03.11.11 19:56 Uhr
 4.696
 

Japan baut an einem Ersatz-Tokio

Die japanische Regierung hat Pläne offengelegt, die beweisen, dass das Land an einer Art Ersatz-Hauptstadt arbeitet, von der aus im Falle eines schweren Erdbebens Japan weiter regiert wird.

Die Stadt trägt momentan den Projektnamen IRTBBC (Integrated Resort, Tourism, Business and Backup City) und soll Platz für rund 250.000 Bewohner und Arbeiter haben. Parks, Büros und Kasinos inklusive.

Ungefähr 500 Kilometer westlich von Tokio soll bald begonnen werden zu bauen. Hajime Ishii, Mitglied der Demokratischen Partei, sagt zu den Plänen: "Sie müssen sich das wie eine Ersatzbatterie vorstellen, durch die die Funktionen der Nation gesichert wird."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: yoko69
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Politik, Japan, Regierung, Tokio, Ersatz
Quelle: www.amypink.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Van der Bellen wird neuer Bundespräsident
Donald Trumps Kabinett besteht nur aus Milliardären und Millionären
Deutschland will noch im Dezember einige afghanische Flüchtlinge abschieben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.11.2011 19:56 Uhr von yoko69
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Auf so eine Idee können auch nur die Japaner kommen. Doch momentan leben über 13 Millionen Menschen in Tokio, wo sollen dir nur alle hin?
Kommentar ansehen
03.11.2011 20:52 Uhr von lopad
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Das Geld sollte man lieber in den Wiederaufbau der Städte bzw. die Umsiedlung der evakuierten Menschen investieren.
Kommentar ansehen
03.11.2011 20:54 Uhr von Exilant33
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Neo Tokio, die Idee gabs wohl schon in den 80ern ;)
und im Ernstfall ist die Bevölkerung sowiso egal, das ist überall so!
Kommentar ansehen
03.11.2011 20:54 Uhr von str8fromthaNebula
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
bad_beaver: normalerweise würd ich ja sagen stimmt schon , aber die "elite" können sie auch ausfliegen...
denk mal andersrum, wie willst ne backup stadt für 13millionen bauen ?
und die dann instand halten bis mal wieder was passiert ? leute dort wohnen lassen kannst du ja nich dann is es ja keine backup stadt mehr sondern halt ne stadt mit einwohnern..
selbst bei 250k is das schon gewagt, alles was dort wohnt wird keinen platz machen wenn es soweit is von daher kannst du da nur leute arbeiten lassen die dann auch wieder gehen oder eben für den zeitraum dort wohnen..
und selbst das stell ich mir schon mega teuer vor, das ding einfach nur am laufen zu halten bei der größe

[ nachträglich editiert von str8fromthaNebula ]
Kommentar ansehen
03.11.2011 22:24 Uhr von Gorli
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
deja vu: Die Stadt wird Tokyo 3 heißen und die Häuser können im Falle eines Angriffs vollständig in den Boden gefahren werden. :D
Kommentar ansehen
03.11.2011 22:35 Uhr von Exilant33
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Gorli: is´n anderes "neo tokio" lol ;)
Kommentar ansehen
03.11.2011 22:38 Uhr von MaoD
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@gorli: ich musste auch sofort an neon genesis evangelion denken^^
Kommentar ansehen
03.11.2011 23:02 Uhr von Kyklop
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
kein HOTEL: für Tokio!
Kommentar ansehen
03.11.2011 23:34 Uhr von sicness66
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Und wie nennen sie es ? Tokyoto ?
Kommentar ansehen
03.11.2011 23:57 Uhr von MC_Kay
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
NGE: Erinnert mich irgendwie an den Anime Neon Genesis Evangelion (NGE).

In dem gibt es auch "mehrere Tokios". NeoTokio1, 2 und 3.
Kommentar ansehen
04.11.2011 08:53 Uhr von Slingshot
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ All: Kann mich euch nur anschließen. Musste sofort an NGE und Neo-Tokyo 3 denken. :D
Kommentar ansehen
04.11.2011 10:26 Uhr von Sag_mir_Quando_sag
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@yoko69: Die sollen doch gar nicht mit.

Dieses Projekt ist wieder einmal ein Sieg der mächtigen Bau-Lobby in Japan, die u.a. dafür gesorgt hat, daß Japan heute so hohe öffentliche Schulden hat.

Dieses "Ersatz-Tokio" ist auch ein Eingeständnis, daß die Strahlung aus Fukushima mehr Auswirkungen auf Tokio hat als dies öffentlich zugestanden wird.
Kommentar ansehen
04.11.2011 12:16 Uhr von damagic
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"backup-city": lol......
Kommentar ansehen
04.11.2011 13:29 Uhr von SpEeDy235
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das wird dann aber relativ schwer den Großraum Tokyo umzusiedeln. In Tokyo selbst leben ca. 13 Millonen Menschen, aber durch die Städte im Großraum Tokyo, Chiba, Yokohama und Kawasaki wächst die Einwohnerzahl auf ca. 38 Millionen und ist somit die größte Stadt der Welt.
So gut wie unmöglich die zu evakuieren oder umzusiedeln.
Kommentar ansehen
06.11.2011 23:54 Uhr von Teitei
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn es so weiter geht: dann bauen sie unter der Erde weiter, wie in Neon Genesis Evangelion XD

Absoluter Kult-Anime!

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Van der Bellen wird neuer Bundespräsident
Türkische Währung auf Talfahrt: Präsident ruft Landsleute zum Devisentausch auf!
Michigan: Wahlkampfhelfer von Donald Trump wurde wegen Wahlbetrugs verurteilt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?