03.11.11 21:26 Uhr
 3.854
 

Türkei: Ehemalige Kirche "Hagia Sophia" in Nizäa von Behörden zur Moschee erklärt

Das historische Gotteshaus Hagia Sophia, das bisher als Museum deklariert war, wurde von einer türkischen Behörde zur Moschee erklärt. Am heutigen Donnerstag berichten türkische Medien, dass zum ersten mal seit der Gründung der Türkei der Muezzin aus der ehemaligen Kirche zum Gebet gerufen hat.

Mit einem anstehenden Gebetsruf am Sonntagmorgen anlässlich des Opferfestes wird die ehemalige Kirche für islamische Religionsausübungen freigegeben. Entschlossen hat diese Nutzungsänderung das zuständige türkische Stiftungsamt. Die Folgen waren heftige Diskussionen.

Die Hagia Sophia in der Stadt Nizäa ist bekannt als historischer Austragungsort des oströmischen Konzils im Jahre 787. Seit 2007 wurden die Überreste der Kirche restauriert und waren ein Touristenmagnet für Christen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Captain-Iglo
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Türkei, Kirche, Moschee, Hagia Sophia
Quelle: www.oecumene.radiovaticana.org
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

40 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.11.2011 21:31 Uhr von lina-i
 
+85 | -51
 
ANZEIGEN
Das Raubrittertum der Türkei mit: Enteignungen und Menschenrechtsverletzungen geht unverändert weiter....
Kommentar ansehen
03.11.2011 21:50 Uhr von Captain-Iglo
 
+27 | -5
 
ANZEIGEN
H311dr1v0r: "Immerhin haben sie es bis 1000 nach Christus ausgehalten"


Gründung Konstantinopels im Jahre 330
Eroberung Türken im Jahre 1453

Wikipedia:
Die ältere, westliche Forschungsmeinung sah in Byzanz oft nur eine dekadente, halborientalische „Despotie“, so etwa Edward Gibbon. Dieses Bild wurde durch John Bagnell Bury, Cyril Mango, Ralph-Johannes Lilie, John Haldon und andere längst verworfen. Es wird inzwischen immer darauf hingewiesen, dass Byzanz als Vermittler von kulturellen Werten und dem Wissen der Antike Unschätzbares geleistet hat. Es war zudem der „Schutzschild“ Europas über viele Jahrhunderte hinweg, erst gegenüber den Persern und Steppenvölkern, später gegenüber dem Islam. Ironischerweise konnte das Byzantinische Reich diese Funktion erst nach der verheerenden Plünderung Konstantinopels durch die Kreuzfahrer im Jahr 1204 nicht mehr wahrnehmen.



[ nachträglich editiert von Captain-Iglo ]
Kommentar ansehen
03.11.2011 21:53 Uhr von mitTH_RAW_Nuruodo
 
+16 | -11
 
ANZEIGEN
Die wurde schon 1453 zur Moschee: Die Hagia Sophia wurde schon dierekt nach der Eroberung Konstantinopels zur Moschhe umgewandelt. Erst unter Atatürk wurde die Hagia Sophia in den 1930ern in ein Museum umgewandelt. Also ein Schritt um 80 Jahre zurück.

@DerBelgarath: Die europäischen Christen haben Byzants nicht nur im Stich gelassen, sondern Konstantinopel 1204 sogar erobert und für etwa 60 Jahre besetzt, wovon sich das Reich nie wirklich ganz erholt hat.

@Captain-Iglo: Konstantinopel wurde schon im 7 Jh. vor Christus unter dem Namen Byzantion als grieschiche Kolonie gegründet. 330 wurde die Stadt lediglich in Konstantinopel umbenannt.

[ nachträglich editiert von mitTH_RAW_Nuruodo ]
Kommentar ansehen
03.11.2011 22:02 Uhr von Noseman
 
+17 | -27
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
03.11.2011 22:30 Uhr von Kater Carlo
 
+18 | -4
 
ANZEIGEN
Nicht die Hagia Sophia in Istanbul: Nur so nebenbei, hier gehts nicht um die Hagia Sophia in Istanbul sondern um die Hagia Sophia Kirche von Iznik (das antike Nicäa).

MfG

Carlo
Kommentar ansehen
03.11.2011 23:03 Uhr von Acun87
 
+7 | -23
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
03.11.2011 23:17 Uhr von XFlipX
 
+7 | -9
 
ANZEIGEN
ihr widert mich an ohne spaß...LOL: Ganz ruhig und lass die komplizierten Dinge lieber sein...das ist ne Nummer zu groß...LOL

XFlipX
Kommentar ansehen
03.11.2011 23:39 Uhr von Acun87
 
+9 | -14
 
ANZEIGEN
@ flip: aha..

