03.11.11 09:20 Uhr
 820
 

Zahnfunde: Moderne Menschen gab es schon vor 45.000 Jahren in Europa

Wissenschaftler haben Knochen und Zähne, die 1964 in Apulien gefunden wurden, neu untersucht. Sie wurden in einer Höhle entdeckt, in der auch Steinwerkzeug und Muschelschmuck gefunden wurde.

Bisher schrieb man dies den Neandertalern zu, doch die neuen Berechnungen ergaben, dass hierfür auch der Homo Sapiens verantwortlich sein könnte.

Laut der neuen Datierung und dem Beweis, dass die Zähne von einem modernen Menschen abstammen, habe der moderne Mensch, der Homo Sapiens, mindestens 5.000 Jahre eher in Europa gelebt, also noch bevor der Neandertaler ausstarb. Mindestens 5.000 Jahre lebten beide zusammen auf dem europäischen Kontinent.


WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Wissenschaft, Europa, Beweis, Zahn, Neandertaler, Homo sapiens
Quelle: www.spiegel.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.11.2011 09:48 Uhr von Dreamwalker
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Und: Neandertaler gibt es noch heute.... ;)

Schöne News, gut geschrieben.
Kommentar ansehen
03.11.2011 09:52 Uhr von spencinator78
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@dreamwalker: DANKE :-)
Kommentar ansehen
03.11.2011 11:27 Uhr von MC_Kay
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Zähne könne abstammen? "Laut der neuen Datierung und dem Beweis, dass die Zähne von einem modernen Menschen abstammen, habe der moderne Mensch,[...]"

Lag eine Abstammungsurkunde bei? xD
Spass bei Seite. Müsste es nicht "stammen" sein?

Weil eine Abstammung ist doch meist biologische Nachkommenschaft (Kinder, Enkelkinder, etc.) gemeint.
Kommentar ansehen
03.11.2011 11:39 Uhr von spencinator78
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Mc_Kay: ja da haste Recht.. so meinte ich das auch ;-)

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?