04.11.11 11:26 Uhr
 595
 

Berlin: Städte- und Gemeindebund hält Alkoholverbot für Jugendliche für sinnvoll

Die SPD und CDU wollen in Berlin ein Alkoholverbot für Jugendliche einführen. Dieses Vorhaben wird vom Städte- und Gemeindebund befürwortet.

Der Geschäftsführer des Bundes, Gerd Landsberg, sagte dazu: "Grundsätzlich ist übermäßiger Alkoholkonsum Jugendlicher ein Problem, das zu Gewalt und Sachbeschädigung führt".

Allerdings tendiert Landsberg zu dem Hamburger Modell. In der Hansestadt gibt es ein Alkoholverbot in öffentlichen Verkehrsmitteln.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Berlin, Alkohol, Jugendlicher, Alkoholverbot
Quelle: regionales.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

WLAN-Anschluss funktioniert nicht: 16-Jähriger randaliert in Wohnung
USA: Muslime sammeln Geld, um zerstörten jüdischen Friedhof zu reparieren
USA: Seit der Legalisierung der Homoehe begehen weniger Teenager Selbstmord

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.11.2011 12:41 Uhr von CrazyCatD
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Beim Alkohol sollte man es wie in Amerika machen, abgabe erst ab 21 Jahre vorher sind die Kids doch noch gar nicht geistig und körperlich ausgereift um mit dieser Droge wirklich umzugehen, es geht nur um Konsum und nicht mehr um Genuss und ich kann mir nicht vorstellen das die letzte Party echt super war wenn ich mich daran nicht mehr erinnern kann, dafür sollte auch wirklich mehr darauf geachtet werden das wirklich besser kontrolliert wird was die abgabe von Alkohol an Jugendliche betrifft.
Kommentar ansehen
04.11.2011 13:49 Uhr von wrazer
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
hab ich was nicht mitgekriegt? ich dachte es gibt ein Alkoholverbot für Jugendliche.

Bier ab 16 Jahre.
Alles andere ab 18 Jahre.

Wenn sie was ändern wollen sollen sie doch Gebühren auferlegen, wenn sich einer nicht drann hält. Hab noch nie davon gehört, dass ein betrunkener Jugendlicher mal ne Strafe zahlen musste.

Anstatt es ALLEN an bestimmten Orten zu verbieten ala "Aus den Augen, aus den Sinn.
Kommentar ansehen
04.11.2011 14:10 Uhr von Anti.Religious
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@ Truth_Hurts: Wohl eher eine relative Minderheit. Außerdem ist es zwar kleinlich, aber es ist nicht so, dass jeder Jugendliche nicht mit Alkohol umgehen kann, genauso wie es gewiss auch genug Erwachsene gibt, die das nicht können.

Btw hasse ich diese Formulierung "ich finde es traurig,.."
Regt mich genauso auf, wie die verlogene Betroffenheit, die in den Medien andauernd zelebriert wird.
Kommentar ansehen
04.11.2011 14:27 Uhr von Seb916
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
kontrolliert doch eh keiner! Ich habe leider oft genug auch Kinder (geschätztes Alter so 10-14 Jahre!) mit Zigarette und Bier gesehen.
Es juckt keine Sau. Irgendwer hat es ihnen wohl verkauft und keiner kümmert sich drum wenn sie es konsumieren.
Da wird aber leider auch ein gewisses Versagen des Elternhauses deutlich...
Kommentar ansehen
04.11.2011 15:07 Uhr von d0ink
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Entweder Alkohol komplett verbieten oder Marihuana legalisieren. Alles andere ist einfach nur Doppelmoral.
Kommentar ansehen
04.11.2011 15:16 Uhr von Gebirgskraeuter
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Quatsch: Verbote sind nie der richtige Weg...weder bei Erwachsenen noch bei Kindern/Jugendlichen.

Ich muss schon jedem Menschen selbst überlassen was er tut. Die aktuellen Regeln sind im Prinzip auch sinnlos denn wir waren alle mal jung und wir wissen alle, dass es nie ein Problem dargestellt hat an Alk und Kippen zu kommen.

Das Problem scheint dann ja doch woanders zu liegen. Nicht jeder der besoffen ist randaliert und prügelt durch die Straßen. Es ist also vorher ein gewaltbereiter Typ Jugendlicher "herangezüchtet" worden, dort sollte man vllt. eher ansetzen um "Gewalt und Sachbeschädigung" zu unterbinden.

Manchmal versteh ich nicht was in den Großstädten los ist...irgendwie scheint dort ne andere (minderbemittelte?) Art Mensch zu wohnen...

Außerdem dreht sich mir bei jedem neuen Einschnitt in mein Recht zur Selbstbestimmung der Magen um...
Sinnvolle Gesetze für mündige Bürger.
Kommentar ansehen
04.11.2011 15:36 Uhr von Dracultepes