03.11.11 11:58 Uhr
 285
 

Frankfurt: 547.933,65 Euro von Beamtin veruntreut

Eine Beamtin und ihr Ehemann sind wegen gewerbsmäßiger Untreue und Urkundenfälschung angeklagt. Die Frau war Ansprechpartnerin für Soziales. Damit konnte sie Gelder für Fort- und Weiterbildungen zur Wiedereingliederung von Langzeitarbeitslosen bewilligen.

Diese Position nutzte sie um an von ihr und ihrem Mann selbst gegründete Scheinfirmen Geld zu überweisen. Sie tat das von Mai 2009 bis März 2010.

Erst wurden kleinere Beträge überwiesen und dann vierstellige Beträge. Barauszahlungen an Leistungsempfänger habe sie mit gefälschten Unterschriften angewiesen und selbst eingenommen. Damit nahm sie insgesamt 547.933,65 Euro ein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tripplexXx
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Euro, Frankfurt, Beamte, Veruntreuung
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweiz: Mann kauft zum schänden einen Deutschen
Neapel/Italien: Krankenhauspersonal macht nach System jahrelang blau
Deutsche "Fachkraft" vergewaltigt und erwürgt Mädchen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.11.2011 11:58 Uhr von tripplexXx
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist eine Unverschämtheit was Beamten alles machen und das der Steuerzahler dies auch noch finanziert.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?