04.11.11 12:24 Uhr
 5.947
 

Antijüdisch? Piraten-Politiker wird wegen seines Palästinensertuchs kritisiert

Der Berliner Politiker der Piratenpartei, Gerwald Claus-Brunner, fällt optisch nicht nur wegen seiner orangenen Latzhose auf, sondern auch wegen seiner Kopfbedeckung.

Sein Palästinensertuch brachte ihm Kritik von der früheren Präsidentin des Zentralrats der Juden, Charlotte Knobloch, ein. In einem offenen Brief forderte sie Claus-Brunner nun auf, das Kopftuch abzunehmen. "Bewusst oder unbewusst" demonstriere das Palästinensertuch eine anti-jüdische Einstellung.

Der Pirat ist von der Attacke überrascht: "Die Meinung von Frau Knobloch muss ich respektieren, aber mich wundert, dass sie dann nicht zuerst das persönliche Gespräch sucht, sondern gleich über die Presse geht." Er findet, dass Frau Knobloch zu viel in das Tuch hinein deutet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Politiker, Palästina, Piraten, Gerwald Claus-Brunner
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Innenminister Ulbig stellt Lagebericht Asyl vor
Angela Merkels Ex-Ehemann findet ihre Flüchtlingspolitik gut
Künftiger US-Präsident Trump will keine neue Air Force One

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

72 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.11.2011 12:29 Uhr von 123Wahrheit
 
+154 | -11
 
ANZEIGEN
Was ist an dem Tuch Anti-Jüdisch?
Wenn schon ist dieses Tuch Anti-Zionistisch.
Zionisten nicht gleich Juden!
Deutsche sind ja auch nicht alle Nazis,oder Moslems alle Terroristen.........
Und der Zentralrat der Juden gehört aufgelöst.Die sollen sich wenn schon um Juden in Deutschland kümmern und nicht einen auf "Israelisches Außenministerium" machen.........

[ nachträglich editiert von 123Wahrheit ]
Kommentar ansehen
04.11.2011 12:40 Uhr von sicness66
 
+50 | -5
 
ANZEIGEN
Um Himmels Willen: Frau Knobloch sollte sich mal Gedanken machen, was sie da sagt. Nehmen wir an, es wäre eine Pro-Palästina-Äußerung, sollte er dafür nicht gelobt werden ? Er setzt sich doch für die Freiheit und Selbstbestimmung eines unterdrückten Volkes ein, was sogar im Völkerrecht festgeschrieben ist.

Aber halt, wir sind ja in Deutschland. Wir müssen die Aufnahme Palästinas in die UNESCO als Angriff auf "unsere" freie Welt betrachten.

Und nur weil er für etwas ist, bin ich also auch automatisch dagegen?

Ich habe das Gefühl, dass Schüler in der 7. Klasse heutzutage mehr über Demokratie wissen, als diese Honks...
Kommentar ansehen
04.11.2011 12:45 Uhr von tutnix
 
+27 | -2
 
ANZEIGEN
frau knobloch: sollte ihren jüdischen glauben ablegen. immerhin signalisiert ihr glauben eine nationale, gegenüber anderen religionen negative gesinnung und sympathie für den kampf gegen die menschenrechte.
/ironie off
Kommentar ansehen
04.11.2011 12:49 Uhr von Rechthaberei
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
Also wenn ich die Kommentare hier lese, dann: demonstriert der Name Knobloch unbewußt eine Einstellung gegenüber dem deutschen Steuerzahler.

[ nachträglich editiert von Rechthaberei ]
Kommentar ansehen
04.11.2011 12:51 Uhr von dragon08
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
Irgend wie braucht der ZdJ wohl wieder mal Aufmerksamkeit ?!

Wenn Leute gerne Glatze tragen , sind es wohl auch gleich Neonazis, könnten ja auch Skinheads sein , was ja was anderes ist.


.
Kommentar ansehen
04.11.2011 13:02 Uhr von SilentPain
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
hmm das Kopftuch symbolisiert eindeutig einen Piraten
Palästinenser tragen ihre Tücher anders

Fr. Knobloch sollte man evtl auf einen
entsprechenden Wikipedia Eintrag oder so hinweisen
etwa: http://de.wikipedia.org/...

ich denke - bei näherer Betrachtung -
das ist nicht mal das selbe Motiv

die Leute vom Zentralrat der Juden
haben wohl einfach nichts Sinnvolleres zu tun
[Edit:Orthographie]

[ nachträglich editiert von SilentPain ]
Kommentar ansehen
04.11.2011 13:04 Uhr von sooma
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
"Wenn Leute gerne Glatze tragen , sind es wohl auch gleich Neonazis, könnten ja auch Skinheads sein , was ja was anderes ist."

