02.11.11 23:14 Uhr
 1.232
 

Fußball: FC Bayern München schlägt SSC Neapel - Bastian Schweinsteiger womöglich schwer verletzt

Der FC Bayern München hat gegen den SSC Neapel mit seinem insgesamt 200. Europapokal-Sieg einen großen Schritt in Richtung Achtelfinale der Champions League gemacht.

Durch einen lupenreinen Hattrick von Mario Gomez mit Toren in der 17., 23. und 42. Spielminute gingen die Münchener zuhause vor 66.000 Zuschauern mit 3:0 in Führung. Neapels Federico Fernandez erzielte in der 45. und 79. Minute die Anschlusstreffer zum 3:2. Bei dem Ergebnis blieb es jedoch am Ende.

Bastian Schweinsteiger musste nach einem Zweikampf mit Gökhan Inler in der 51. Minute ausgewechselt und mit Verdacht auf eine Schultereckgelenkssprengung in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Holger Badstuber (München) und Juan Zuniga (Neapel) sahen unterdessen die Gelb-Rote Karte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sascha B
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, FC Bayern München, Bastian Schweinsteiger, SSC Neapel
Quelle: www.abendblatt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht
Bundesliga: Mainz gegen FC Bayern München heute live im Free-TV
Fußball: FC Bayern München vermeldet Rekordeinnahme von 626,8 Millionen Euro

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.11.2011 23:14 Uhr von Sascha B
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Sah böse aus mit Schweinsteiger. Das wäre ein herber Schlag für den FC Bayern, wenn er länger ausfallen würde. Tymoshchuk kann seine zuletzt erbrachten Leistungen sicherlich nicht ausfüllen.
Kommentar ansehen
02.11.2011 23:23 Uhr von sicness66
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Schlüsselbeinbruch: 4-6 Wochen Pause. Zum kotzen...
Kommentar ansehen
02.11.2011 23:58 Uhr von Scare4t2
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
@3Pac hier gehts nicht um Neapel...sondern um die Verletzung von Schweinsteiger!
Kommentar ansehen
03.11.2011 00:04 Uhr von Kampfguppy
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Echt Schade, da Schweinsteiger wirklich in einer Topform ist.
Kommentar ansehen
03.11.2011 00:07 Uhr von Jolly.Roger
 
+11 | -4
 
ANZEIGEN
@3Pac: 1. Ja, ich fand die Neapolitaner auch sympathisch, wie sie sich bei jedem Zweikampf am Boden wälzten, erinnerte mich an meine Jungs im Krabbelalter....

2. Nächster Spieltag lautet Bayern gegen Villareal und Napoli gegen City. DANN wird man sehen, ob es überhaupt ein "Finalspiel" FCB gegen City gibt. Momentan ist Bayern 3 Punkte UND drei Tore vorne....
Kommentar ansehen
03.11.2011 00:21 Uhr von Metalian
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Jolly.Roger: Ich glaube, 3Pac hat an ein "Finalspiel" Neapel gegen ManCity gedacht.
Kommentar ansehen
03.11.2011 08:49 Uhr von FCS1903
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Schweinsteiger war vor dem Spiel schon angeschlagen und sein Einsatz stand auf der Kippe. Wieso nimmt man einen solchen Spieler nicht zur Halbzeit aus der Partie wenn man schon relativ souverän 3:1 führt. Da hätte man Tymotschuk oder Alaba einfach früher bringen können, dann wäre es garnicht so weit gekommen
Kommentar ansehen
03.11.2011 09:58 Uhr von 0wnZ
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@FCS1903: So wie Schweinsteigers Gegenspieler angesprungen kam und ihm mit einem ordentlichem Rumms gegen die Schulter gekracht ist ist es kein Wunder, dass "Schweini" nun verletzt ist, das hat mit angeschlagen sein nichts zu tun.
Kommentar ansehen
03.11.2011 10:29 Uhr von GroundHound
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Immer die Italiener: Wenn Italiener nicht gewinnen können, fangen sie an unfair zu spielen. Sie haben keine Ehre und keinen Sportsgeist.
Paar Beispiele: WM Halbfinale 2006, Italienenische Funktionäre sorgen dafür, dass der damals beste deutsche Spieler, Frings, nicht bei der Partie gegen Italien dabei sein kann. Dann im Finale die Provokationen gegen Zidane, bis der schließlich ausrastet. Cl-Endspiel 2010, italienische Funktionäre sorgen dafür, dass Ribéry 3 Spiele Sperre für eine rote Karte kriegt und so im Endspiel nicht dabei sein kann.
Und auch gestern packten die Italiener ihre Tricks aus, als es nicht lief: das brutale Foul gegen Schweinsteiger, sein Gegenspieler kam angeflogen, wie eine Kanonenkugel und hat Schweinsteiger das Schlüsslbein IN DER LUFT gebrochen, das muss man sich mal vorstellen.
Dann der Platzverweis gegen Badstuber, sehr geschickt gemacht. Sein Gegenspieler hakt sich bei ihm ein und lässt sich fallen und der Schiedsrichter fällt darauf herein.
Auch die Gelb-Rote Karte gegen Neapel spricht Bände: Der Spieler hat sich die beiden Verwarnungen innerhalb 2 Minuten eingehandelt, das heißt, der hat drauf gehalten, ohne Rücksicht auf Verluste.
Letztendlich haben sie aber doch verdient verloren. ÄTSCH!

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht
Bundesliga: Mainz gegen FC Bayern München heute live im Free-TV
Fußball: FC Bayern München vermeldet Rekordeinnahme von 626,8 Millionen Euro


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?