50 cent habe ich gerade bei seite. geh quatsch die parkuhr voll..

unter jeder türkei news sehe ich die selben hetzer.

die leuten haben es sich zur tagesaufgabe gemacht ihr schlecht recherchiertes wissen hier in kommentare zu verbreiten. die labermäuler sprechen von klischees. ehrenmord dies das hin und her. immer die selbe grütze.
wenn man den meisten kommentaren hier glauben schenken darf, dann würde man als außenstehender meinen die türkei sei osttimor. ich kenne viele deutsche die schon in der türkei gewesen sind und alle jahre wieder dort hin reisen. auch an nicht von touristenmengen belagerten regionen. wenns da so schlimm wäre, würden die leute nicht immer mit einem lächeln zurückkehren. geht reist hin. und urteilt nicht über nen paar asitürken die ihr in der fußgängerzone sieht.

shortnews -> shrottcomments
Kommentar ansehen
03.11.2011 23:55 Uhr von Noseman
 
+9 | -8
 
ANZEIGEN
@DerBelgarath: Ist schon komisch, dass Du nur mir impliziert vorwirfst, Geschichte, die lang her ist, zu instrumentalisieren, es aber selbst machst - was im Falle einer christlichen Einigung dann später passiert wäre, ist doch auch rein spekulativ, zumal Du ja selbst indirekt einräumst, dass so eine Einigung nicht von jahrhundetelanger Dauer sind.

Mir wirfst Du also vor, von Ereigniissen, die lange Zeiträume trennen auf etwas zu schließen (was ich übrigens gar nicht tat; mein Einwand war gegen H311dr1v0r* und zwar moralisierend, nicht historisierend gemeint), tust es aber seltsamerweise selbst.


*= nämlich gegen "So viel Kultur wurde damals zerstört von den Horden aus dem osten"
Kommentar ansehen
04.11.2011 00:25 Uhr von Laz61
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
@Heuchler: Was sagte der Bischof von Cordoba , die Kathedrale war vorher eine Moschee.


"Der Bischof von Córdoba, Juan José Asenjo, ist gegen eine Umwandlung der Kathedrale in ein interreligiöses Gotteshaus. Er begründet das mit dem archäologischen Nachweis, dass die Moschee über den Fundamenten einer westgotischen Kathedrale erbaut wurde. Daher sei eine partielle Rückwandlung der Kathedrale in eine Moschee abzulehnen.[3]"


http://de.wikipedia.org/...



Zur News war schon längst überfällig.

[ nachträglich editiert von Laz61 ]
Kommentar ansehen
04.11.2011 00:45 Uhr von georgyy
 
+11 | -10
 
ANZEIGEN
Und was machen wir Volltrottel? Wir bauen Moscheen in Deutschland.
Das Christen in der Türkei umgebracht wurden interesiert irgendwie auch niemanden.....

Verkehrete Welt
Kommentar ansehen
04.11.2011 00:47 Uhr von Alice_undergrounD
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
was ist nur: aus dem oströmischen reich geworden...:( xD
Kommentar ansehen
04.11.2011 02:30 Uhr von K-rad
 
+9 | -11
 
ANZEIGEN
Die Quelle ist ja mal der Brüller : Radio Vatikan - Die Stimme des Papstes und der Weltkirche
Hahaha , ich schmeiss mich weg.
Aber mal abgesehn davon hatte man dieses Gebäude schon einmal am 29 Mai 1453 zu einer Moschee umfunktioniert. Von daher ... wayne ?
Ich würd mal gern wissen wieviele der Kritiker hier wirklich christlich leben und regelmäßig die Kirche besuchen. Ich wette es sind maximal 1-2 % .

