03.11.11 13:54 Uhr
 585
 

YouTube-Hit: Grünen-Politiker veräppelt in Rede die NPD

Der sächsische Grünen-Abgeordnete Miro Jennerjahn ist dank eines YouTube-Videos deutschlandweit bekannt geworden, das inzwischen schon 97.000 mal aufgerufen wurde.

In seiner Rede macht sich der Politiker über einen Antrag der NPD lustig, geschrieben wurde der YouTube-Hit von der Grünen-Fraktionschefin Antje Hermenau.

Die rechte Partei hatte in dem Antrag folgendes gefordert: "Deutsch statt Denglisch".


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Politiker, NPD, YouTube, Rede
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neuer Bundestagspräsident: AfD verweigert Wolfgang Schäuble geschlossen Stimme
Weitere schwedische Ministerin spricht von sexueller Belästigung auf EU-Ebene
AfD-Bundes-Vize Alexander Gauland wirbt um rechtsextreme Identitäre

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.11.2011 14:22 Uhr von Really.Me
 
+14 | -8
 
ANZEIGEN
Ohne das Video gesehen zu haben...was ist an der Forderung lächerlich.

Mich nervt dieser Misch Masch aus Deutsch-Englisch auch.
Kommentar ansehen
03.11.2011 14:41 Uhr von derzyniker
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
@Really.Me: dito! Modeenglisch ist bullshit ;-)

...aber schau das Video an, das ist echt sehr gut!
Kommentar ansehen
03.11.2011 14:43 Uhr von no_trespassing
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
Hervorragende Rede: http://www.youtube.com/...

Ganz schön viele Informationen drin...hat dieselbe Klasse wie Strauss Rede mit den Güterzügen voller Geld.
Kommentar ansehen
03.11.2011 15:52 Uhr von Clemens1991
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Warum muss immer alles aus Englisch sein??
Wir haben doch unsere eigene Sprache!

Achtet mal beim durch die Stadt gehen drauf, was mittlerweile schon alles auf anderen Sprachen ist... :(
Kommentar ansehen
03.11.2011 16:55 Uhr von ShyOne
 
+0 | -11
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
12.11.2011 17:30 Uhr von PureVerachtung
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Es geht der NPD nicht darum, "Router", "Download" oder sonstige eindeutige Begriffe zu ändern, sondern solche dummen, alltäglichen Wörter wie "shoppen", "chillen", "Coffee to go" und sonstiger neumodischer Unfug durch passende, deutsche Begriffe zu ersetzen - bzw. die ursprünglichen Bezeichnungen wieder einzuführen...

Aber differenzieren war ja noch nie die Stärke des Gutmenschens.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Bild" erstattet Anzeige gegen Münchner Polizei
Achtung: Dreiste Abschlepp-Abzocke
Fußball: Superstar Neymar erhält erste Rote Karte bei Paris Saint-Germain


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?