03.11.11 18:41 Uhr
 156
 

Griechenland: Ex-Banker soll Chef des Übergangskabinetts werden

Das griechische Volk wird nun doch nicht über die Brüsseler Sparauflagen abstimmen dürfen (SN berichtete). Mit der Absage des Referendums erfüllt Giorgos Papandreou eine wesentliche Forderung der oppositionellen Nea Dimokratia (ND) für die Bildung einer gemeinsamen Übergangsregierung.

Nach dpa-Informationen soll ein Expertenteam die gewählten Parlamentarier ersetzen (Shortnews berichtete). Als Chef des neuen Übergangskabinetts wird offenbar Ex-Banker Loukas Papademos, einst Vizepräsident der EZB, favorisiert. Die Rolle von Premier Papandreous sei derzeit ungewiss.

Laut Antonis Samaras, Führer der konservativen ND, soll das jüngste Rettungspaket noch vor Inkraftsetzen der Koalitionsregierung vom jetzigen Parlament ratifiziert werden. Wie die dpa weiter berichtet, sind Neuwahlen für ein griechisches Parlament erst nach vollständiger Durchsetzung des Brüsseler Hilfspaketes vorgesehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Baron-Muenchhausen
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Politik, Chef, Krise, Griechenland, Athen, Bildung, Banker
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rom: Gentiloni soll Italiens neuer Regierungschef werden
Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Hitlercode auf Kinderkarussell

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.11.2011 18:41 Uhr von Baron-Muenchhausen
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Die Banken übernehmen das Land und bald werden uns die üblichen Mainstream-Medien in Deutschland zujubeln, dass Ordnung nach Griechenland zurückgekehrt ist.

Dazu passend Frank Schirrmachers sehr empfehlenswerter aktueller Artikel in der FAZ: "Demokratie ist Ramsch" - siehe: http://is.gd/...
Kommentar ansehen
03.11.2011 18:54 Uhr von d0ink
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Wie klar es war Bald sind wir wirklich zahlungsunfähig -.- Toll gemacht! Ich frage mich, was sie dem Papandreou wohl angedroht haben (Unfall?).
Ich hoffe stark, dass das griechische Volk sich dies nicht gefallen lassen wird.
Und weiter, dass sich hier langsam wirklich eine Anti-EU-Bewegung bildet und wir unsere Herrscher (muss man inzwischen ja so sagen) nicht mit Mistgabeln aus dem Reichstag verjagen müssen wie Schweine...
Kommentar ansehen
03.11.2011 18:59 Uhr von Klassenfeind
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Da darf man auf die Reaktion: des griechischen Volkes gespannt sein, Generalstreik bis die Zahlungen aller Verbindlichkeiten eingestellt werden müssen...

Ob das die bessere Lösung ist, wage ich zu bezweifeln...

Volksabstimmung oder nicht, jeder scheint was anderes unter Demokratie zu verstehen..und dieses Wort heißt ja, das Volk selbst bestimmt, was im Lande geschieht..kommt übrigend´s aud dem griechischen..

[ nachträglich editiert von Klassenfeind ]
Kommentar ansehen
03.11.2011 19:03 Uhr von Baron-Muenchhausen
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Interessant auch, was der Spiegel in dem Artikel sonst noch berichtet:

"Auch der frühere griechische Ministerpräsident Kostas Simitis ist aus Kreisen der EU vorgeschlagen worden".

Zur Erinnerung: Der Mann hatte Griechenland unter Vorschützung falscher Tatsachen in den Euro geführt. Er war griechischer Regierungschef zwischen Januar 1996 und März 2004. Er verfügt über beste Kontakte zu Goldman Sachs. Kurzum er ist ein Befürworter jener Kräfte aus Wirtschaft und Bankensektor, die Griechenland durchaus gerne im Euroraum sehen wollten.

[ nachträglich editiert von Baron-Muenchhausen ]
Kommentar ansehen
03.11.2011 21:51 Uhr von CoffeMaker
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
"Volksabstimmung oder nicht, jeder scheint was anderes unter Demokratie zu verstehen"

Normalerweise nicht.
Mal kurz den Ablauf der Demokratie ins Gedächtnis rufen:

1. das Volk wählt Politiker
2. Politiker machen was sie wollen
3. Volk unzufrieden
4. Volk wählt andere Partei die Besserung schwört
5. Politik geht genauso weiter wie vorher

Beginn der Endlosschleife von 3 -5
...
3. Volk unzufrieden
4. Volk wählt andere Partei die Besserung schwört
5. Politik geht genauso weiter wie vorher
...
3. Volk unzufrieden
4. Volk wählt andere Partei die Besserung schwört
5. Politik geht genauso weiter wie vorher
...
3. Volk unzufrieden
4. Volk wählt andere Partei die Besserung schwört
5. Politik geht genauso weiter wie vorher
...

usw....

Dieses System der Demokratie ist ein Hase-Igel Wettlauf, wobei das Volk der Hase ist.
Sehen die Menschen aber nicht. Die Politik in Griechenland zeigt das da genau die gleichen Kräfte im Hintergrund agieren wie hier.

Fazit: Scheindemokratie

[ nachträglich editiert von CoffeMaker ]
Kommentar ansehen
03.11.2011 22:00 Uhr von maki
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Den Bock zum Gärtner machen? :-D

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wladimir Klitschko gegen ungeschlagenen Briten Joshua am 29. April 2017
Sachsen-Anhalt: Bahnarbeiter vom ICE erfasst und tödlich verletzt
Rom: Gentiloni soll Italiens neuer Regierungschef werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?