Was ist mit denen, denen die Haare einfach so vom Kopf gefallen sind? Da gibt´s bestimmt bald einen offenen Brief von Frau Knobloch, in dem sie generelle Perückenpflicht für Glatzköpfe fordert.
Kommentar ansehen
04.11.2011 13:10 Uhr von kr3
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Muss das eigentlich sein, dass einem, wenn man in der Öffentlichkeit steht, gleich ans Bein gepisst wird, wenn jemandem irgendwas nicht gefällt? Vor allem wenn´s nur so ein dummes Kopftuch ist.
Was kommt als nächstes?
Auch sehr lächerlich, dass die komische alte Tante da gleich mit an die Öffentlichkeit geht. Will bestimmt nochmal kurz Aufsehen erregen bevor sie das Zeitliche segnet...
Kommentar ansehen
04.11.2011 13:11 Uhr von Kappii
 
+19 | -1
 
ANZEIGEN
Ich finde es traurig: das es manchmal den Anschein hat, dass Frau Knobloch die Meinung aller Juden in Deutschland vertritt.
Kommentar ansehen
04.11.2011 13:35 Uhr von ROBKAYE
 
+21 | -0
 
ANZEIGEN
Laber, laber, sülz, quark Ein Palästinensertuch = Antijüdisch??

...na, wenn man sonst nichts zu kritisieren hat kommt schon mal so ein Bullshit dabei raus...und das dieses gleich von einer Zeitschrift des Axel-Springer Verlags veröffentlicht wird, ist auch nicht weiter verwunderlich...es beweist jedoch auch, dass die Israel-Lobby Angst vor der aufkeimenden Macht der Piraten-Partei hat... Zumindest weiß ich jetzt sehr genau, bei welcher Partei ich in der kommenden Bundestagswahl mein Kreuzchen mache...

@j.wankelbrecher
Nachtigall, ikk hör dir Trollen... Mal wieder ein typischer Kommentar der anglo-israelischen Blogtrolls... meinst du wir sind blöde und merken das nicht? Lass dir was anderes einfallen...

[ nachträglich editiert von ROBKAYE ]
Kommentar ansehen
04.11.2011 13:36 Uhr von FrankaFra
 
+19 | -2
 
ANZEIGEN
Ich erinnere mich: da haben wir in der HS alle solche Tücher gehabt.

Alles Anti-Juden, oder?


Lächerlich. Die Frau ist Anti-Normal!
Kommentar ansehen
04.11.2011 13:37 Uhr von raterZ
 
+17 | -0
 
ANZEIGEN
frau knobloch sollte sich besser informieren: "Seit den Tagen des außerparlamentarisch organisierten Studentenprotests der 68er Jahre in Deutschland ist in der linken Jugend- und Subkultur das „Palituch“ als Zeichen der Solidarität mit der PLO ein beliebtes Zeichen zum Ausdruck der persönlichen Zugehörigkeit insbesondere zur antiimperialistischen Strömung innerhalb des politisch linken Lagers und der alternativen Szene. Es wird dort als Zeichen des Widerstands gegen Repression und als Symbol persönlicher Freiheit verstanden. Auch von Hippies wird es in diesem Sinne getragen."

-wiki

und man kann ruhig pro-palästina sein. das dürfen einen die juden in der öffentlichkeit nicht verbieten. immerhin war auch die mehrheit in der unesco für palästinas unabhängigkeit!

[ nachträglich editiert von raterZ ]
Kommentar ansehen
04.11.2011 13:38 Uhr von maki
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Wie geistesgestört ist das denn schon wieder Ganz dicht war die ja schon länger nicht mehr, aber jetzt scheint die Birne völlig auf Durchzug zu stehn...