[ nachträglich editiert von K-rad ]
Kommentar ansehen
04.11.2011 02:47 Uhr von erw
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
ich hoffe, die armee steht bereit atatürk hat vorkehrungen getroffen, damit die türkei nicht wieder in einen gottesstaat zurückfällt. langsam würde es mir definitiv unter den fingern jucken, wenn ich bei deren armee sein würd.
Kommentar ansehen
04.11.2011 07:53 Uhr von Kurioso
 
+9 | -10
 
ANZEIGEN
Oh Mann: Leute Leute Leute, also ein paar Sachen sollte man hier nicht vergessen:

1. Die Hagia Sophia befindet sich schon seit mehreren Jahrhunderten im Besitzt der Türkei.

2. Ergo können die Türken mit diesem Bauwerk machen was sie wollen. Sie können daraus eine Synagoge, eine Kirche, oder eine Moschee machen. Man hat sich angesichts der erdrückend hohen muslimischen Anzahl der Bürger des landes logischweise nunmal für eine Moschee entschieden (was ich sehr begrüße btw)

3. All euer Geflenne, und euer vorgeheucheltes Unbehagen über diese Entscheidung geht den Türken am A*** vorbei, und das mit Recht.

4. Hört (in eurem eigenen Interesse) bitte damit auf allen zu zeigen wie unterbelichtet, und geistig rückständig ihr seid, in dem einige z.B schreiben:


"Das Raubrittertum der Türkei mit Enteignungen und Menschenrechtsverletzungen geht unverändert weiter...."

Man stelle sich mal vor Deutschland kommt auf die Idee den Kölner Doom in eine Synagone umzufunktionieren, einfach weil dieses Bauwerk sich schon sehr lange im Besitz Deutschlands befindet, und Deutschland gerade Bock darauf hat, und es kommen jetzt irgendwelche unterbelichteten und geistig zurückgebliebenen Menschen aus Japan (denen es einen Dreck zu interessieren hat, was Deutschland mit seinen legitimen Bauwerken macht) und sagen:

"Das ---Raubrittertum--- Deutschlands mit ---Enteignungen--- und ---Menschenrechtsverletzungen--- geht unverändert weiter...."

Man stelle sich das mal vor. Deshalb zeugen solche Kommentare wunderbar davon, wie rückständig das geistige Fundament einer Person ist, und ihre Unfähigkeit sich aus ihrem fest verankerten, alles zerfressendem und grunlosem Hass zu lösen.


oder dieses Zitat hier:

"Schade, dass man es einfach nicht lassen kann, die Christen zu drangsalieren."

Ich bin normalerweise nicht derjenige, der die grenzenlose Dummheit einer anderen Person aufschnappt und sie Publik macht oder machen möchte, aber in Anbetracht der Tatsache der von mir aufgeführten Punkte 1,2 und 3, muss ich diesen Exoten definitiv mal auf dieses grenzenlose geistige Debakel aufmerksam machen.


aber es wird ja noch besser:

Quelle: "http://www.oecumene.radiovaticana.org"

Naja case closed...
Kommentar ansehen
04.11.2011 10:06 Uhr von vuk
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Das ist mit Abstand das beste Kommentarentertainment seit langem... LESEN SOLLTET IHR KÖNNEN xD
Kommentar ansehen
04.11.2011 10:27 Uhr von Alh
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
Dann: drehen wir "das Gerät" doch einfach um und machen aus den Moscheen in D einfach Kirchen.
Ist doch ganz einfach, denn Moscheen braucht hier niemand.
Kommentar ansehen
04.11.2011 11:27 Uhr von DuncanGallagher
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
Also im Grunde Eine ehemalige Moschee, die zu einer Kirche gemacht wurde, wurde jetzt wieder zu einer Moschee gemacht.

Wo ist das Problem?
Kommentar ansehen
04.11.2011 11:59 Uhr von Captain-Iglo
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
DuncanGallagher: "Eine ehemalige Moschee, die zu einer Kirche gemacht wurde, wurde jetzt wieder zu einer Moschee gemacht. Wo ist das Problem? "


Schreibst du die Weltgeschichte neu? Schau dir mal die Gründung der Kirche an. Seit wann gibt es den Islam?
Kommentar ansehen
04.11.2011 12:36 Uhr von ariyas
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
Witzfiguren: Denkt ihr wenn die Kirche bei euch nebenan schließen bzw. verkauft wäre, euch das kratzen würde?

Aus der Kirche austreten, weils Kirchensteuer gibt und dann hier den Hengst zeigen. Pluspunkt von mir.

Tadellos.
Kommentar ansehen
04.11.2011 12:40 Uhr von ariyas
 
+3 | -10
 
ANZEIGEN
Ja genau: schau dir die Weltgeschichte an, seit wann gibtd den Islam und die Kirche;)))))))))))))))

Wie oft ist die Bibel verändert worden?
Wie viele exemplare gibt es?
Wozu das Neue Testament?

bitte um Antwort.

Beweis mir doch wie viele exemplare von dem Kuran gibt?

