03.11.11 20:34 Uhr
 759
 

Köln: Teenager schleichen in Bordell und werden versehentlich eingeschlossen

Da war wohl jemand zu neugierig. In Köln sind jetzt zwei Teenager versehentlich in einem Bordell eingesperrt worden.

Die beiden 16 und 17 Jahre alten jungen Männer entdeckten eine offene Bordelltür und schlichen sich hinein. Dumm für die beiden: Hinter ihnen fiel die Tür ins Schloss und im Haus war niemand anwesend, der sie wieder hinaus lassen konnte.

So riefen die beiden verschämt die Polizei um Hilfe. Diese holte sich beim Bordellchef die Ladenschlüssel und konnte die beiden befreien. Jetzt erwartet die jungen Männer eine Anzeige wegen Hausfriedensbruch.


WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Köln, Teenager, Bordell
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pakistan: Selbstmordanschlag in Kirche - Mindestens acht Tote
Sachsen: Frau missbrauchte 13-jährigen Nachbarsjungen, muss aber nicht ins Gefängnis
Bericht: "Ich möchte einfach leben", erzählt ein Obdachloser

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.11.2011 21:48 Uhr von kingoftf
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Tja, Pech gehabt, wenn: wenigstens noch Personal anwesend gewesen wäre zum Trösten, dann hätte sich das noch gelohnt
Kommentar ansehen
04.11.2011 02:57 Uhr von iarutruk
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
warum hausfriedensbruch, wenn die ladentür geöffnet ist. dann kann doch einen laden betreten.
Kommentar ansehen
04.11.2011 23:13 Uhr von olli58
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warum Anzeige ? Das sind die zukünftigen Kunden und die kann man doch nicht jetzt schon mit einer Anzeige vergraulen.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pakistan: Selbstmordanschlag in Kirche - Mindestens acht Tote
Verhandlungen zum Brexit: Briten-Mehrheit für EU-Verbleib
Südkorea: Mysteriöse Baby-Tode in Seoul


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?