03.11.11 06:51 Uhr
 250
 

Israel: Benyamin Netanyahu soll Kabinettsmehrheit für Iran-Angriff suchen

Bei seinen Bemühungen einen Regierungsbeschluss für einen Präventivschlag auf den Iran zu bekommen, scheint der israelische Premierminister Benyamin Netanyahu stetig mehr Erfolge zu erzielen. Laut "Haaretz" besitzt er bereits eine "kleine Mehrheit" im Sicherheitskabinett.

Mit Unterstützung von Verteidigungsminister Ehud Barak gelang es sogar, den Außenminister Avigdor Lieberman von einer direkten Bedrohung durch den Iran zu überzeugen. Nur Militärchefs und der Geheimdienst sind gegen einen Iran-Angriff.

Die Militärstrategen Irans warnen eindringlich vor einem Präventivschlag. So sprach Militärchef Hassan Firouzabadi davon, dass Israel bei einem Angriff einen hohen Preis zahlen müsse.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: FrankaFra
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Israel, Iran, Angriff, Mehrheit, Präventivschlag
Quelle: derstandard.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barbaren!: Rechter Deutscher fickt Kinder und verkauft sie an Männer,.,
Niederlande: Gericht spricht Geert Wilders schuldig - aber keine Strafe
Bundesregierung will mit Passentzug gegen Genitalverstümmelung vorgehen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.11.2011 06:51 Uhr von FrankaFra
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
Während die politische Rhetorik wider den Iran verschärft wird, erhöht auch das Militär die Aktivität. Am Stützpunkt Palmachim südlich von Tel Aviv wurde ein Raketentest durchgeführt; es soll sich um eine ballistische Rakete handeln. Getestet wurde das Antriebssystem der Rakete. Israel verfügt über ballistische Boden-Boden-Raketen vom Typ "Jericho". Jericho-Raketen sind fähig, atomare Sprengkörper zu tragen.
Kommentar ansehen
03.11.2011 07:01 Uhr von Rechthaberei
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
Die Amerikaner haben noch genug Hochhäuser: die sie sprengen könnten für den Angriff auf den Iran, aber das Geld fehlt nun einfach (auch bei Großbritannein das ebenfalls 10% Neuverschuldung hat).
So wird auch Israel nicht angreifen, weil die USA/GB nicht im Notfall einspringen könnten.
Kommentar ansehen
03.11.2011 07:50 Uhr von usambara
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
"gelang es sogar, den Außenminister Avigdor Lieberman...zu überzeugen."
Also das ist der Letzte, den man überzeugen muss.
2006 war Israels letzter Krieg und nach der Natur diesen Landes
ist ein neuer Krieg mit Rückendeckung seines siamesischen Zwillings bald überfällig.
Kommentar ansehen
03.11.2011 07:58 Uhr von MikeBison
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
Israel: Hat nichts aus dem 2. WK gelernt
Es wird wohl Verursacher des 3. WK

So wird es wohl kommen :-(
Kommentar ansehen
03.11.2011 09:54 Uhr von Andreas-Kiel
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
@MikeBison: Was hat Isael nicht aus: dem 2. WK gelernt???

Was hat Israel mit WK2 zu tun?

Jedermann sollte nach den beiden WK wissen, daß so etwas immer übel ist, insofern verstehe ich Deinen Bezug auf Israel nicht.

Was den Angriff angeht: Ich kann mir nicht vorstellen, daß Israel den Iran angreift.
1) Konventionell ist die Israelische Armee eher eine Defensivarmee und nicht in der Lage, ein im verhältnis so großes Land wie den Iran zu überrenen.
2) Nuklear? Egal, wer zuerst Kernwaffen einsetzt, wird sich die extreme "Aufmerksamkeit" der gesamten Weltöffentlichkeit zuziehen und ich glaube nicht, daß Israel dieses Risiko eingeht. Weiterhin ist es dort alles so "eng", daß man keine konventionellen Kernwaffen zünden könnte, ohne daß der Fallout auch bei einem selbst landet. Und Taktische Kernwaffen sind nur für einzelne Punktziele möglich.

Eigentlich denke ich eher, daß es in der Zukunft mehr Probleme mit radikalen Islamisten / Sharia etc. geben wird - siehe Nordafrika etc. Deren Werte weichen erheblich von denen der westlichen Welt ab.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Werkstattkette A.T.U entgeht der Firmenpleite - Einigung mit Vermietern
Barbaren!: Rechter Deutscher fickt Kinder und verkauft sie an Männer,.,
Wie Wilde: 19 Tage altes Baby vom deutschen Vater zu Tode gefickt!


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?