Senil-konfus haben wir sowas früher genannt. :-D
Kommentar ansehen
04.11.2011 13:43 Uhr von zkfjukr
 
+15 | -0
 
ANZEIGEN
bitte bitte: liebe piratenpartei buckelt nicht wie die anderen und weißt die ganzen lobbyisten von woher sie auch kommen in ihre schranken!
man darf tücher am kopf tragen wie man WILL!
Kommentar ansehen
04.11.2011 13:44 Uhr von Baran
 
+12 | -6
 
ANZEIGEN
HALT DOCH DIE FR:::E: BOA MIR GEHEN DIESE TYPEN KNOBLAUCH ODER WIE, SO AUF DEN SACK!!! GEHT NACH HAUSE!! PALESTINA IST EIN STAAT DAMIT FRES:E
Kommentar ansehen
04.11.2011 13:45 Uhr von NetCrack
 
+16 | -0
 
ANZEIGEN
Im Gegenteil man muss keien Palitücher tragen, um anti-jüdisch zu sein ;).
Kommentar ansehen
04.11.2011 13:51 Uhr von Götterspötter
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
Ich bin blond .... blauäugig .... .....

oh-mein Gott ..... ich bin ein Nazi

*augenroll

PS :D ..... sind wir uns eigentlich ganz sicher das der Typ ein "Kerl" ist :) ..... sieht eher aus wie eine Kampflesbe im falschen Körper *zwinker

[ nachträglich editiert von Götterspötter ]
Kommentar ansehen
04.11.2011 13:55 Uhr von dubberle
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
Die Tante soll´s Maul halten. Sie fühlt sich durch das Kopftuch gestört, ich fühle mich durch Irokesenkämme und Gothik-Outfit gestört. Ich lebe aber nun mal in einer pluralistischen Gesellschaft, keines meiner Grundrechte wird beeinträchtigt dadurch, daß da jemand eine ungewöhnliche Frisur oder ungewöhnliche Kleidung trägt. Das muß und will ich hinnehmen.

Würden die Juden nicht wegen jeder Kleinigkeit einen Zwergenaufstand proben, sondern eher noch auf sowas angesprochen zustimmen und das eventuell sogar als "dekorativ" oder gar "hübsch" bezeichnen, würden sie denen, die sowas tatsächlich aus eine judenfeindlichen Einstellung tragen, die Symbolkraft ihres tuns und den Palästinensern die Möglichkeit der Identifikation über solche Accesoirs nehmen.

Richtig abgebrüht wäre es, wenn Juden mitunter selber solche Tücher tragen würden. DAS wäre ein Zeichen von Stärke und Chuzpe.

[ nachträglich editiert von dubberle ]
Kommentar ansehen
04.11.2011 13:58 Uhr von RoB-D
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
tzzz: Ey ohne witz die alte soll mal das Maul halten sowas zu bahupten kopf zu und klappe wenn se keine ahnung hat soll se ruhe geben

ist echt schon lustig was sich manche raus nehmen
Kommentar ansehen
04.11.2011 13:59 Uhr von CrazyWolf1981
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Ist halt: wieder typisch ZdJ und Co.
So kommen also auch die 20% hier zustande:
http://www.shortnews.de/...
Im Grunde läuft es hier raus wie bei den Äußerungen des ZdM:
Wer nicht unseren Glauben hat, ist unser Feind. Und da wundern die sich dass Juden nen immer schlechteren Ruf bekommen wenn die so jedem ans Bein pinkeln der denen nicht in den Kram passt? Klar hat auch alles mit den Nazi-Genen zu tun und rein gar nichts damit wie die sich verhalten....
Kommentar ansehen
04.11.2011 14:00 Uhr von roadblock
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
voraussehbar: Das war doch irgendwo klar das die Neidhammel irgendwas finden mussten um die Piraten zu diskreditieren. Von daher belächle ich derartige Kritiken bestenfalls. Und nein, ich gehöre nicht zum Kreis eingeschworener Palästinenser sondern eher zur "Fangemeinde" der Piraten.
Kommentar ansehen
04.11.2011 14:11 Uhr von LoneZealot
 
+2 | -37
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
04.11.2011 14:14 Uhr von d0ink
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Kein Wunder Die Juden müssen sich ja immer wieder unbeliebt machen, sonst könnten sie ja nicht mehr mit ihrer "Antisemiten-Keule" schwingen und rumheulen, dass sie doch alle hassen würden. Arme Irre ^^
Hi Lone, trägst ja auch wieder dazu bei :)
Kommentar ansehen
04.11.2011 14:15 Uhr von maki
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Natürlich bringt so ein SCHEISS negative Presse tzzzz...

Die Trulla kommt gleich nach der Rosh...
Kommentar ansehen
04.11.2011 14:21 Uhr von LoneZealot
 
+1 | -26
 
ANZEIGEN

Refresh |<-- <-   1-25/72   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lohne: Junger Autofahrer fuhr gegen einen Baum
Argentinien: Eltern von missbrauchten Kindern lynchen Täter
Freiburg: Was passiert mit dem Verdächtigen ?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?