Kenn nur eins, keinen zweiten!!!!! Beweise bitteeeeeee ihr Schlaumeiner.
Kommentar ansehen
04.11.2011 13:02 Uhr von demoness
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
Ich lach mich schlapp! Nicht über die News, die eignetlich keine ist, sondern über die Heuchler, die hier rumtrollen: sonst auf die christliche Kirche, den Papst und llem was dazu gehört hauen, aber kaum macht dir Türkei als Staat von ihrem Recht gebrauch, ein öffentliches Gebäude in eine MOschee umzuwanddeln gebrauch, seit ihr alle die fetten Gläubischen??? Mein Gott, wie pervers muss man sein, sein Mäntelchen so in de Wind hängen zu müssen. Und ihr solltet, bevor ihr die Keule heraus holt, erst mal LESEN und VERSTEHEN worum es sich bei dieser Haggia Sophia handelt. Na, fällt der Euro centweise???? Ach neeee, dazu benötigt man ja Hirn und die Fähigkeit, sich richtig zu informieren.

Leutz, lest eure BILD und bleibt in eurer kleinen Springerwelt. Ich kenne tote Fische, die sich eher nochmal umbringen würde, bevor sie in so ein Blatt eingewickelt werden, aber die haben mehr Verstand als so manch andere(r).
Kommentar ansehen
04.11.2011 13:33 Uhr von Götterspötter
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
und ????? wo ist das Problem ?? Schon immer hat die "neue Religion" die "alten Bauten" weiterbenutzt !

Die Kirche hat ja auch kein Problem damit gehabt vor 1000 Jahren die alten Kultstätten der Kelten und Germanen "christlich umzugestallten" ! ..... Von den alten "Festen" angefangen - bis hin zu den Traditionen !

Die Moslems sind zuminestens so ehrlich, das sie versuchen Ihren Glauben so "unverfälscht" als möglich zu integrieren.
Naja - :D .... allerdings rennen Die auch einmal im Jahr um den alten "Gilgamesh-Tempel" und betten in Mekka den Steinkult aus vorislamischer Zeit an .... auch der "Halbmond + Morgenstern" stammt aus dieser Zeit. ... etc.

Aber das beweist zumindestens, das sollte es "Gott - Jehova - Allah" wirklich geben .... der Gute Humor haben muss und täglich was zu lachen über seine "Anbetter"

Ach ja !!! und nicht vergessen ---->
Religion ist eine Illusion um den Verstand zu vernebeln !


**duck wegrenn

[ nachträglich editiert von Götterspötter ]
Kommentar ansehen
04.11.2011 16:11 Uhr von nennmichabi
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
@Der.Blonde: und aus deinem Haus machen wir auch noch eine Moschee, wart ab
Kommentar ansehen
04.11.2011 17:12 Uhr von Fastfingerfreddy
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
YMMD! Danke für die Comments mit Konstantinopel respektive Istanbul. Das hat mir echt den Tag gerettet :)

Chapeau unique!, dass jemand auf diesem Board einen Fehler eingesteht findet auch nur alle 10 Schaltjahre statt.

Jetzt mal zum Thema Hagia Sophia in Nicäa (Iznik) und Religion:

Was ist denn daran verkehrt, in einer Stadt, welche rund 25´000 Einwohner hat und 3 Moscheen (so wie ich das auf google maps sehe) besitzt, eine Kirche in eine Moschee umzuwandeln? Wir haben in unserem bescheidenen Dörfchen (Schweiz) mit 10´000 Einwohner, 4 Kirchen und ich bezweifle stark, dass unsere Kirchen nur annähernd so stark benutzt werden wie diese Moscheen.

Und überhaupt, in Deutschland sowie allgemein in westlichen Ländern werden reihenweise Kirchen geschlossen. Sollte das nicht eher ein Grund sein euch aufzuregen? Zudem meine ich irgendwo im Hinterkopf zu wissen, dass diese Kirche eine orthodoxe Kirche war. Mögt Ihr, meine lieben protestantischen Nachbarn aus dem Norden, überhaupt orthodoxe Christen?

Die ganzen Religionen sind doch eh eine Farce. Sind wir ehrlich, einzig die Lehre der Moral und Ethik aus den entsprechenden Bücher sollte noch gepredigt werden. Den Rest dieser 1000-seitigen Märchenbücher sollte man wie Top-Secret Akten schwärzen.

So ich hoffe, ich bin niemandem zu fest auf die Füsse getreten.

Grüsse

Refresh |<-- <-   1-25/40   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?