Der Massenurlaub an der Ostsee sollte gleichsam der Erholung und der Gleichschaltung der Bevölkerung dienen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Nazi, Bund, Freude, Rügen
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wirtschaftsweiser Lars Feld: Deutschland kann viele Flüchtlinge verkraften
Wegen rassistischer Videos - Werbeanzeigen auf Youtube eingefroren
Deutsche Bahn macht 716 Millionen Euro Gewinn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.11.2011 13:22 Uhr von Malo0815
 
+46 | -3
 
ANZEIGEN
@stefan: quote:Wer macht heute noch Urlaub an der Ostsee?
Leute, welche sich aufgrund niedriger Löhne und finanzieller Situation deine Vorschläge nunmal nicht leisten können.

Nebenbei bemerkt, ich brauche weder DomRep noch Malediven. In Deutschland gibt es noch genug schöne Ecken zum entdecken und Urlaub machen.

[ nachträglich editiert von Malo0815 ]
Kommentar ansehen
04.11.2011 13:34 Uhr von dntemp
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
@Malo0815: Wenn die Preise für einen innerdeutschen Urlaub nicht gleich hoch bis höher wären als das passende Urlaubs-Pendant im Ausland (mit Sonnengarantie)... ;-)
Kommentar ansehen
04.11.2011 13:45 Uhr von maki
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
Falls jemand nen ortskundigen Führer für -1 und -2: sucht... :-D

Tiefer konnte ich damals mangels Tauchausrüstung nicht runter. :-(
Kommentar ansehen
04.11.2011 14:06 Uhr von ydnilber70
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
ohh: da werden erinnerungen wach.....da habe zu nva zeiten dienen müssen......3000m lauf zum frühsport,die hälfte davon am strand......lang lang ist das her ^^
Kommentar ansehen
04.11.2011 14:26 Uhr von Sir.Locke
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
@Stefan0815: das gebäude wurde im krieg bombadiert und hat standgehalten, zu ddr zeiten wurde alles versucht das ding zumindest zu verkleinern. ein abriss heute wäre so teuer das es keinen sinn machen würde...
Kommentar ansehen
04.11.2011 14:36 Uhr von maki
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
@ydnilber70: *handrüberreich* :-)

Oft bin ich hinterm HDA abgetaucht und gemütlich durch den Keller zurückgewandert. :-D
Kommentar ansehen
04.11.2011 14:59 Uhr von Gebirgskraeuter
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
"Wer macht heute noch Urlaub an der Ostsee?"

z.B. all jene deren Wurzeln da oben sind, die dort Grund und Boden haben und es zu schätzen wissen in Deutschland einen angenehmen Urlaub zu verbringen, ohne dass jeden Tag 40° im Schatten sind.

Übrigens fahr ich pers. jedes Jahr im Herbst/Winter hoch. Da ists am schönsten ... Nisdorf 4tw :D
Kommentar ansehen
04.11.2011 15:00 Uhr von MC_Kay
 
+14 | -4
 
ANZEIGEN
Urlaub im Ausland: Wer im Ausland Urlaub macht, der ist auch nicht besser als die Leute die das Geld auf schweizer, luxemburgische, etc. Banken haben!
Macht in Deutschland Urlaub und lasst das Geld in Deutschland!

Ist auch besser für die Umwelt, weil man nicht fliegen oder fahren muss.
Kommentar ansehen
04.11.2011 15:14 Uhr von d0ink
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Nordsee kann ich übrigens auch empfehlen :)
Kommentar ansehen
04.11.2011 19:31 Uhr von jupiter12
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Warten wir doch erstmal ab, was mit diesen gebaeuden passiert.

Solange es keine Pilgerstaette der ewig gestrigen wird, ist doch alles OK.
Kommentar ansehen
04.11.2011 19:45 Uhr von Gebirgskraeuter
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
jupiter: "Solange es keine Pilgerstaette der ewig gestrigen wird, ist doch alles OK. "

Wer bisher dahin "pilgern" wollte hatte auch keine Probleme...das Gelände war/ist doch frei zugänglich.

Wird jetzt das Museum im Gebäude geschlossen?
Kommentar ansehen
04.11.2011 20:20 Uhr von JesusSchmidt
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Sir.Locke: wann soll das bombardiert worden sein? wäre mir neu. ein abriss wurde zu ddr-zeiten nie ernsthaft versucht. da wurde beim ersten sprengversuch gepfuscht und dann wurde die aktion aus kostengründen abgebrochen. soooo robust sind die scheiss plattenbauten nun auch wieder nicht...

@Stefan0815
dein humor funktioniert in der schriftform so nicht. müsstest du an den vielen minus schon gemerkt haben...
Kommentar ansehen
04.11.2011 22:08 Uhr von maki
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
*hust*: "Plattenbauten" nimmste gefälligst zurück. ;-)

Das ist in Schalbretter (deren Maserung auch Jahrzehnte später noch frisch wie am ersten Tag zu erkennen ist) gegossener Stahlbeton (der natürlich auch entfernbar ist).

Früher haben wir immer gescherzt, dass man unter dieses "längste Gebäude der Welt" eine Atombombe packen könnte und das Ding wird bei der Zündung paar Meter angehoben, fällt wieder runter und man muss nur die Schränke wieder aufstellen. :-D

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Saarland: CDU klarer Gewinner, Grüne raus, AfD drin!
Dudweiler: Massenschlägerei zwischen syrischen Kurden
Schwerer Unfall beim Radrennen in Berlin-Wannsee - Rennfahrer in Lebensgefahr


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?